Falsche Spuren 3
(vgl. auch Falsche Spuren 2
Falsche Spuren 3
Falsche Spuren 4
Falsche Spuren 5
Falsche Spuren 6
falschespuren(alt) 
Über angeblich fehlende Fotobeweise dafür, daß Flugzeuge am 11.9. crashten
 
 
Zunächst ein Video
Was passoert, wenn ein Flugzeug mit 500 mph auf eine Mauer prallt ?
Hängt ein wenig von Flugzeug und Mauer ab. Aber mit Materialeigenschaften beschäftigen sich die Spinner nicht.
In diesem Video sind zwei wesentliche Aspekte anders als  bei 9/11
1. das Flugzeug ist kleiner (nur eine F4 Phantom), hat dafür aber auch weniger Treibstoff und Masse. Insofern ist die Versuchanordnung zwar nicht gleich, aber vergleichbar zu 9/11.
2. die Mauer ist SEHR verschieden zu der des Pentagon. Sie ist massiv, die des Pentagon war hingegen dünn (Näheres zum PENREN siehe unter Falsche Spuren 5  Konsequenz: die Mauer wurde durchbrochen, die Explosion fand INNERHalb und nicht vor dem Gebäude statt.

In beiden Fällen (Versuch und 9/11) wird die Struktur des Flugzeugs bis zum Staub zerstört - aber nicht komplett.an allen teilen. Hier das Video.

In ihrem festen Bemühen, sich unbedingt unsterblich zu blamieren und dabei das Anliegen zu beschädigen, den 11.9. aufzuklären, schreiten nun einige zu öffentlichkeitswirksamen Aktionen. Von meinem Kollegen "John Waynei" Bröckers verlinkt, leider unkritisch:
news.yahoo.com/s/prweb/20060301/bs
_prweb/prweb352979_1
"They are calling for immediate release of the full Pentagon surveillance tape as well as video tapes seized by     FBI agents minutes after the Pentagon hit; a complete inventory of the plane wreckage and debris from Flights 11, 77, 93, 175 or any other aircraft that crashed or was destroyed on September 11, "

Nochmals für die, die es noch immer nicht verstehen (wollen):
- nichts gegen Aufklärung - ganz im Gegenteil.
- nichts gegen die Forderung, endlich Beweise herauszurücken. Die "unterdrückten Beweise" sind Tei des Titels unseres Buches.
- Aber die Forderung nach etwas, was in großen Teilen  längst vorliegt, ist schlichter Humbug und SCHADET jeglicher Aufklärung.

Konkret::
# Das Videomaterial zum Pentagoncrash zu fordern ist nicht falsch. Aber das Ergebnis könnte herb werden. Wenn darauf exakt das zu sehen ist, was allgemeines Wissen ist. "Die AA77 fliegt in die Pentagonmauern." Was dann? Ist dann die Täterschaft um einen Deut besser geklärt ?

# "... a complete inventory of the plane wreckage and debris from Flights 11, 77, 93, 175..." Was soll denn das ? Natürlich steckt dahinter die bekannte Vermutung, es seien eben nicht diese Flugzeuge in das WTC, das Pentagon und das Wäldchen in Pennsylvania gestürzt. Was bitteschön bringt es denn, wenn noch mehr Wrackteile aufgelistet und katalogisiert werden als die, die längst bekannt sind, aber von dieser Gemeinde angeblicher 9/11-Skeptiker nicht zur Kenntnis genommen werden ? Was dann ? Dann ist nullkommanichts mehr an der Täterschaft des 11.9. geklärt. Aber jede Frage nach dem 11.9. ist desavouiert als "Herumwühlen im Dreck bzw. Schrott".
 

Also hier die  "geforderten" Trümmerbeweise, natürlich nur einige. Andere sind im Netz zu finden, bei der FEMA - wenn man nur will:

AA11 (Teile der Kabine mit Fensteröffnungen auf dem Dach eines Nebengebäudes - WTC 5):

Die offiziellen Reports der FEMA und den Nist - Report kann man natürlich ignorieren als "Regierungspropaganda" - also gehen wir hier auch nicht darauf ein.



UA175 (Teile eines Triebwerks ohne Verkleidung in den Strassen von Manhattan):

Fahrwerkteil an der Ecke West- und Rector-Street:


und ein Ausschnitt zum Grpßenvergleich


UA93 in Pennsylvania:




AA77 (Teil des Fahrwerks - Rad ohne Reifen, in den Trümmern des Pentagons):


Zum Vergleich, weil  bekanntlich die Triebwerksexperten immer wissen, daß die Triebwerksteile NIEMALS von der betreffenden Boeing stammen können /beim  immer am Boden offen sichtbaren Fahrwerk dürfte das Sträuben gegen heilsame Einsichten schwer fallen. Übrigens: falls es wirklich so wäre, daß die Bushisten hätten Trümmerteile regnen lassen um die Menschheit IN DIESER FRAGE zu verwirren, dürfte es ihr auch nicht allzu schwer fallen, die RICHTIFEN Trümmer zu plazieren. ):

Teil eines Triebwerks rausgezogen vor dem Pentagon:

Dann noch einige Augenzeugen,
und dann noch ein Foto:

Die Fotos der gefundenen Leichen - die bekanntlich selten auf cruise missiles reiten, veröffentliche ich hier nicht. Sie sind zu finden (wer dem Link "gut wrenching, s.u. folgt).

Bekannt ist dieses Foto:


Die Konzentration liegt auf dem Teil im Vordergrund. Spökenkieker wollen wissen, daß dies kein Teil einer Boeing gewesen sein konnte. Ich halte es nicht für meine Aufgabe, einen Gegenbeweis anzutreten.
Im Hintergrund ist aber mehr zu sehen - nur nicht zu erkennen:


Abzutransportieren gab es also verschiedene Teile:

und diese ergaben einen Haufen. Wenig beachtet, aber dennoch vorhanden:

Näher ran:

und nun noch näher:

Preisfrage: was sollen das wohl für Trümmerteile gewesen sein ? Etwa AUS dem Pentagon ? Etwa Abfall, der üblicherweise VOR dem Pentagon liegt ?

Es ist offensichtlich ein Trümmerberg aus nicht allzu großen Teilen, die am 11.9. entstanden waren und zur Seite geräumt worden waren, wahrscheinlich auch um die Abtragungsarbeiten an der Front nicht zu behindern. Aber offenbar sind es nicht Teile der Fassade. Die liegen unter derselben. Man beachte:

- die Laufrichtung der Trümmereinsammler: zu diesem unscheinbaren Haufen hin
- das Teil unten  in der Mitte: die Farbgebung
- die unbestreitbare Tatsache, daß es nicht viele Trümmer sind (die Masse rutschte schon in das Gebäude hinein)
- den ebenso unbestreitbaren Fakt, daß nicht alle teile hier per Foto erkennbar und identifizierbar sind.

Und die großen Stücke waren - wie möglichst ALLES an diesem Tage - verhüllt. Die Kästen und Planen sind auf dem obigen Großfoto unten links schon zu sehen.

Es wäre absurd, der US-Regierung NICHT Geheimniskrämerei vorzuwerfen, NICHT auf ihre Lügen hinzuweisen. Nur wird aus der Verhüllung eben kein Beweis oder auch nur Indiz für eine Rakete/Cruise Missile o.ä., das das Pentagon getroffen habe.


Natürlich kommt wieder der Reflex wie bei den Löchern ("zu klein, zu groß"). Wenn ich da im Schutt hätte arbeiten müssen und die Verkleidung der Teile wäre nicht schon durch Einschlag, Explosion des Treibstoffs, herabfallende Mauern und durch Herausziehen aus dem Schutt  vom Kern gelösz - ich hätte schon zum Zwecke des Abtransport die Dinger zerlegt. 


Und jetzt, in ihrem dumpfen Sektenglauben an eine Explosion im WTC, fordern sie: "In addition, the scholars call for the release of a complete inventory of any steel, other metal, or other materials from the World Trade Center". 
Was wollen sie damit ? Einen Schrotthandel beginnen ?

Wer an Beweisen für eine Explosion des WTC interessiert ist und sogar die Art des Sprengstoffs heraubekommen möchte (und das dürfzte dann ja nicht wenig gewesen sein), der macht es wie es die Polizei weltweit macht nach einer Explosion. Nämlich weder Fotopixel zu interpretieren noch Stahlbiegungen begutachten. Man gehe nach Manhattan, suche nach einigen Gramm des Staubs des WTC und stecke diesen Staub in einen Masenspektrometer.
Das sollte diesen "Forschern" und Universitätsgelehrten zuzumuten sein.

Selbst wenn sie etwas Vernünftiges fordern, ist es doch seltsam eingeschränkt: "the cockpit voice recorders and other "black boxes", three of four of which are reported to have survived the Twin Towers' collapse".
Um 8 (acht) "black boxes" geht es. Um vier voice recorder und 4 Automatic Data Recorder mit allen Infos zu Gerätebedienung und Flugbewegungen etc. Acht Beweisstücke aus vier Flügen - aber unsere Forscher sind halt WTC-konzentriert.
 

All die obige stumpfe Ignoranz ist eingebettet in manche guten und sinnvollen Fragen - und das ist ja das Üble. 
Mit dem Beweis der Lächerlichkeit der einen wird die Berechtigung der anderen Aspekte abgesprochen, so wie wir es seit Jahren erleben. Wir können davon ausgehen, daß die Täter des 11.9. genau das an Material herausrücken werden, was die Spekulationen und Verschwörungstheorien weiter am Köcheln hält, sie selbst aber nicht tangiert. Daß diese simple Erkenntnis Andreas von Bülow noch nicht gekommen ist, der doch seine Meriten in der Aufdeckung von Geheimdienstschweinereien hat, das kann nur verwundern. Mir sagte er mal, daß es offenbar wurde, daß der Untersuchungsausschuß "gefüttert" wurde. Als ob diese "Fütterung" nicht heute ebenso stattfinden würde. Wer füttern will, hält alles Futter zurück. So einfach ist das mit dem Einsacken aller Beweise des 11.9. (deren sie, FBI, CIA, NSA usw., habhaft werden konnten).

Ach ja - von der Frage nach Abfangjägern, nach der Tätigkeit der Andrews Airbase konnten wir nichts lesen. Es ist und bleibt die Schlüsselfrage. Die von denen gestellt wird, die die Täter des 11.9. dingfest machen wollen.



Nachtrag im April 2006:
" ... the most gut-wrenching evidence" 

Quod erat expectandum.
Hier die Fotos und Dokumente aus dem Moussaoui-Prozess mit teils wirklich schockierenden Details - in Deutschland bisher  unveröffentlicht.
Wie auf diesen Seiten immer und immer wieder dargestellt, bedeutet die Einbehaltung der Foto- und Videobeweise durch das FBI wenig, und bestimmt nicht, es gebe keine Beweise für diese oder jene Behauptung. Und nicht JEDE Behauptung von US-Behörden ist erlogen. Es kam jetzt wie es kommen mußte: die Herren des Verfahrens, der Bilder, der Zeit bequemten sich, zu dem iIHNEN passenden Zeitpunkt Bildbeweise aus dem Pentagon vorzustellen.

Die Bedeutung dieses - noch  im Detail zu sichtenden - Materials ist folgende:
1. natürlich war es die AA77, die ins Pentagon einschlug
2. Die US-Behörden führen die Spinner und Spekulierer in der 9/11-Skeptiker Bewegung dann vor, wenn es ihnen in den Kram paßt. Und ziehen damit leider immer auch die ernsthaften  echten Fragen und Probleme, Fakten und Beweise mit in den Sumpf der angeblich widerlegten Darlegungen.

Doch keine AAL77-Aufnahme und keine noch so grausig zugerichtete Leiche  beantwortet die Frage "WHO DID IT ?", und die dazugehörigen Fragen, wer den Luftraum für den Terror öffnete, was Rumsfeld an diesem Morgen tat, warum keine Abfangjäger von der Andrews Airforce Base starteten, warum die AAL77 die weite Kurve nahm, um ausgerechnet in den einzigen  Stahlsäulen -verstärkten und Kevlar - tapezierten Flügel des Pentagon zu rasen. usw.




Remarks in an English forum:

Mrs. XXX introduced a photo of a wall (Pentagon wall) with a hole. That is more than the flat sea of the Atlantic which closed silently and completely over the "Titanic". At least a hole !

And now you dare to ask what the wall / the flat sea can explain. It will not reveal anything. It is no evidence at all. It is bullshit to talk about that. See the passengers in the life rafts aroundm and you have some evidence that there might have been the Titanic. See the radio messages "Mayday" - you have more evidence. And so on. The sea does not reveal anything.

Now the wall:

"If you got the balls try and explain to these people how flight 77 fit through a 13 foot hole? I am waiting but you will likely just turn on me; it's ok I know that is all you have left."

It is the wrong way around again. Not I must explain. You must explain. I know you shrug your shoulders. I mean it. YOU must explain why a plane AA77,
- existing befor and late not anymore
- seen by RADAR and eyewitnesses
- cutting lampposts BEFORE (in the width of a 757)and
- cutting the steel beams inside BEHIND the wall(in the width of a 757)
- leaving parts inside and outside the building
- leaving the bodies shown in the Moussaoui trial
- leaving identified crew and passengers

WHY this plane did not fit through the wall. I do NOT doubt that the hole is seemingly narrow. It it were so narrow as it appears to be: why did it crash after half an hour ? It is your task to understand the material equipment of the plane, its thrust and

THE MATERIAL OF THE WALL. Did you ever take KEVLAR as a wallpaper in your home ?

Do you really think you "have balls" when all you consiracy theorists constantly ignore physical facts like thrust, Kevlar, steel beams inside, Aluminium, Kerosine in a closed room and so on ?

It is not balls. It is idiotism. Begin to argue instead showing childishly on the holy pixels. Medieval popes used to say: I stand firm, and the sun moves around me and us. This was obvious, this was to SEE. The sun moves around the earth.

Go on like that, It is fun. No - it is sad.



Another forum:

After being alerted several times by different sides about several able dangers we could expect that the responsible officials raise their attention.

But we noticed only:
rehearsals, emergency drills, firefighter traiing. But no warnings to the public (which may be explained) and no special initiatives.
Just the opposite: all tries to prevent 9/11 were blocked and forbidden, see John O`Neill, see Edmonds, see Minnesota and so on.

So in fact the U.S.A. were kept on low alert. Substandard.
BEFORE 9/11.

ON 9/11 itself we can judge it was a break of all SOPs too. Especially in airpolicing which is NATO operational procedure, the same in every NATO country. A response trime of TWO (2) hours instead of 5-10 minutes is VERY sub standard. And impossible for ANY EUROPEAN COUNTRY.Compare
http://www.medienanalyse-international.de/rumsfeld.html 

After 9/11: was anything raised to better than standard ? Investigation in put-options ? In money flow ? Anthrax? In responsibilities? Was anybody fired who handled his resonsibility sub standard ? Those in the FBI, CIA, FAA, NORAD ? Who was held responsible?

So all in all

BEFORE
ON        and 
AFTER 9/11

sub standard.

Now rethink your "I donít say the Bush administration actually planned and carried out the attacks, as do some netizens." 

 

(c) Andreas Hauß http://www.medienanalyse-international.de/ueberblick.html