Der Ring

Diese Datei umfasst die Aspekte, die mit dem Kinderpornoring rund um das sog. "NSU-Trio" zusammenhängen.
Natürlich gehören deshalb die Dateien
Dönermorde und
Der Un-Fall Edathy

auch die Dönerfragen sowie eigentlich auch die Winnenden-Datei, Mafia und so manche mehr dazu. Der Überblick  umfasst da noch so manches ....

Der Film von Rainer Fromm "
ZDFinfo| NSU privat: Das Innere einer Terrorzelle " beinhaltet erstmals den Verweis auf den Sumpf um Zschäpe. Natürlich geht es um mehr als um ihre persönlichen Kinderpornos auf ihrem PC.
Der Opferanwalt Yavuz Narin spricht in dem Film Fromms von einem "Sumpf".
Ich spreche vom Vergleich mit dem sog. "Sachsensumpf", in dem sich Polizisten, Staatsanwälte und Richter rund um Pornoringe tummelten.

Die Kurzfakten:

Der angebliche "NSU":
1. Beate Zschäpe Kinderpornos, (+Spielsachen, Kinderfahrrad, Zusatzbett)
2. Böhnhardt Kindermord
3. Mundlos  "hingezogen" zum Kind seiner Cousine
4. "Auf dem Boden stand eine Holzkiste mit Öffnungen, innen mit Styropor ausgekleidet. " Eine weitere Kiste war in der Wohnung, und der Keller mit Stahltüren und Videokameras gesichert: alles zusammen das Umfeld für Entführungs-Verliese.
5. Video: 
Die Story im Ersten: Die Akte Zschäpe - Die letzten Rätsel des NSU . Das Video  beinhaltet eine Beschreibung der Schalldämmung in mehreren Zimmern der abgebrannten Wohnung.

Das Umfeld:
1.  Tino Brandt wegen Kindesmissbrauch-Verdacht in U-Haft, schon 1993 im Männerbund NB mit dem an Aids gestorbenen Michael Kühnen

2.  Wohlleben  Brief vom Kannibale vom LKA Sachsen
3. Andreas Temme surfte in Kassel während des Mordes auf Sexseiten
4. Carsten S.  Sozialarbeiten im schwil-lesbischen Jugendclub
5. Heike Kuhn (Zschäpe-Freundin): eine missbrauchte Tochter
6. Hans-Joachim S., pädophil, mißbrauchte eigene Kinder , schlug eigene Frau
7.
Torsten O. Mißbrauch Minderjähriger


Die Polizei
1. Polizistin Anja W.  wirft Kollegen Verschwörung vor - und war im Fall Peggy eingesetzt
2. Wolfgang Geier Chefermittler bei NSU und im Fall Peggy
3. Kiesewetter

Die Untersuchungen
1. Edathy  unter Kinderporno-Verdacht
2. Edathys Freund MdB Hartmann wird des Drogenkaufs bezichtigt - aber nichts gefunden ....
3. Karl-Heinz Dufner als rechte Hand Zierckes beim BKA, zustänig für Interpol-Verbindung, steht auf derselben Liste wie Edathy: auf der Kundenliste des KiPo-Anbieters Azov-Films. Dufner erhält den goldenen Handschlag und verabschiedet sich spurlos. (Danke für die Spur, INP!) Kein Skandal, niemand regt sich auf, und natürlich kein Verweis auf Sachsensumpfr, Zschäpe-Sumpf, Edathy-Sumpf und diesen Zusammenhang.

RTL: Undercover Deutschland über Pädo-Ringe

Neuer Untersuchungsausschuss: Bundestag prüft NSU-Verbindungen zur
organisierten Kriminalität



Wie ein Ring u.a. funktioniert, erklärt ausgerechnet das ehNaMag:
SPIEGEL ONLINE: Über US-Politiker gibt es aber auch wirklich gruselige Fakten: Ex-Präsident George W. Bush und sein ehemaliger Herausforderer, der jetzige Außenminister John Kerry, waren beide in der Studentenverbindung Skull & Bones in Yale. Diese Verbindung protokolliert sexuelle Eskapaden ihrer Mitglieder, mit denen sie später erpresst werden können. Auf seine Mitgliedschaft angesprochen, sagte Bush: "Das ist so geheim, wir können nicht darüber reden
   





"Tausende minderjährige Flüchtlinge verschwunden

Vor einigen Monaten hat das Familienministerium entsprechende Hinweise noch verneint. Doch aktuelle Zahlen des Innenministeriums zeigen: In Deutschland sind Tausende minderjährige Flüchtlinge verschwunden. Grünen-Politiker fürchten Zwangsprostitution und Ausbeutung."

------------------------------------------------------------------------------------



Der andere NSU: Waffenhandel und OK mit Hilfe von Geheimdiensten  - Teil 1 - Teil 3




- wobei Waffenhandel, OK  usw. kein Selbstzweck sind, erst recht nicht, wenn die Dienste mit drin stecken .... Andernfalls hätte die brave Polizei doch alles schon seit Jahren auffliegen lassen können unter Inkaufnahme dieses oder jenes  ungetreuen Beamten im Revier x oder bei der STA Y.

Auch gibt es bekanntlich die lautlose Varianten wie bei Karl-Heinz Dufner mit dem "Goldenen Handschlag". Bekanntlich - naja. Der Leitende Kriminaldirektor ist im Netz nur noch mit einer kleinen Abhandlung über die Geschichte von Interpol auffindbar Dufner war beim BKA der Interpol-Verbindungsmann, die rechte Hand Zierckes - und Kunde bei Azov-Films wie Edathy. Wie peinlich  - aber nun existiert er einfach nicht mehr. Die Geschichte von Interpol in Deutschland wurde so um eine  Anekdote bereichert. Der Interpol-Chef Dickkopf war Jahrzehnte zuivor schon mit dem kleinen Makel behaftet, SS-Mann gewesen zu sein. Und CIA-, natürlich.


--------------------------------------------------------------------------------------


Fast 6000 sind Kinder und Jugendliche
10.000 Menschen werden in Deutschland vermisst

Nicht hier vermisst werden natürlih die ausländischen Kinder und Jugendlichen, die hier "eingeführt" wurden. Keine Angehörigen, nie registriert ...

Frohe Weihnachten.
 
--------------------------------------------------------------------------------------




Fotosterben, Bilderschwund, Videogicht

Kiesewetter-Ausschuss: Zeugen an den Generalbundesanwalt übergeben
Handyaufnahmen während der Tatbegehung, wer braucht die schon.
Die sind sowieso bestimmt verwackelt.
So wie die aus dem Polizeihubschrauber in Wendlingen.(angeblicher Amoklauf)
Immer weg damit, beim GBA werden die besonders gut geshreddert.
Bloß nicht an die Öffentlichkeit damit, das "Wohl des Staates" könnte ja gefährdet sein.

Warum wird Drexler nicht wegen Beweisunterdrückung im Amt  verhaftet?
Von wem denn? Polizei? Staatsanwaltschaft?

Da hat ein Zeuge jahrelang seine Beweise gehortet - und nun sind sie weg.

Früher sterben oder Wohlleben? Die Entscheidung fiel heute. Warum sollten in Grimms Märchen auch nur Rotkäppchen und  sieben Zwerge und nicht auch noch der böse Wolf und Hänsel und Gretel vorkommen? Hauptsache, überall herrscht tiefer Wald, dichtes Dickicht. Und viel Sumpf, der früher in den Märchen noch Moor hieß, was aber nicht politicalyl correct ist heute.


--------------------------------------------------------------------------------------




Absurder gehts nimmer - außer mit Wolf Wetzel:

Erpresst Beate Zschäpe den verfassungsschutz?
Wetzel sagt zwar " In letzteren Fall wurde der Tatort Eisenach, wo die Genannten einvernehmlichen Selbstmord begangen haben sollen, so massiv „kontaminiert“, also manipuliert, dass jedes sich darauf gründende Ermittlungsergebnisse eine Farce sein muss." - aber dabei gibt es in diesem Satz keine handelnden Personen. Gäbe es sie, müsste er die POLIZEI  als Kontaminierende benennen und ganz bestimmt nicht den VS. Wer jedoch die POLIZEI, mithin die "Ermittler" als Täter benennt, und zwar in der GEBURTSSTUNDE des "NSU", bringt die gesamte Story ins Wanken. Weshalb wurde denn da wohl kontaminiert? Der
Ring käme zum Vorschein. Das will Wetzel nicht. seine aufgeplusterte Marginalie eines rechtsextremistischen Hintergrunds der Uwes würde verblassen. [Bitte nicht verwechseln damit, dass Nazis natürlich keine Marginalien sind. Ich spreche von Nazitum als Motiv für alle die Morde, Bnküberfälle und Attentate. Diese Klammerbemerkung muss ich für die berufsmäßigen Mißversteher, sprich Ring-Mitglieder in Polizei und Medien,  machen, die die Hirne der kritischen Öffentlichkeit mit Antifa-Floskeln durchseucht haben dort, wo es um Organisierte Kriminalität gehen müsste.]

Immerhin formuliert  Wetzel fast schon richtig:

"Ich hatte zuvor bereits den ehemaligen Vizechef des Inlandgeheimdienstes „Verfassungsschutz“ Klaus-Dieter Fritsche zitiert. Wenn er den NSU zum „Staatsgeheimnis“ hochstuft, das bei Offenlegung Regierungshandeln unterminieren könnte, dann belegt er doch sehr eindrucksvoll, dass es eben keinen Dissens zwischen Geheimdiensten auf der einen und Regierung plus regierungswilliger Opposition auf der anderen Seite gibt.

Dass er diese doch klare Ansage zur Nichtaufklärung der NSU-Morde, zur fortgesetzten Ermittlungssabotage nicht gegen seine politisch Vorgesetzten gemacht hat, sondern in ihrem Namen, ist ganz einfach zu belegen: Im Dezember 2013 katapultierte ihn die Bundeskanzlerin Angela Merkel ins höchste Amt, das es auf diesem Terrain zu vergeben gibt: Staatssekretär für die Belange der Nachrichtendienste im Bundeskanzleramt. Dieser Posten wurde von der Bundeskanzlerin extra neu geschaffen."

Fast schon richtig. Fast deshalb, weil  Kriminelle in Regierungspositionen natürlich niemals sagen würden, dass die NSU-Aufklärung ihre Kriminalität unterminieren würde. Sie werden immer sagen, das Regierungshandeln werde gestört, im festen und gut begründten Vertrauen darauf, dass alle anderen Verbrecher in Regieungspositionen prinzipiell zustimmend nicken werden. Keinesfalls ist Fritsche aber so zu verstehen, dass Merkel quasi Kopf  eines neonazistischen NSU sei.

Zum Thema Kopf: was in dem des Wolf Wetzel vorgeht, würde ich gerne mal erfahren.

Bei Anne Will das Übliche:
Gisela Friederichsen "glaubt" und "könnte sich vorstellen" usw., dann wird das  Auftauchen von Fahrrädern in Innenstädten als handfester Hinweis auf die Identifizierung der beiden Uwes gedeutet, Absurditäten, die wir seit Jahren in den Talkshows miiterleben dürfen.
Aber in der 16. Minute sagt CSU-Beck  etwas wirklich Handfestes:  es müsse von genauer Ortskenntnis der Täter ausgegangen werden. Die Tatorte waren so verwinkelt und abgelegen, dass die Taten keine Zufallsaktionen hatten sein können. Zudem sei ein Ausweis eines ortsansässigen Tennisclubs verwendet worden (wenn auch gefälscht).  Ja, ja und nochmals ja, alles das sind die Indizien für den Ring - so wie auch die relative Nähe der Tatorte zu den jeweiligen Polizeidienststellen. Von der niemand spricht.

Video "The Conspiracy of Silence" - aber das ist ja weit weg.

-----------------------------------------------............................................


Die Junge Welt in Form von  Claudia Wangerin  referiert ellenlang den Quatsch der Beate Zschäpe, um dann lapidar zu schließen: Auch der Vater des ermordeten Halit Yozgat, Ismail Yozgat und weitere Opferangehörige bezeichneten Zschäpes Aussage insgesamt als »überhaupt nicht glaubwürdig«.
Welch eine tiefgehende Analyse, welche trickreiche Argumentation!
Für solchen Stuss werden  Linken, die eh wenig Geld haben in der Regel, noch die letzten Groschen aus der tasche gezogen. Ich würde mich schämen als redakteur.


Die Kommentatoren der Qualitätsmedien bemerken immerhin, dass Zschäpes falsche Selbsstbezichtigung ohne Belege und Beweise daherkommt. So weit, zu sagen, es fehle hier an Täterwissen - vielleicht weil es eben nicht vorhanden ist, woher auch... soweit gehen sie natürlich nicht.
Interessant aber ist doch dabei: dass der Kontakt  des Rings  zu Zschäpe so sehr erschwert ist, dass man ihr eben kein Täterwissen hatte zustecken können. Kommt vielleicht noch im Zuge der Fragen.
Lustig: Elsässer macht der Zschäpe bei Kopp ein Kind. Ohne Humor ist das nicht zu verkraften.
Ebenso lustig: das ehNaMag kommt mit Plausibilität daher:
"
Zum einen: Greift man mit Waffen, die nicht richtig funktionieren, Polizisten an? Zum anderen: Der NSU hatte sich auf illegalen Wegen ein ganzes Arsenal von Pistolen zugelegt, darunter eine leider allzu gut funktionierende Ceska. Warum vertraute man auf diese Beschaffungswege nicht mehr? Wieso sollte man die wesentlich risikoreichere Variante wählen und Polizisten nicht nur entwaffnen, sondern zu diesem Zweck auch noch töten? Und weshalb bewahrte Mundlos über all die Jahre die mit dem Blut Kiesewetters befleckte Jogginghose auf, wenn es nur um die Waffen der Beamten ging? Die Pistolen der Polizisten hat der NSU übrigens nie eingesetzt."
Ja- weshalb wurde die Hose aufbewahrt - und von wem? Gewöhnlich findet man solche Dinge in den Asservatenkammern der Justizbehörden. Da liegen Hosen oder auch Pistolen und vieles mehr herum, was nie eingesetzt wird - bis es  "gepflanzt" wird. Logisch wäre auch die Frage, weshalb die Uwes hunderte Kilometer gefahren sein sollten, um eine Dienstpistole zu ergattern. Aber iese Frage kann das ehNaMag nicht stellen, weil sie die  Irrsinsthese der STA ("Polizistenhaß")  kaputtmachen würde. Logisch wäre die Frage, weshalb, wenn Fingerabdrücke und DNA  an der einen Stelle beweiskräftig sein sollen, an nderen Stellen es nicht sind - bzw. deren Fehlen. Wenn die Story der von Z. verschickten Paulchen-Panther-CDs stimen sollte, müssten sie alle samt den Briefumschlägen sowohl Fingerabdrücke als auch DNA aufweisen, ebenso die Tatwaffen diejenigen der Uwes und vieles mehr.


Märchen aus 1001 Zelle:

"10.59 Uhr: Zschäpe hat ausgesagt, wieso Böhnhardt und Mundlos die Polizistin Michèle Kiesewetter getötet haben. Sie brachten die 22-Jährige um, um ihre Pistole stehlen zu können, ließ Zschäpe von ihrem Verteidiger mitteilen. Das Motiv für den Polizistenmord von Heilbronn galt bislang als unklar."

Die Dame hat sich für Cholera entschieden.
Die Pest wäre  nicht nur lebensbedrohlich, sondern tödlich.
Cholera hingegen bedeutet,  als unwissendes Dummerle  vielleicht noch eine Chance auf ein mildes Urteil zu bekommen für Sachen, die weder sie noch die beiden Uwes je taten.
Es bleibt wie bisher bei der kritischen Öffentlichkeit, klarzustellen, wer weshalb  die Polizistin Kiesewetter ermordete. Die "Ermittler" tun es nicht, die STA erst recht nicht, die Medien fragen nicht nach, und Zschäpe spielt das große Spiel mit. Pinky  wird ihr so geraten haben.

Ja die Nerven können einem schon mal durchgehen, wenn man merkt, dass der Ring  einen fallen lässt, weil  auch dessen Macht Grenzen hat.

----

P.S.: für die Tat der beiden Uwes in Heilbronn  sprechen weiterhin weder Logik noch Fingerabdrücke, weder Videos noch Zeugen. Dagegen allerdings sprechen alle Zeugen, die andere Täter  sahen und beschrieben hatten, Spurenlage usw.
Zschäpes Einlassungen sind (abgesehen davon, dass es sich um Schutzbehauptungen in Sachen toter Tatverdächtiger handelt) nichts anderes als Hörensagen. Mit Wahrheitsfindung haben sie zu tun wie mit  Bowling  an der Zugspitze oder mit dem Zitronensäurezyklus.
Fritsche, Duffner und Konsorten können vorerst ein wenig aufatmen.

--------------------------------------------------------------------------------------



Ein neuer Hinweis an den Sicherheitsapparat,
„Wir wissen wer Eure Leute sind“?


Und das jetzt kurz vor Zschäpes Aussage!
Nun  hatte Zschäpe einen Nervenzusammenbruch. Obwohl sie Pinky in ihrer Zelle hatte - oder deshalb?
Das sind eben "Vorfälle", und vielleicht hatte sie doch keinen Zusammenbruch.

Selbst die Polizisten nannten sie "kleine Nutten"

Mindestens 1400 Mädchen wurden zwischen 1997 und 2013 im englischen Rotherham systematisch missbraucht. Die Polizei und die Sozialbehörden sollen weggesehen haben. Jetzt beginnt der erste Prozess. 

Naja, die Briten, das ist weit weg - außer wenn es sich um den Sachsensumpf, KuKlux-Clan-Polizei in BaWü, Trier usw. handelt. Aber in der Regel ist GB weit weg.

Fünf Fragen an Beate Zschäpe

Beate Zschäpe will diese Woche im NSU-Prozess aussagen, laut ihrem Anwalt umfassend. Welche Punkte die Hauptanklage nicht aussparen darf.

Früher fragte man den Angeklagten: "Wann haben Sie aufgehört, täglich Ihre Frau zu verprügeln?"

Ich mag diese ergenisoffene Herangehensweise, dieses echte Interesse an einer Mordaufklärung. Wie gut, dass wir Qualitätsmedien haben, die uns schon vor Zschäpes Aussagen darauf einstimmen, dass sie die Erwartungen nicht erfüllen wird. Mit Ausnahme evtl. der ersten Frage, wann sie vom Tod der Uwes erfuhr. Durch wen - könte dann schon lebensgefährlich sein.

--------------------------------------------------------------------------------------


LKA-Spitzel und Bandido:

Die unglaubliche Geschichte eines ehemaligen V-Manns

Die Linke wird sich mit 9/11 und Winnenden beshäftigen müssen. Schon allein, weil hier -wieder und wieder- das LKA federführend war. NICht der VS. Die Polizei, also die sog. "Ermittler". Aber wer Scheuklappen aufhat, will das vielleicht auch nicht sehen. Wo doch die "Ermittler" in Paris so schnell den Menschen halfen und noch schneller wussten, wer die Täter waren. So wie bei den "Amokläufen".


-------------------------------------------------------------------------------------


OK ... und die "Ermittler"

"
Bei der Auswertung der Funkzellen-Daten nach dem Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter hat es einige Hinweise auf Personen aus der organisierten Kriminalität gegeben. Ebenso seien Handys von Mitgliedern des Heilbronner Rockerclubs Hells Angels in der Funkzelle angemeldet gewesen, sagte ein Kriminalhauptkommissar des Landeskriminalamtes (LKA) am Montag imNSU-Untersuchungsausschuss des baden-württembergischen Landtags. Zum Teil hätten sich die Spuren als nicht relevant erwiesen, zum Teil habe man sie nicht klären können, da einige Handys auf Fantasienamen angemeldet gewesen seien."

Wie weit die Krake Mafia reicht, zeigt sich im Verhalten des  baden-württembergischen

"Ober-Ermittlers Drexler:
"Ausschusschef Wolfgang Drexler (SPD) sagte, der Ausschuss habe bislang niemanden gefunden, der belegen könne, dass es andere Täter gegeben als Mundlos und Böhnardt."

"...45 Treffer in Verbindung mit organisierter Kriminalität in Osteuropa und – damit zusammenhängend – 16 deutsche Telefonnummern nicht untersucht."

Hells Angels und Bandidos sind übrigens nicht die einzigen OK-Banden.



--------------------------------------------------------------------------------------



"
Katholische Kirche behindert Ermittlungsbehörden "

Immer druff auf die Katholen! Heute abaend im TV.
„Aus den Ermittlungsakten ergeben sich keinerlei Hinweise darauf, dass die Kollegen irgendwelche Hinweise darauf hatten, dass es sich bei dem Beschuldigten um eine der Hauptpersonen des Missbrauchsskandals um das Canisius Kolleg handeln könnte. Wir mussten davon ausgehen, dass es sich hier um einen Einzelfall handelt und haben die Sache auch entsprechend behandelt“, sagt der Berliner Oberstaatsanwalt Martin Steltner in der ARD/WDR Dokumentation."

Sie MUSSTEN davon ausgehen? Die armen Ermittler.
Sie hatten keinerlei Hinweise? Die armen Ermittler.
Der  Geistliche hatte keinen Lebenslauf mit dem Stichwort "Canisius"? Die armen Ermittler.

Die armen Ermittler haben NICHTS ermittelt trotz des schwerwiegenden Tatvorwurfs.
Oder WEGEN? Wegen des schwerwiegenden Tatvorwurfs?

Was dokumentiert da die ARD-Doku?

Richterliche Willkür gibt es auch... Ach wären es doch nur Einzelfälle.


--------------------------------------------------------------------------------------

Heiligtümer

"Die offizielle NSU-Version will uns einreden: Diese 3 Personen mit dem Familiennamen "Heilig" hätten allesamt miteinander nichts zu tun, aber laut Abschlussbericht der Staatsanwaltschaft Heilbronn stehen sie eben auch allesamt in Verbindung mit dem Mordfall Kiesewetter."

Auch bei Florian Heilig fand sich Kipo-Material. Ja, dem Zeugen aus dem ausgebrannten Zauberauto.

Wenn irgendwas im Fall "NSU" unter den Teppich gekehrt werden soll, dann diese Verbindung von Zeugen - Angeklagten - Politikern -BKA-Chefs, allesamt mit demselben "Hobby".
Um noch einmal die Namen der bekanntesten Vertreter zu nennen: Heilig- Brandt -Wohlleben-Edathy-Duffner.

Außer, Sensationsblätter wie die BILD funken dazwischen:
 
Kinderpornos auf Computer des toten NSU-Zeugen


--------------------------------------------------------------------------------------


Das "Staatsgeheimnis" NSU

Die Nachdenkseiten wachen ein wenig auf - mithilfe von Wolf Wetzel erstaunlicherweise.

Dabei ist wichtig, immer wieder darauf hinzuweisen – das macht der Mordanschlag in Heilbronn besonders deutlich -, dass Rassismus als Begründung für unterlassene respektive falsche respektive manipulierte Ermittlungen nicht ausreicht, zu kurz greift. Dafür gibt es – unfreiwilligerweise – auch einen hochkarätigen Zeugen, den ehemaligen Vize-Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Klaus-Dieter Fritsche. Dieser erklärte dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss in Berlin im Jahr 2012:

„Es dürfen keine Staatsgeheimnisse bekannt werden, die ein Regierungshandeln unterminieren. (…) Es gilt der Grundsatz „Kenntnis nur wenn nötig“. Das gilt sogar innerhalb der Exekutive. Wenn die Bundesregierung oder eine Landesregierung daher in den von mir genannten Fallkonstellationen entscheidet, dass eine Unterlage nicht oder nur geschwärzt diesem Ausschuss vorgelegt werden kann, dann ist das kein Mangel an Kooperation, sondern entspricht den Vorgaben unserer Verfassung. Das muss in unser aller Interesse sein.“

Ich denke, das sollte als „heiße Spur“ genügen: Wenn die Aufklärung der NSU-Mord- und Terrorserie „Staatsgeheimnisse“ berührt, dann ist das, was den NSU ausmacht und möglich gemacht hat, mehr als einfach eine rassistische und neonazistische Organisation.

Wie unausgegoren und undurchdacht Wetzels Erkenntnisstand noch immer ist, und wie wenig die Nachdenkseiten dabei nachfragen, zeigen die zwei folgenden Zitate in ihrer Widersprüchlichkeit:

"Was verbindet also den NSU-Komplex mit dem NSA-Skandal, und was unterscheidet sie? Im NSA-Fall geht es um kein Rechtsextremismus- bzw. Rassismus-Problem. Es geht um die Erfassung aller, um die faktische Aufhebung essentieller Schutzrechte, um das gemeinschaftliche Abschalten des „Rechtsstaates.“

Was denn nun - das sei beim NSU etwa anders, unterschieden, es gehe beim NSU  sehr wohl  um Rassismus?

"Denn auch die Polizei kennt die Wahrheit nicht.

Das sagt er so locker-flockig. Woher weiß er das? Weil es ihm dieselben Ermittler sagen, die schon ermittelten, wie Kiesewetter durch die Wattestäbchen-Mörderin erschossen wurde? Meint Wetzel etwa ernsthaft, die Polizei ermittle "fieberhaft" und nur der pöse Fritsche bringe alles durcheinander mithilfe des noch pöseren VS?



--------------------------------------------------------------------------------------

Sternstunde im Deutschen Bundestag

Nein, nicht von unseren veschnarchten Linken.
Armin Schuster, CDU, spricht hier solche Sachen aus:
Ab Minute 1.44: “Warum eigentlich diese zweite Auflage? Weil es nicht nur ein Trio war, sondern mehr Täter. Weil wir den Kopf des Trios gar nicht kennen. Die perfide Genialität dieser Verbrechensserien passen nicht zu den Psychogrammen der drei, die wir kennen. (...) Weil es kein verabredeter Mord war, Selbstmord, in Eisenach. Weil die Wohnung in der Frühlingsstraße gar nicht so in die Luft geflogen ist, wie wir’s bisher glauben. Weil das Unterstützernetzwerk größer war. Weil die V-Leute Szene es doch wusste und weil Kiesewetter von mehr als zwei Tätern umgebracht wurde. Sie wundern sich jetzt, ich kann’s nicht beweisen. Aber wir alle das Gegenteil auch nicht.”

 - Armin Schuster, CDU-Obmann des 2. Untersuchungsausschusses des Deutschen Bundestages am 11.11.2015

Weil wir den Kopf des Trios gar nicht kennen.
Wo ist der Kopf - wo sind die Köpfe? Nur im Innenministerium bei Fritsche?
Es geht nicht anders, lieber MdB Schuster, als  die von Ihnen benannten  Widersprüche in Strafverfahren umzumünzen gegen diejenigen, die jahrelang das Gegenteil Ihrer Erkentnisse behauptet haben. Dann komen Sie dem Kopf näher.
Und da müssen mehr Leute zum Jagen getragen werden als nur  dre vom Landtaag von BW.
Warum? Warum wohl?

--------------------------------------------------------------------------------------

Das große Wegschauen

Mordfall Kiesewetter wird zur GeisterbahnThomas Moser  03.11.2015Polizisten sollen aktuell Zeugen vernommen haben - doch keine Behörde will etwas davon wissen
Wie gehabt bei Moser, macht er in "mysteriös" und "Sonderlichkeiten"  und konstruiert gar noch irrsinnige alternative Hypothesen, anstatt klipp und klar zu sagen: seitens der "Ermittlungsbehörden" wird gelogen ud vertuscht, sie sind Teil des Problems, keinesfalls "Ermittler", also Löser.

Moser beschreibt, was Drexler tat: nahezu nichts. Briefchen schreiben.
Dabei könnten Moser wie Drexler wie der Ausschuss wie die Medien mal auf die Sätze schauen, die Moser selbst schreibt:
"Gegen 14.15 Uhr, also kurz nach dem Anschlag, fiel ihnen ein hektisch flüchtender Mann auf, der sich offenbar vor einem über ihnen kreisenden Polizeihubschrauber im Gebüsch verstecken wollte - 1.75 bis 1.80 Meter groß, 25 bis 27 Jahre alt, sportliche Figur, braune Haare, helle Haut, weißes T-Shirt, helle Jeanshose, so ihre Beschreibung."
"Gegen 14 Uhr" wurde die Tat begangen. Eine Viertelstunde später also wollen sich da Leute noch immer im Gebüsch verstecken? Dabei gab es sowohl sich im Neckar waschende Täter als auch im Auto davobrausende Täter. Anstatt nun einfach einmal zur Kenntnis zu nehmen, dass von jeweils durchaus glaubwürdigen Zeugen einander ergänzende und zusammenhängtende Hergangsbeschreibungen vorliegen, die eine Vielzahl von Tatbeteiligten  beschreiben, wird wieder eine Einzelgeschichte transportiert.
Der Tatort musste abgesichert werden (gegen Zeugen und gegen möglicherweise sich wehrende Opfer: es hätte Frau Kiesewetter ja auch z.B. zurück schießen können, wenn es blöd gelaufen wäre), und in Ermangelung der Wattestäbchenmörderin und des NSU (die wurden später aus dem Hut der "Ermittler" gezogen) konnte es auch nicht schaden, wenn mögliche Zeugen VIELE unterschidliche Beschreibungen ablieferten. Auffälliges, absurd dummes Verhalten von (in zweiter Reihe) Tatbeteiligten, die sich jedoch jederzeit später als harmlose Spaziergänger hätten outen können, hätte eine heillose Verwirrung in eine echte Untersuchung des Falls gebracht. Wie bei 9/11 und anderen Fällen war ein Szenario mit mehreren Handlungsalternativen angelegt. Man wählte dan die Wattestäbchenvariante und erklärte alle Zeugen als unglaubwürdig.
Wegen dringenden tatverdachts gehören deshalb natürlich diejenigen festgenommen (Polizisten und STA), die  verhinderten, dass die Phantombilder in die Öffentlichkeit gelangten. Passiert da etwas? Fordert das Drexler, fordert es Moser?

In den oben zitierten Sätzen steckt aber noch mehr: der Hubschrauber. Wie in Winnenden und Wendlingen war also auch bei dieser tat ein Polizeihubschrauber in der Luft. Meiner Ansicht nach ebenfalls zu Tatabsicherung, aber diese vermutung läst sich nur durch die Startprotokolle und durch das Braunschweiger Luftfahrtamt blegen. Jedenfalls ist es  auffällig, das eine viertelstunde nach der tat der Hubschrauber schon DA ist: a) ermuss alarmiert werden, b) er muss starten c) er muss zum Ort fliegen. das alles in einer Viertelstunde?
der Hubschrauber war DA. er hatte eine kamera - die haben alle kameras. Wo sind die Bilder? Die fligenden Beamten sind zu ermitteln. Meine Bemühungen bzgl. Wendliingen scheiterten daran, dass ich kein  "Ermittlungsinteresse" als Tatbeteiligter(Zeuge), Opfer,STA  etc. habe und hatte. Einem U-Ausschuss müsste  die Radarsituation zur Verifizierung der  wahrscheinlich dann lügenden Flug-Polizisten  zugänglich sein. Man muss sie aber zum Jagen tragen. Moser trägt sie nicht, sondern staunt immer nur über  die "Sonderlichkeiten".


--------------------------------------------------------------------------------------


Auch Australien hat seinen Ring?

-gefunden bei fefe.

mehr Ring

--------------------------------------------------------------------------------------

Keine Zweifel. Einfach  nur starker Glaube

Kesse Behauptungen des SPIEGEL:
"Mosaikstein um Mosaikstein wird zu einem Bild zusammengefügt, Beweis um Beweis vorgelegt, so dass Zweifel an der Täterschaft mehr und mehr obsolet werden. Zu verdanken ist dies vor allem dem Umstand, dass in der in der Zwickauer Frühlingsstraße erstaunlich viele Asservate den Flammen und dem Löschwasser widerstanden und sich mittels modernster Technik und mühevoller Kleinarbeit zum Teil wiederherstellen ließen."
viele Asservate den Flammen und dem Löschwasser widerstanden
viele Asservate den Flammen und dem Löschwasser widerstanden
viele Asservate den Flammen und dem Löschwasser widerstanden
Ja, das sind schon tolle feuerfeste Papierarchive, Super-CDs usw., die vor allem anderen die Beweiskette sichern. Jeder normale Mensch würde sagen, dass Papier brennt und also diese Beweise "gepflanzt" sind - nicht so aber die "Ermittler" und ihre geheimdienstpropagandisten vom ehNaMag.
EIGENTLICH  hätte man noch mehr "Beweise". Eigentlich, denn:
"Der Schluss, dass sich die mutmaßlichen Mörder Mundlos und Böhnhardt auf Nürnberg und München als Tatorte fokussierten, worauf die Funde im Brandschutt hindeuten könnten, darf wohl nicht gezogen werden. Denn wie viel Kartenmaterial und weitere Beweise den Flammen, der Explosion und den Löscharbeiten in der Frühlingsstraße zum Opfer fielen, lässt sich nicht bestimmen."

Ja - zu wem?

"Es hätte so manche Frage gegeben zu diesen Aufnahmen. War die Besucherin mit den Kindern Susann E., die Ehefrau des Mitangeklagten André E.? In dem Reisemobil, mit dem sich Böhnhardt und Mundlos zu ihrem letzten Überfall in Eisenach aufgemacht hatten, in dem sie sich wohl selbst töteten, wurde Kinderspielzeug gefunden. Ein Plüschbär, eine Puppe, ein Schuh, an dem DNA eines Mädchens gefunden wurde. Wer war dieses Kind? André und Susann E. haben zwei Söhne. Bei der Anmietung des Reisemobils war ein kleines Mädchen dabei. Zu wem gehörte es?"

Und die Holzkisten - wozu dienten sie? Weshalb überstehen Videos und CDs und insbesondere Papierarchiv und auch scharfe Munition den Brand?
Eine Frage nach der anderen - nicht aber für den Prozess oder Qualitätsmedien.


--------------------------------------------------------------------------------------


Video

Die Story im Ersten:
Die Akte Zschäpe - Die letzten Rätsel des NSU


Titel und Thema des Films sind irreführend. Hervorragend (im verhältnis zu allem bisherigen Dreck in der Sache) wird  in diesem Film vorgeführt, wie die Polizei die Tatorte und Beweise manipulierte, vom Fall Kiesewetter über den Campingbus bis zur Frühlingsstr., bis zur angeblich alles erklärenden Jogginghose mit Genspuren von Mundlos.
Für mich neue Info war, dass  die abgebrannte Wohnung in mehreren Zimmern Schalldämnung aufwies, ein weiteres Indiz  in Richtung


--------------------------------------------------------------------------------------


Merkwürdig

"Merkwürdig nur, dass ein Kölner Polizeisprecher noch wenige Tage zuvor gegenüber SPIEGEL ONLINE in Abrede gestellt hatte, dass die rechte Szene eine wichtige Rolle bei Hogesa spiele. ...: Die Lage in Köln, so NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) damals, sei "durch exzessive, teils eruptive und
nicht vorhersehbare Gewaltanwendung gegenüber Polizeibeamten geprägt" gewesen."

Und wenn es einige Dumpfbacken noch immer nicht begreifen wollen: Polizei oder Innenminister sind nicht Verfassungsschutz, sind nicht "Geheimdienst". Agieren aber mit eigener Agenda.
wie beim "NSU"-Fall.
mehr Ring

--------------------------------------------------------------------------------------

Video:
Empörte Bürger – die neue Macht im Land?
Gerade eben nicht, stellt dieser SWR-Beitrag dar. Rechte, sogar Grundrechte, werden in unserem Land  teils systematisch gebrochen, und es gibt nur sporadisch Gegenbewegungen - und die auch nur von den direkt Betroffenen.
Über Dirk Kurbjuweit  und seinen Wutbürger-Begriff hier - ja, bei Kopp - ein  recht  ausgegarter Artikel.

--------------------------------------------------------------------------------------

Wie auf MAi - und NUR auf MAI - seit Jahr und Tag zu lesen ist, wird es nun offiziell:

Neuer Untersuchungsausschuss: Bundestag prüft NSU-Verbindungen zur organisierten Kriminalität

Nur handelt es sich um das Trio der zwei Uwes + Zschäpe - nicht um einen "NSU".
Anders gesagt:
Belege für  Nazi-Kontakte des Trios - ja, gibt es, meist aber vor langer Zeit.
Belege für Verbindungen in die OK und OK-Rocker-Szene - gibt es.
Hinweise auf seltsame "Kinderliebe": in Hülle und Fülle.

Aber "NSU"- Morde und Überfälle: da sind alle Beweise offensichtlich getürkt , wenn man das Wort mal verwenden darf.
KEINESWEGS  spreche ich mich dafür aus, das Trio für harmlos, verfolgte Unschuld zu halten, ganz im Gegenteil. Da bedarf es weit mehr Recherche - denn aus der OK-Verbindung erklären sich die Vertuschungsversuche der mit der OK verbandelten Polizeiverbrecher.

Und ZUSÄTZLICH bedarf es weit intensiverer Suche nach den "Dönermördern", die auf ihre Art ebenfalls zur OK gehören, aber wahrscheinlich nicht sonderlich deckungsgleich sind.


Und bzgl. ungeklärter Raubüberfälle und insbesondere zum Fall Kiesewetter NOCH einmal  ein Gedankenansatz in Richtung "interne Ermittlungen", die verraten wurden,  Ku-Klux-Clan.
Überschneidungen bei Thüringer Polizisten mit Umland Stuttgart, Berliner Mischpoke und Sachsensumpf, zudem Statsanwaltschaften, VS und, nicht vergessen, weit in die Spitzen der Politik. Konkret geht es um das Innenministerium bis zur Spitze.

Das ist so der grobe Umfang. GB-Sauereien sind ein Klacks dagegen.


--------------------------------------------------------------------------------------

"Beweise"
Die blutige Hose - ein zentrales Beweisstück für den Mord an Kiesewetter, wird vom Spiegel noch einmal  herausgestellt  - und dann doch sang- und klanglos VERNICHTET.

"Im letzten Versteck des NSU an der Frühlingsstraße finden die Ermittler auch eine graue Trainingshose. An der Hose klebt Blut. Es stammt von Kiesewetter, sagt der Gutachter. Zahlreiche DNA-Spuren und benutzte Taschentücher in den Taschen der Hose lassen keinen Zweifel daran, dass es Mundlos war, der die Jogginghose getragen hat. .... Viereinhalb Jahre lang haben ihre Mörder die mit Blut besudelte Hose aufbewahrt.

Auch an einer Sturmhaube, wie sie bei den Raubüberfällen des NSU zum Einsatz kam, finden sich deutliche Spuren von Böhnhardt. Der Gutachter hebt eine DNA-Spur am Mund- und Nasenbereich besonders hervor, nennt sie "ein schönes Einzelmuster" - und entschuldigt sich sogleich für seine Schwärmerei als Biologe."

Blut von Kiesewetter und Taschentücher von Mundlos in derselben Hose - lassen keinen Zweifel.
Und dann: "Der Sachverständige betont: Er stelle lediglich fest, dass es DNA-Spuren gibt. Wie sie an einen Ort gekommen sind, dazu könne er nichts sagen."
Schluss mit lustig. Kein Beweis. Stattdessen der Beweis für eine mögliche neue Spur: "...eine DNA-Spur von einer sogenannten berechtigten Person stammte, also etwa einem Kriminaltechniker vom BKA..." Ertappt beim Beweisepflanzen?

"
Auf dem Boden stand eine Holzkiste mit Öffnungen, innen mit Styropor ausgekleidet. "
Seltsam - jeder normale Mensch würde da zuerst an einen Aufbewahrungsort für Entführte denken, und wenn die Kiste klein ist, für entführte Kinder. Nicht aber die "Ermittler".
Und angesichts des Fotos fragt man sich, weshalb unsere papierarchive, PCs, CDs und DVDs und Genspuren dieses Feuer nicht überstehen können, beim "NSU" aber all diese belastenden Materialien so feuerfest sind, dass da kein Schaden entsteht ....

"Auch bei anderen Beweismitteln stellte sich im Nachhinein heraus, dass eine DNA-Spur von einer sogenannten berechtigten Person stammte, also etwa einem Kriminaltechniker vom BKA, der seine eigene DNA am Asservat hinterlassen hatte." Oder aber  zu Besuch beim Trio gewesen war. Das könnte man schon herausbekommen, wenn man wollte. Ich erinnere z.B. an die  Anrufe aus dem Innenministerium bei Zschäpe.

Honorige Polizisten und Studenten

"
Ein als Mörder eines anderen Mädchens ermittelter Täter hatte sogar gestanden, auch die vermisste Braunschweigerin getötet zu haben."
Der Hang von Polizei und STA, unerledigte, peinliche und belastende Fälle einfach jemandem in die Schuhe zu schieben, bei dem es "passt", war schon immer vorhanden.
Welcher Art war wohl die "Überzeugungsarbeit" für das falsche Geständnis?

Nach Cameron-Skandal
Urin-Keller und Hetz-Jagd: So bizarr sind die Aufnahmerituale an britischen Elite-Unis


--------------------------------------------------------------------------------------

"Beweise"
Die blutige Hose - ein zentrales Beweisstück für den Mord an Kiesewetter, wird vom Spiegel noch einmal  herausgestellt  - und dann doch sang- und klanglos VERNICHTET.

"Im letzten Versteck des NSU an der Frühlingsstraße finden die Ermittler auch eine graue Trainingshose. An der Hose klebt Blut. Es stammt von Kiesewetter, sagt der Gutachter. Zahlreiche DNA-Spuren und benutzte Taschentücher in den Taschen der Hose lassen keinen Zweifel daran, dass es Mundlos war, der die Jogginghose getragen hat. .... Viereinhalb Jahre lang haben ihre Mörder die mit Blut besudelte Hose aufbewahrt.

Auch an einer Sturmhaube, wie sie bei den Raubüberfällen des NSU zum Einsatz kam, finden sich deutliche Spuren von Böhnhardt. Der Gutachter hebt eine DNA-Spur am Mund- und Nasenbereich besonders hervor, nennt sie "ein schönes Einzelmuster" - und entschuldigt sich sogleich für seine Schwärmerei als Biologe."

Blut von Kiesewetter und Taschentücher von Mundlos in derselben Hose - lassen keinen Zweifel.
Und dann: "Der Sachverständige betont: Er stelle lediglich fest, dass es DNA-Spuren gibt. Wie sie an einen Ort gekommen sind, dazu könne er nichts sagen."
Schluss mit lustig. Kein Beweis. Stattdessen der Beweis für eine mögliche neue Spur: "...eine DNA-Spur von einer sogenannten berechtigten Person stammte, also etwa einem Kriminaltechniker vom BKA..." Ertappt beim Beweisepflanzen?

"
Auf dem Boden stand eine Holzkiste mit Öffnungen, innen mit Styropor ausgekleidet. "
Seltsam - jeder normale Mensch würde da zuerst an einen Aufbewahrungsort für Entführte denken, und wenn die Kiste klein ist, für entführte Kinder. Nicht aber die "Ermittler".
Und angesichts des Fotos fragt man sich, weshalb unsere papierarchive, PCs, CDs und DVDs und Genspuren dieses Feuer nicht überstehen können, beim "NSU" aber all diese belastenden Materialien so feuerfest sind, dass da kein Schaden entsteht ....

"Auch bei anderen Beweismitteln stellte sich im Nachhinein heraus, dass eine DNA-Spur von einer sogenannten berechtigten Person stammte, also etwa einem Kriminaltechniker vom BKA, der seine eigene DNA am Asservat hinterlassen hatte." Oder aber  zu Besuch beim Trio gewesen war. Das könnte man schon herausbekommen, wenn man wollte. Ich erinnere z.B. an die  Anrufe aus dem Innenministerium bei Zschäpe.

Honorige Polizisten und Studenten

"
Ein als Mörder eines anderen Mädchens ermittelter Täter hatte sogar gestanden, auch die vermisste Braunschweigerin getötet zu haben."
Der Hang von Polizei und STA, unerledigte, peinliche und belastende Fälle einfach jemandem in die Schuhe zu schieben, bei dem es "passt", war schon immer vorhanden.
Welcher Art war wohl die "Überzeugungsarbeit" für das falsche Geständnis?

Nach Cameron-Skandal
Urin-Keller und Hetz-Jagd: So bizarr sind die Aufnahmerituale an britischen Elite-Unis

--------------------------------------------------------------------------------------


Bandidos - die heiße Kiste

"
Die Akten enthalten zudem Hinweise darauf, dass der spätere Prozess gegen den V-Mann politisch beeinflusst worden sein könnte. Dessen V-Mann-Führer beim LKA ist mit einer CSU-Politikerin aus Unterfranken verheiratet. Deren Bezirksvorsitzender wiederum ist Staatssekretär im Innenministerium - und ließ die V-Mann-Akte für den Prozess sperren."
Nun werden dem sog. "NSU"  allein in Nürnberg drei Morde angelastet. Unterfranken ist nicht weit.

"Wie die Nachrichtenagentur dpa am Freitag aus Sicherheitskreisen erfuhr, wurden nach einer Schießerei vor dem Clubhaus der Bandidos im Stadtteil Wedding am 5. Juli DNA-Spuren gefunden, die teilweise Übereinstimmungen mit DNA-Spuren aus dem letzten Versteck des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) in Zwickau aufweisen. Die Berliner Polizei wollte sich auf Anfrage nicht äußern und verwies auf die Staatsanwaltschaft."
Bandidos - da war doch mal Frau Zschäpe bei einem Prozess als Beobachterin dabei .....
"Hatten die Terroristen des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) Kontakte zur Rocker-Szene? Geheime Dokumente, die der Süddeutschen Zeitung vorliegen, zeigen eine mögliche Verbindung."

Ja da ist es schon schwer für Frau Zschäpe und ihre Berater aus LKA, BKA und Innenministerium, für die geplante Aussage die richtigen Worte zu finden.

--------------------------------------------------------------------------------------

FAZ 2014 :
Scotland Yard ermittelt
Kindermord im Beisein „mächtiger Männer“?
und eine Beurteilung dieser
Herrschaftsverhältnisse, die stabilisiert werden durch die Vertuschung von Pädokriminalität


Aufarbeitung der NS-Geschichte und weiterer Interna des BKA bei
Dieter Schenk



-------------------------------------------------------------------------------------------------



Kindesmissbrauch durch Politik und Prominenz?16.08.2015 Verfügbar bis 19.01.2038 |
Quelle: Das ErsteEs könnte der größte politisch-moralische Skandal in der britischen Geschichte werden: der begründete Verdacht, dass seit den 60er Jahren ein Pädophilenring jahrzehntelang rund um Westminster sein Unwesen trieb.
Leider fehlt jeder Hinweis darauf, dass es sich dabei nicht einfach nur um eine extravagante Freizeitbeschäftigung gestresster Abgeordneter handelte, sondern natürlich um Politikgestaltung. Diese wiederum wird auch heute noch gelenkt, so oder so ähnlich. Die Vergangenheit ist doch nicht vorüber....


--------------------------------------------------------------------------------------

Feministisch und rrrrrrrrrrevolutionär


Jimmy Savile satanic abuse claims as unlikely as 'alien abduction', says leading barrister
Das britische Establishment schlägt mit der Dame Barbara Hewson zurück. Zu sehr allerdings, so dass Zweck und Auftraggeber durchschimmern. Wenn da also über 1.000 Ermittlungsverfahren einfach aufgrund spinnerter Verschwörungstheorien angeleiert wurden, gegen erbitterten Widerstand natürlich, dann ist das wohl nur bizarr - nicht aber die zugrunde liegenden Vorwürfe? Die seien ja verjährt bzw. sollten es sein, weil nix Genaues weiß man nicht? All die deutschen KiPo-Fälle wären dann nie hochgekommen. Und da die Dame Kriegsverbrechen ebenfalls anführt: in den 60ern lief bei uns die Debatte über die Verjährugsfrist bei Mord. Es hätte keine -späte - Aufarbeitung des faschismus gegeben in Deutschland.
Am genialsten ist die vorgeschlagene Lösung, die Jugendlichen einfach als erwachsen zu deklarieren. Dann wären genau DIE Vergewaltigungen,  an die sich ein Opfer noch Jahrzehnte später erinnnern kann, umdefiniert zu einvernehmlichem Sex zwischen mündigen Gespielen und -innen, und die Babys und Kleinkinder  haben Jahrzehnte später keine exakten Erinnerungen mehr - und die "Verjährung" greift  im Zweifelsfall.
Anders gesagt: die Rechtsanwältin möchte ihr Klientel  für alle denkbaren Sauereien völlig straffrei stellen. Kommt mir irgendwie bekannt vor, das deutsche Revival wird wohl folgen.

Wer ist Barbara Hewson? Wie es sich fügt: das Leben von Kindern erscheint der Dame schon vor deren Geburt gelegentlich als lästig, ihr Einsatz für Abtreibungen ist beeindruckend. Diese Haltung ist rrrrevolutionär. im Gegensatz z.B. zur irischen katholischen Kirche. Nun hält sich bekanntlich ein jeder Geheimdienst, der ein wenig langfristig agiert, eine rrrrrevolutionäre Partei, gerne auch etwas trotzkitisches, Hauptsache: edel und unbefleckt von konkreter  sowjetischer oder DDR-Position. Und so kommt es, dass Frau Hewson auch hier in führender Position auftaucht.

Bzgl. Savile gibt es übrigens einfach zuviel Zeugen...


--------------------------------------------------------------------------------------


Bundespolizist unter Kinderporno-Verdacht

mehr Ring

NSU-Ausschuss
Verdacht auf Geheimnisverrat

Was nicht alles "geheim" ist - eben die Mafia-Oranisationen innerhalb der Polizei ...

--------------------------------------------------------------------------------------


Das Bundesverfassungsgericht informiert:

Die Beschwerdeführer sind ein Journalist sowie ein Zeitungsverlag. Im Frühjahr 2011 reiste der Journalist nach Amsterdam, um über das Verschwinden zweier Kinder in den 1990er Jahren zu recherchieren. Dabei wurde er von dem Polizeioberkommissar N. begleitet, der eine Rechnung über 3.149,07 Euro an die Chefredaktion der Beschwerdeführerin stellte. Sie endet mit den Worten: „Wegen der Konspirativität in dieser Sache bitte ich um Barauszahlung“.


--------------------------------------------------------------------------------------
Savile und seine Freunde

Video:
Jimmy Savile CH5 Documentary March 2015 UK

http://www.rt.com/uk/240777-uk-sex-children-may/

http://www.rt.com/uk/232691-abuse-cover-up-mi5/

http://www.belfasttelegraph.co.uk/news/northern-ireland/kincora-how-three-

men-alerted-mi5-officers-to-homes-dark-secret-and-still-nothing-was-done-to-stop-the-child-sex-abuse-30486053.html

http://www.presstv.com/Detail/2015/06/03/414199/MI5-BLACKMAIL-PEDOPHILE-SEX-ABUSE

http://www.theguardian.com/politics/2015/aug/04/edward-heath-met-have-been-investigating-claims-for-several-months



Natascha Kampusch: die offenen Fragen im Entführungsfall
NSU-Prozess: Verfassungsschutz sperrt beschlagnahmte Akte


--------------------------------------------------------------------------------------

Video: Thomas de Maizière Sachsensumpf Vertuschung von Kinderschändung im Kanzleramt

Video:
CNN's Anderson Cooper Admits Working for the CIA - Operation Mockingbird Asset Exposed!

Die Welt am Dichter Nebel über dem Sachsensumpf


ein wenig über das Sexuelle bei Geheimdiensten, über die Zusammenarbeit CIA-Hollywood...
Die Operation Mockingbird diente u.a. zu unser aller Erziehung - deshalb ist sie nicht beendet worden. Eine aufmerksame Anmerkung eines MAI-Lesers dazu:

"Hallo Herr Hauß,

 Sie haben unlängst in Ihrem Blog auf den Wikipedia-Eintrag zum Thema Operation Mockingbird verlinkt.

Dieses Online-Machwerk war mir vor geraumer Zeit schon einmal übel aufgefallen, denn es verzerrt den Blick auf die Operation Mockingbird fast vollständig.

 Lediglich der erste Satz läßt erahnen, worum es bei dieser Geheimdienst-Operation wirklich geht ("Medienbeeinflussung").

Danach legt der Autor eine falsche Fährte, in dem er den harmlosen Begriff "Öffentlichkeitsarbeit" verwendet. Es folgt eine wilde Aneinanderreihung von Namen und Zahlen, ein Geschwurbel, Herumgeeiere, Fachworte, die nicht erklärt werden und Links, die zu fremden Themen führen.

 Diese Schreibtechnik ist kein Zufall, denn sie enthält genau die Stilmittel, die man zu vermeiden hat, will man einen VERSTÄNDLICHEN Text verfassen.

 Die Absicht, ein (leider) bekannt gewordenen Manipulationsprogramm nachträglich zu verschleiern, scheint mir vorzuliegen. Hier verfehlt Wikpedia seine selbst gestellte Aufgabe (freie Information für Inernet-Nutzer) völlig.

 Also steht der (nicht neue) Verdacht im Raum, dass manche Wikipedia-Einträge zur DESINFORMATION missbraucht werden, und die Korrekturmechanismen von Wikipedia versagen. Möglicherweise ist dieser Artikel selbst sogar Teil der Operation M. Aber das ist natürlich nur eine kleine Verschwörungstheorie meinerseits.

 Der englischsprachige Artikel zur "Operation Spottdrossel" gibt übrigens deutlich mehr her:

https://en.wikipedia.org/wiki/Operation_Mockingbird

 
Mit freundlichen Grüßen"



Skandal um Pädophilie in Großbritannien
Polizei prüft Vorwürfe gegen konservativen Ex-Premier Edward Heath


Wie bei Ermittlungen üblich, kann natürlich alles auch erstunken und erlogen sein, mißverstanden und falsch dargestellt. Und ein Promi-Bonus ist manchmal auch ein Promi-Malus. Manchmal ist ein Bonus aber auch ein Dauer-Bonus. Macht und Systemverhältnisse lassen ein Rütteln an den Säulenheiligen nicht zu. Von Anfang an Persilscheine auszustellen halte ich für abwegig, aber einen Verdacht zu benennen fördert oftmals weitere Indizien, Zeugen und Beweise hervor. Manchmal bleibt es bei unbewiesenem Verdacht. Man wird sehen,  die Grauschleier sind noch da. Und Wunder, Zufälle, Pleiten,Pech und Pannen, und noch mehr Wunder:

Er war die seltene Person eines schwulen Mannes, der sich entschloss, an die Spitze zu gelangen und deswegen seine Sexualität unterdrückte und nicht auslebte.
Ist das nicht schön? Lebte sie nicht aus - aber irgendwie war sie dennoch bekannt. Und was hat Schwulsein mit Pädophilie-Verdacht zu tun? Und wenn der "Entschluss" zu dem "deswegen" führte: wie war das dann, als "die Spitze" erreicht war und das "deswegen" nicht mehr gelten musste?

Weshalb die alten Geschichten aufwärmen? Weil nicht nur die Opfer seit Jahrzehnten damit leben, weil nicht nur die Vertuscher noch heute in Amt und Würden und aktiv sind, weil eben der ganze Sumpf noch weiter geht und alle Bereiche der Gesellschaft durchzogen hat. Das Erpressungspotential ist  riesig, und die Mafiosi gehen über Leichen.

"Myra Forde, 67, who has twice been jailed for operating a brothel in Salisbury, Wiltshire, where Heath lived after leaving office, is reported to have had a prosecution against her dropped after threatening to expose him as a paedophile." Das ist nicht uralte Vergangenheit, sondern heute.
Aber es war alles ganz anders:
"Nach britischen Medienberichten habe eine Frau, die zur Führung eines Bordells gehörte, damit gedroht, Heath zu entblößen, wenn der Prozess gegen sie vor Gericht komme."
So ist das bei Erpressung: anders gewendet  wäscht eine Hand die andere, eine Krähe hackt der anderen nichts aus usw. - wenn es gut geht. Sonst  wird die Wahrheitsfindung kompliziert. Bis auf den Aspekt, dass es gar kein Erpressungspotential gibt, erst recht kein gegenseitiges, wenn nichts Kriminelles vorliegt.


--------------------------------------------------------------------------------------


Ex-Gestapo-Chef von Lyon
Nazi-Verbrecher Barbie in Drogenhandel verstrickt?

Wir wissen es  aus den Opiumkriegen der Briten gegen China: China sollte die Grenzen für  Opiumlieferungen aus dem  damals englischen Indien öffnen. Wir wissen es von den CIA-Aktivitäten im Drogenhandel: Hauptabnehmer sind die looser in den USA, und nie werden die Drogenflugzeuge abgeschossen, Drogenbosse verhaftet. Afghnistan blüht im Opiumanbu, seitdem dort die Amis sitzen - zuvor hatten die Taliban den Anbau verhindert. Seitdem die NATO den Kosovo  kontrolliert, ist dort das Zentrum des europäischen Drogenhandels. Und die verbindungen zwischen Diensten, Mafia und Drogenmafia und Nazis  im "NSU" Zusammenhang sind hier ebenfalls mehr als einmal beschrieben worden.
Göring war bekantlich süchtig und Nazi und Verbrecher. All das gehört immer zusammen.

Sexvideo: Britischer Lord feiert mit Koks und Prostituierten
So what? könnte man sagen, ginge es nicht um die Erpressbarkeit und damit um Mafia-Einfluss.Man beachte auch das Video zum US-Fall Wiener.

Missbrauchsprozess: 34-Jährige führte Pädophilen-Ring in England

Es sei ein Verbrechen "jenseits der Vorstellungskraft", sagte ein Ermittler: Mehrere Erwachsene sollen in England über eine Dekade fünf Kinder missbraucht haben. Jetzt sprachen die Richter ihr Urteil.

Fall Madeleine McCann: Ermittler kontaktieren Australien wegen Kinderleiche
Noch einmal USA: "...Bezüge zum Bohemian Grove unterbrachte, die nach Meinung einiger Fans eine Verbindung zwischen dem kinderschändenden Elitengeheimbund aus der ersten Staffel herstellen."
und nicht nur USA: "...die bemerkenswertesten Merkmale der Festivität wären das (vom ehemaligen Teilnehmer Helmut Schmidt bestrittene) Wildbieseln". Der Name Schmidt  taucht nicht nur hier aufr. Mehr wissen die Hamburger Löwenmütter.

Is This Creepy Real-Life Secret Society the Key to True Detective Season 2? fragt Vanity Fair.

-------------------------------------------------------------------------------------------------


Pädo-Ringe:

"Unter den Verdächtigen waren der „Times“ zufolge unter anderem der Sekretär des Parlaments, Sir Peter Morrison, Innenminister Leon Brittan, der Diplomat Peter Hayman und Minister William van Straubenzee."

Warum schreiben eigentlich unsere deutschen Qualitätsmedien nicht über das Thema?
Vielleicht deshalb:

"....Ermittlungen, in denen diesen Personen nicht nur die Vergewaltigung von Kindern zur Last gelegt wird, sondern auch diverse Morde an den gepeinigten Opfern.

Zu glauben, dass sich bis heute etwas daran geändert hätte, ist reines Wunschdenken. Immer noch stecken einige britische Politiker tief in diesem Missbrauchssumpf,..."

Wenn man Sachverhalte nicht fortschieben kann, eine Zeitabgrenzung nicht gelingt ("damals, ja damals"), dann geht nur noch:  das war aber JWD, hinter dem Ärmelkanal, hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen. Oder man schweigt halt.


-------------------------------------------------------------------------------------------------

Last und der Staatstrojaner

Seit wann ist es belastend, wenn man sich youtube-Videos anschaut?
Seit wann ist es belastend, sich ZDF-Sendungen zu Kiesewetter anzusehen?

Also bleiben nur die  Pornoklicks von Zschäpe (die wahrhaftig nicht bei youtube oder gar beim ZDF gewesen sein können....)
"Allerdings: Woher die YouTube-Daten letztlich kamen, die es angeblich nicht gab, prüfe die Bundesanwaltschaft noch."
Das muss wohl etwas mehr als "normaler" Porn gewesen sein - denn auch  dabei finde ich nicht Belastendes.
Schlicht: der Verdacht rund um das Thema Ring erhärtet sich.
Interessant, was da in den USA über Jahrzehnte gespeichert wird.....

Zschäpe Kinderporno: Faktenlage nach AKTEN-kenntnis - die Quelle ist mir unbekannt.

Das Hochladen von Kinderpornos ist eine Standardfunktion des Staatstrojaners. Was keinesfalls bedeutet, dass dies bei Zschäpe der Fall war. Nur, dass man "jeden drankriegen" kann.
Aktenzeichen XY wo ist mein Kind? -Video


--------------------------------------------------------------------------------------
Polizei - Mafia

Schwere Vorwürfe gegen die PolizeiWeiß dieser Rocker mehr, als die Polizei möchte?

und weitere Fälle, auf der weiten Welt.

"Im Jahr 2010 waren in Deutschland insgesamt 5.733 Kinder (bis einschließlich 14 Jahre) offiziell vermisst, davon wurden zum 10. April 2013 5.676 Fälle aufgeklärt.[2]"Quelle ist das BKA. 57 ungelöste Fälle.

"Einem besonderen Aspekt widmet sich Frank Jansen vom Tagesspiegel. Die Zeugin, die das Wohnmobil vermietete, hatte gesagt, dass die Mieter das Fahrzeug mit einem Kind abgeholt hätten, das eine zu der Gruppe gehörende Frau mit "Mama" angesprochen haben soll. "Sollte Beate Zschäpe, die angeblich seit einer Operation keine Kinder bekommen kann, etwa doch Mutter eines Mädchens sein?", schreibt Jansen. "Oder ein Kind zumindest bemuttert haben?" Schon in früheren Vernehmungen beim Bundeskriminalamt hatte die Zeugin ein etwa vier- oder fünfjähriges Mädchen beschrieben, mit längeren blonden Haaren, wohl auch mit Zöpfen. Möglicherweise sei das Kind aber auch anderen aus dem NSU-Umfeld zuzuordnen, schreibt er. Die Bundesanwaltschaft hatte Zschäpe als kinderlos beschrieben. Und ihre Anwälte bezweifeln, dass sie bei der Anmietung des Fahrzeugs überhaupt dabei war."

Abgesehen davon, dass die Art des Campingbusses, Fahrgestellnummer und Kennzeichen nicht zur Anmietung passen: auch  die Frau mit Kind muss somit nicht Zschäpe gewesen sein. Aber immer wieder spielen Kinder eine Rolle.



Manuel Schadwald seit 22 Jahren verschwundenAuf Jacht missbraucht und ermordet? Neue Hinweise auf vermissten Jungen aus Berlin
Geheimdienst und auch Polizei wussten Bescheid


Auf den Spuren der verlorenen Kinder

"
Es gebe zahlreiche Spuren, sagen sie, unter anderem nach Deutschland und in die Niederlande. "Sie werden bis heute von den Behörden vertuscht. Vermutlich deshalb, weil Geheimdienste eine Rolle spielen. Schließlich geht es um Erpressung von einflussreichen Persönlichkeiten mit Kindersex", sagt Els Schreurs....Sprach auch uns gegenüber davon, das Video mit Manuel Schadwald zu haben. "Wisst ihr, die Sache wird immer gefährlicher. Ich bekomme Morddrohungen. Außerdem haben mich amerikanische Geheimdienstler angesprochen."


--------------------------------------------------------------------------------------


"
VG Köln: Verteidigungsministerium nicht zur Herausgabe aller Akten über Uwe Mundlos an Axel Springer verpflichtet"


"Ein zum Schweigen verpflichteter NSU-Zeuge bricht die staatliche Omertà – so sieht es aus. Und das wäre etwas Neues."
Eher sieht es danach aus, als sei ein Thomas Moser mal wieder der "NSU"-Möhre nachgetrabt und lasse sich von einem pädophilen (mal wieder) Kriminellen im Auftrag des BKA einen vom Pferd erzählen. Hier: von einer Existenz des "NSU" vor dem November 2011, als er von der Polizeimafia erfunden wurde.
Es ist nicht zu fassen, wie gierig die Esel auf Möhren sind.


--------------------------------------------------------------------------------------
Wieder nur Schnullipulli
Der Kampf um die Wahrheit bei 3sat

Dieser selbst bei der NSU-Leaks-Gruppe mit Vorschusslorbeeren  bedachte Film erbrachte gestern abend trotz guter Ansätze fast:nichts.
Ja, es wurde an 3 "NSU-Brandherden" festgestellt, dass Tatorte verändert wurden, nicht "ordentlich ermittelt" wurde.
Dem zu erwartenden "Pleiten,Pech und Pannen"-Argument  der Ermittler  wurde seitens der Filmemacher entgegengestellt, dass da in Heilbronn einige  Polizisten beim Ku-Klux-Klan gewesen seien.
Das wars dann aber auch schon.
Keine Nachfragen, weshalb das alles. Weshalb wurden Spurenbverwischt, wenn es keine Schlamperei war? Keine Distanzierung von  "NSU, aber mehr als die drei Personen". Kein klipp-und klares statement, dass es keine Beweise für die Täterschaften der beiden Uwes gibt, dass die plötzlich aufgefundenen "Beweise" offensichtliche Fälschungen sind.

Wenn Beweise gefälscht werden, ist das ein Straftatbestand § 258a und ergibt 5 Jahre, aber in einer kriminellen Bande kommen noch einmal  Jährchen dazu.
Diese "Ermittler" sind Verbrecher - und keiner traut sich, das zu sagen und dementsprechend zu handeln. Der Schutz durch Staatsanwälte und Politik schwebt über dem Pack, und außer einem Lamento "hier ist etwas nicht richtig!" kommt bei den  Kritikern nichts Ordentliches heraus.


--------------------------------------------------------------------------------------



Die ZDF-Mediathek beinhaltet ihn nicht (mehr).... - bei youtube aber ist der Film eingestellt:

ZDFinfo| NSU privat: Das Innere einer Terrorzelle

erst in der Minute 31:10 wird es interessant.  Aber dann versackt das, was der Opferanwalt noch als "Sumpf" charakterisiert hat, im Moor allgemeiner Psychologisiererei. Eine Recherche zu den Sachansätzen (weshalb fühlten sich die Täter so sicher, weshalb wurde nie wie bei der RAF mit den taten geprotzt usw.) unterbleibt, stattdessen wird weiterhin der Polizeimüll nacherzählt. Schade.


----------------------------------------------------------------------------------------

Nicht nur GB, nicht nur 
Kinderschänder-Urteil in Portugal
sondern auch und insbesondere Deutschland:

Kinderpornos und Partys
Neue TV-Doku zeigt die kranke Welt der Killer-Nazis



Um es nochmals, wieder und wieder zu sagen: MAI stellt seit Jahren diesen Zusammenhang her: die Leute um Zschäpe hatten einen Zusammenhang im Kinderporno und damit im Erpresser-Milieu.
Dieses Milieu ist nicht nur von Polizei, sondern auch von Teilen der Justiz bis hin in die Politik gedeckt.
Deshalb ist es kein Zufall, dass ausgerechnet Edathy den U-Ausschuss leitete, es ist ebenso kein Zufall, dass er Wetten darauf abschließen konnte, dass er nicht aus der SPD ausgeschlossen werden würde. Wie  er schon vor langer Zeit andeutete: er und seine Kumpane haben da Politiker in der Hand. Und so geschah es also auch.

Wer den gesamten Sumpf begreifen will, muss sowohl den Namen Karl-Heinz Duffner kennen (also den Interpol-Verbindungsmann im BKA unter Ziercke, der selbst auf der Liste der Porno-Bezieher stand so wie auch Edathy)) und sich das Ausmaß der Vertuschungen vor Augen führen  z.B. des Skandals Duffner als auch  der Dönermorde.: republikweit, über Staatsanwaltschaften und Untersuchungsausschüsse hinweg.

Und deshalb ist es kein Zufall, dass Zschäpe schweigt wie damals Dutroux, es ist ihre Lebensversicherung. und deshalb ist es kein Zufall, dass  so irrsinnig an dem Konstrukt "NSU" festgehalten wird, für das es einzig den "Beweis" der  "Paulchen-Panther-CD gibt. Und selbst die  weist keine Stimmen, keine Bilder oder Videos auf, die einen Zusammenhang des Trios zu den Tatorten oder Personen beweisen.
Strippen und Strippenzieher bleiben verdeckt:

Ermittlungen gegen Generalstaatsanwalt Lüttig eingestellt


„NSU privat – Innenansichten einer Terrorzelle“ – Sendetermine: Mittwoch, 3. Juni, 10.30 Uhr; Mittwoch, 8. Juli, 9.45 Uhr, Freitag, 10. Juli, 18 Uhr und Mittwoch, 22. Juli, 21.00 Uhr (jeweils ZDFInfo).

mehr Edathy

mehr Dönermorde/"NSU"

----------------------------------------------------------------------------------------




"Torsten O., der in Handschellen in den Saal geführt wird. Er sitzt eine mehrjährige Haftstrafe wegen sexuellen Missbrauches von Minderjährigen sowie illegalen Munitionsbesitzes ab."

-------------------------------------------------------------------------------------------------

"An der Seite P.s: Achim Schmid, ein V-Mann des Verfassungsschutzes, der 2000 in Schwäbisch Hall eine Gruppe des Ku-Klux-Klans gründete. Ihr gehörten zwei Böblinger Bereitschaftspolizisten an, die der 2007 in Heilbronn erschossenen Kiesewetter vorgesetzt waren.
Im Schlepptau des Duos Schmid – P. befand sich auch Hans-Joachim S
.."

Kiesewetter  war also dem Umfeld von Zuhältern, Pädophilen, Ku-Klux-Clan-Killegen ausgesetzt.


-------------------------------------------------------------------------------------------------


Heilbronn

"Florian Vater behauptete auch, sein Sohn sei als Mitarbeiter der Heilbronner Kliniken mit rechtsextremistischen Kreisen in Verbindung gekommen, es gebe dort „Oberärzte, Rechtsanwälte“ sowie Polizisten, die Mitglieder rechtsextremistischer Organisationen seien."

Heilbronner Kliniken? Gab es da nicht einmal  eine Krankenpflegerin, die suizidal  an einem Flüsschen aufgefunden wurde? Und dann einen Tim K., der sich selbst in den Kopf schoß, nachdem er - angeblich -anderen den Tod gebracht hatte, nachdem er zuvor in Heilbronn untersucht worden war? Das mit dem Morden und Selbstmord Tims wurde auch von einem Gerichtsmediziner bestätigt - der allerdings in Tübingen sein Privatinstitut hat. In Heilbronn hingegen gab es mal eine  junge Polizistin Kiesewetter, der sowohl Verbindungen in rechtes Umfeld nachgesagt werden als auch  evtl. der Auftrag zu internen Ermittlungen. Der Heilbronner Polizeisprecher  sprach den namen des "Amokläufers" das erste Mal aus an dem Tag, als  Tim K. zum Täter definiert wurde (also nicht ein Winender oder Stuttgarter Sprecher).

"Und als es einmal um den NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München ging, habe Florian gesagt: Der Prozess sei eine Farce, solange nicht bestimmte Personen aus der rechten Szene Baden-Württembergs mit auf der Anklagebank säßen."

Und so mischt sich Fall A und Fall B mit Fall C und Fall D, Psychiatrie und gerichtsmedizin und Polizei und Staatsanwaltschaft, und die Medien schreiben gegen das Offensichtliche an.
Es ist das WESEN mafioser Netzwerke, miteinander verzahnt zu arbeiten. Braucht man einen Beweis, wird er produziert. Gibt es einen Beweis zuviel, verschwindet er.
Die Kapuzen des Ku-Klux-Clans  deinten seit jeher dazu, nicht einfach nur signifikant zu sein, Schrecken zu verbreiten, sondern auch, die Typen darunter zu verbergen.
Denn es könnten ganz "angesehene" Staatsanwälte, Mediziner, Polizisten darunter stecken,  die auch (!)
rechtsextremes Gedankengut haben. Wesentlich sind jedoch nicht die Gedanken, sondern die Taten, die  im gesamten Großraum begangen werden, so u.a. auch Stuttgart.

"Wegen der guten Entwicklung der Nachfrage nach Automobilen beschloss NSU die Errichtung eines weiteren Pkw-Werkes, das 1925 in der benachbarten Stadt Heilbronn gebaut wurde."
So wie die Spassvögel,  die die jeweiligen Notrufnummern in den USA und in Frankreich (911 bzw. 17 ) zur Bestimmung des Terrortages nutzten,  waren es wohl auch Heilbronner Lokalpatrioten, die dem  Todesfall Mundlos/Böhnhardt einen Namen geben musssten und dann noch problematische Fälle in das Narrativ packten. Ich halte die "zufällige" Gleichheit der drei Buchstaben mittlerweile nicht mehr für einen Zufall. Nicht wir, die  das NSU-Geschehen untersuchen und die offizielle Story  auseinanderdividieren, haben die Abkürzung erfunden, sondern die verbreiter des Narrativs, sprich die Nebelwerfer u.a. aus dem Polizeidienst des Ländles.
-------------------------------------------------------------------------------------------------

"Die ungeheuerlichen Geheimnisse der Mächtigen von Westminster ... Immer mehr verdichten sich die Hinweise darauf, dass in vergangenen Jahren auch Abgeordnete und Minister sich an Kindern vergangen haben. Und immer mehr regt sich der Verdacht, dass solche Verbrechen über Jahre vertuscht und verschwiegen wurden."


In Deutschland jedoch gibt es eine razzia, es werde spannende Details versprochen - und dann komt - nichts. Nicht einmal eine lausige Festnahme.
Das Land, in dem ein Karl-Heinz Dufner als leitender Kriminaldirektor den goldenen handschlag erhält, wo ein Edathy Chef des Untersuchungsausschusses wird, wo ein Cohn-Bendit nur ein wenig heulen muss und von seiner  darstellerischen Phantasie abrücken muss und dann weiterhin hoch angesehener  Politiker bleibt.
Klar, da erhält ann der "Mösen-Aufstand"  auch den Hannah-Arendt-Preis.
Oder Vagina-Aufstand? Wie soll man Pussy Riot korrekt übersetzen?

Um noch einmal den Herrn Karl-Heinz Dufner zu bemühen: wenn der in sieser seiner Position  den Verbindungsposten zu Interpool hatte, war Ziercke sein Chef. Wenn Dufner die Liste mit den Namen von Azovfilms zugesandt worden ist, war es Dufner selbst, der  mit dieser Liste dastand und hätte gegen sich selbst ermitteln müssen.
Demzufolge kann Dufner nur  damit zu Ziercke gedackelt sein, und Ziercke ist der Verantwortliche, nicht nur der  Hauptverantwortliche, sondern der direkt verantwortliche, der alle Ermittlungen in Deutschland unterband. Dufner erhielt einen Strafbefehl und den goldenen handschlag zugleich, aber darum geht es nicht. Es geht weiter um Edathy und evtl. um -zig Kinder (weltweit waren es immerhin 386), die NICHT aus ihrer Lage befreit wurden, weil die hand über dem Pack gehalten wurde.
So wie derzeit, wenn irgendjemand am Dienstagvorgeprescht ist und ermittelt hat, es eine Razzia gab und daraufhin alles versandet ist.

Armes Deutschland. Arme Kinder.

Und was haben wir in Deutschland für Medien? Das, was ich hier schreibe, ist den redaktionen der großen  Medien natürlich auch bekannt. Aber schreiben sie darüber, dass der deutsche Interpol-Chef von Interpol die Interpol-Liste erhielt, die seinen eigenen namen beinhaltete im Zusammenhang mit Pädophilie-Ermittlungen?
Sie schreiben es nicht, die Drecksjournaille.
So groß ist der Einfluss, so groß der Ring.

seit April 14:

"Strafanzeige gegen das Bundeskriminalamt

Die Edathy-Affäre beschert dem Behördenchef des BKA, Jörg Ziercke, nichts als Ärger. Nun hat er es auch noch mit einer Strafanzeige zu tun - wegen des Verdachts auf Veruntreuung von Haushaltsgeldern."

Duffner hat mit Edathy eines gemeinsam: großes Wissen. Und das ist eben ein sanftes Ruhekissen.


------------------------------------------------------------------------------------------------------


Spannung beim BKA - am 6.8.2014 (Tags drauf  das reine NICHTS)


Es ist ein unheimlich spannendes Verfahren“, sagte Staatsanwaltschafts-Sprecher Alexander Badle der dpa. Federführend war nach seinen Angaben die Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität in Gießen. Badle kündigte weitere Informationen für Mittwoch an."



"Im Jahre 1968 wurde der damalige Präsident des Bundeskriminalamtes, Paul Dickkopf, für vier Jahre zum Präsidenten
der IKPO-Interpol gewählt."
schreibt Karl-Heinz Dufner in seiner kleinen Abhandlung über die Interpol - .pdf

Dieser Stolz des SPD-Manns Dufner ist nicht so ganz absonderlich. Denn Dickkopf war nicht nur erfahrener Kriminalist  beim SD der Nazis, sondern hatte mit seiner CIA-Agenda auch die internationalen Verbindungen, die man so braucht, um vorwärts zu kommen.

Als der Leitende Kriminaldirektor Dufner all das - und das mit den Nazis und der CIA eben nicht - zu Papier brachte,  war es noch nicht üblich beim BKA, sich von der Nazi-Vergangenheit zu distanzieren.  Dufner saß fröhlich in Wiesbaden - "Hessen Top-Standort für US-Spione" und pflegte dort seine internationalen Kontakte. Dazu gehörte dann auch  eine freudige Bestellaktivität bei Azovfilms in Kanada,  die dann zum  vorzeitigen beruflichen Ausscheiden aus dem BKA-Dienst führte.  Diese freundliche Firma verschickte naturalstische Bilder und Filme von Knaben in dieser oder jener Position, und die Kanadier hatten über Interpol  eine Liste der Besteller  an das BKA gesendet. Herr Hoppe vom BKA erklärte so wie Ziercke, man habe zwar Herrn Dufner auf dieser Liste ausgemacht, nicht aber Herrn Edathy.
Ja, man hat da nur wenig Spuren, und alles ist sehr sehr schwierig.

"Was damals kein Thema war: Zum Zeitpunkt seiner Begegnung mit Edathy hatte Hoppe innerhalb der Behörde bereits seinen Job gewechselt – und war als Leiter des Referats SO 12 („Auswertung von Sexualdelikten zum Nachteil von Kindern und Jugendlichen“) zuständig für die Kinderporno-Daten, die das Bundeskriminalamt Ende November 2011 erhielt. "

Dufner war Hoppes Chef.  Das war wohl auch ein wenig peinlich, andererseits gab es einen Posten zu erben. An Herrn Edathy ging man jedenfalls nicht heran, der war so plaziert ....

Jedenfalls passierte  beim BKA mit der Liste aus Kanada, mit der Bitte von Interpol nicht viel. Zwar wurden dann über 300 Festnahmen vermeldet, 386 Kinder wurden aus Gefangenschaft befreit,  auch flogen weitere Straftaten auf, aber das war Gottweißwo in 50 Ländern. Nur nicht in Deutschland. Wo zwar ein Dufner still entsorgt worden war, ein Edathy nicht ml ansatzweise belangt wurde, und wo ein Markus R. - ja eben nach Rumänien  fuhr für die künstlerische Arbeit an kindlichen Erektionen,  das hatte  nicht die Bohne etwas mit Deutschland zu tun.

Die kanadische Polizei und Interpol dankten dem BKA nicht für die Zusammenarbeit, nur all den Diensttellen in den 50 anderen Ländern, die überall die besagten Straftaten erkannten, die das BKA nicht erkannte. Obwohl doch der Herr Dufner gar nicht mehr im Amt war .....

Jetzt, heute am Mittwoch, gibt es also Spannendes.

Nazis, Geheimdienste, Erpressung und der NSU-Fall haben aber mit  dem heutigen KiPo-Ring wohl nichts zu tun. KiPo und Kripo unterscheiden sich immerhin im r.

Zitat Edathy: "Schließlich dürfe man das Beharrungsvermögen der Behörden nicht unterschätzen. "Da gibt es einen gewissen Strukturkonservatismus", weiß der Innenpolitiker. "
Die Formel des "nicht unterschätzen"  rezitiert Edathy bekanntlich mehrfach auf seiner Facebook-Seite in diesem Jahr.
Keine Sorge, wir unterschätzen da nichts. Das gegenseitige Erpressungspotential, die Menge noch nicht geshredderter daten ist enorm.
Wir pieksen da nur ein wenig herum, die Leute werden nervös, und alles bleibt spannend.

Findet Herr Fritsche, der da die Oberaufsicht hält, bestimmt auch.

Leitung der Operation in Ffm, Verhaftungen insbesondere in Berlin


Sogar das ehNaMag schreibt (und ist sich der Konsequenz des Gesagten wohl nicht bewust):

"Vorsicht Mafia!

Längst schon geht es nicht mehr nur um Drogen- und Waffenhandel oder um Schutzgelderpressung. Die Mafia von heute ist subtiler, unsichtbarer geworden - und mitten in Deutschland angekommen."

Das hat doch notgedrungen eine Wertung des Zustands des Rechtsstaats zur Folge - mit der  Aufforderung zur Kampfbereiten Untersuchung der Zustände. Aber  naja, es ist halt nur das ehNaMag ....

Die letzte Nachricht zum Thema: Kinderporno-Razzia: Anonymer Hinweis brachte Sache ins Rollen
Also KEINE Fesrnahmen. Monatelange Auswertung. Nichts Neues am Mittwoch vormittag. Was also ist da "spannend"? Was hatte Bartle gemeint?



----------------------------------------------------------------------------------------------

Finanzen

"Aber, betont Brandt nun vor Gericht: "Sie lagen nicht Arm in Arm in der Ecke. Sie kamen als Gruppe, Händchen halten hat man da niemand gesehen."
Klar, dem Päderasten fällt auf, dass das seltsame Trio gar kein Trio ist, sondern ganz anders gepolt.
Kaum das MAI auf den Ring und die damit verbundene Finanzierung des Trios aufmerksam macht, kommt dieser Brandt und erzählt vor Gericht,  wie sehr der VS die Uwes und Zschäpe unterstützt habe.
Wohl wissend, dass  alle zum VS führenden Spuren wie bisher dort auch versanden, da  antwortet niemand, wen überhaupt Fragen gestellt werden. Und Fragen werden ja keine gestellt, z.B. wie die Beträge des Herrn Brnadt  das Trio samt seiner Urlaube, Wohnungen usw. je hätten finanzieren können.
Ein Jahrzehnt im Untergrund für drei Personen, das kostet! Auch beim VS gibt es eine Buchhaltung.



"Wie die Nachrichtenagentur dpa am Freitag aus Sicherheitskreisen erfuhr, wurden nach einer Schießerei vor dem Clubhaus der Bandidos im Stadtteil Wedding am 5. Juli DNA-Spuren gefunden, die teilweise Übereinstimmungen mit DNA-Spuren aus dem letzten Versteck des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) in Zwickau aufweisen. Die Berliner Polizei wollte sich auf Anfrage nicht äußern und verwies auf die Staatsanwaltschaft."
Bandidos - da war doch mal Frau Zschäpe bei einem Prozess als Beobachterin dabei .....
"Hatten die Terroristen des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) Kontakte zur Rocker-Szene? Geheime Dokumente, die der Süddeutschen Zeitung vorliegen, zeigen eine mögliche Verbindung."


Zschäpe feuert ihre Anwälte am 16.7. - einen Tag vor Merkels 60stem geburtstag. Diesen Zusammenhang zu sehen  ist natürlich Quatsch - aber die Aussage Brandts tags zuvor passt schon eher.




----------------------------------------------------------------------------------------------


Das Kinderfahrrad im Keller  der Zwickauer Frühlingsstraße.



zu finden in dieser Abhandlung über weiße Fahrräder von Fatalist ....
---------------------------------------------------------------------------------------------

Offenkundig und normal


"Als sich im Spätherbst 2011 die Polizisten durch den Schutt des explodierten Hauses in der Zwickauer Frühlingsstraße arbeiteten, fanden sie neben Waffen und der Munition auch einen Spielzeughubschrauber, ein Kinderfahrrad und eine Legokamera. Sie stammten offenkundig von den Söhnen jener Frau, die Beate Zschäpe als ihre Schwester ausgab, deren Identität sie nutzte und auf deren Freundschaft sie zählen konnte: Susann E., 32 Jahre alt und Frau des Angeklagten André E.. "

Offenkundig?
Was die Medien nicht Zschäpe zuordnen können, wird  automatisch wegerklärt.
Gar nichts ist offenkundig daran. das Kinderspielzeug kann einen ganz anderen Ursprung, eine andere Bedeutung haben als angeführt.
""Normal" und "man" - das waren die Wörter, die besonders oft fielen beim Auftritt der Zeugin Sindy P. im Münchner NSU-Prozess. Vor Gericht sollte die Verkäuferin aus Zwickau über ihre Kontakte zur Hauptangeklagten Beate Zschäpe berichten. Das ging dann so: Man habe im gleichen Haus gewohnt, in der Zwickauer Polenzstraße, wo Zschäpe als "Lisa" bekannt war. Man habe sich normal unterhalten. Man habe oft abends im Hof zusammengesessen. Man habe gegrillt, mit den Kindern gespielt und über Alltägliches gesprochen. Normal halt. Wäsche aufgehängt, Kaffee getrunken. Geredet, dass sie oft Urlaub machten, "Sonne tanken und so"."
Eine Überbetonung des "Normalen" konstatiert das ehNaMag. Ohne Begründung.

---------------------------------------------------------------------------------------------
Und wieder Fragen aus einem gaaaanz ganz fernen Land:
Schlimmer Verdacht in Großbritannien
Vertuschte Ministerium Kinderschänder-Skandal?


Bei uns  wäre das bestimmt nicht denkbar oder so. Nie nicht.




Hinweise zur Quellenlage beim Ring:

1. Wenn schon Schwule Probleme beim Sich-Outen haben, dann erst recht Päderasten.
2. Den Vorwurf  des Päderastentums, einer immerhin strafbewehrten Handlung, macht niemand leichtfertig. Da gilt das Prinzip des "hinter der vorgehaltenen Hand"-Warnens im engeren Kreis.
3. Päderasten  möchten ungern als Nazis gesehen werden ("Schwule ins KZ")
4. Nazis möchten ungern als schwul oder gar als Päderasten gesehen werden, schlecht für`s Image.
5. Leute wie Mafia, Dienste, erpresserische Polizisten möchten nicht gerne, dass ihr Erpressungsklientel auffliegt.
6. Wenn alles zuvor Gesagte zusammenkommt und in die Politik reicht, möchte man ungern  den Skandal lostreten, zumal dann nicht, wenn man nicht weiß, wie weit Polizei und STA infilltriert sind und nicht mitmachen oder gar mit  der gesamten Palette der Möglichkeiten gegenhalten. Die Palette reicht von Unterstellungen und Fälschungen, Strafverfahren und Drohungen bis hin zu Mord. Der Mord mus einen nicht persönlich betreffen, sondern nur vorangekündigt sein und einen nahen Angehörigen  o.ä. betreffen als "Unfall", "Selbstmord" o.ä..

Der  logische Schluss, dass  Ungeheuerliches schwer zu beweisen, aber deshalb desto wahrer sei, ist natürlich Quatsch und eben auch nicht logisch. Nur wenn sich  Infos TROTZ  der o.a. Probleme verdichten,  und jeweils die "Ermittlungsbehörden" neben "Ermittlungspannen" auch noch  genau den beschriebenen Zusammenhang sogar als Denkoption verneinen, dann halte ich  ein genaues Hinschauen für angebracht. Wir als Normalbürger sind natürlich nicht in der Lage,  gerichtsverwertbare Beweise beizubringen. Wir können und müssen als Demokraten aber auf die Indizien, die vorliegen, hinweisen und Untersuchungen einfordern. Wobei  NEUE, völlig UNABHÄNGIGE Ermittler eingesetzt werden müssen. das rührt an Strukturen von Justiz- und Innenbehörden, die Politik ist gefragt. Und wo bleiben unsere Volksvertreter?
Sie sind weiterhin "geschockt" von den Fällen Edathy, Hartmann, England, und  dieser Schock ist wohl auch bezweckt.
"Ja wo kommen wir denn da hin!?" lautet das innere Denkschema.
Genau: wir kommen zu britischen oder italienishen Verhältnissen bzw. zur Offenlegung derselben.


Kindesmissbrauch in einem gaaaaanz ganz fernen Land
(Seit Wochen läßt die Süddeutsche keine Leserkommentare zu, die einen zusammenhang herstellen zwischen  deutschen Kinderpornofällen und NSU, Mafia-Erpressung und den Fällen Edathy oder jetzt auch Hartmann.)

Angesichts der vielen Verbindungen des Tino Brandt zu Thomas Dienel darf auch letzterer dazu gezählt werden: Was nicht  daran störte, dass  Dienel "Homosexuelle ins KZ" stecken wollte. Er war ja auch zugleich VS-Mann und Neonazi, da ist das Pack ja ganz offen und flexibel.

" Ein Aussteiger aus der rechtsradikalen Szene hatte hingegen wenige Monate nach dem Auffliegen des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) behauptet, dieser „steht auf kleine Kinder“. "
(Beachte: NICHT Enrico T, sondern ein anderer Aussteiger. Und: das Subjekt ist "der NSU", aus der  Gesamtlogik des Absatzes allerdings auch Enrico T. möglich. Dann aber war Böhnhardt zumindest mit  diesem Enrico eng befreundet, dem das nachgesagt wurde. Also als Kleinkrimineller Tendenznazi schon  befreundet mit einem Päderasten. Nur befreundet? Oder teilte man sich Kriminalität, "Hobby" und anderes?)
Der andere Aussteiger scheint nach allem Dafürhalten Corelli/Thomas R. gewesen zu sein. Ungesund, solche Sachen zu sagen. Daran kann man sterben.




--------------------------------------------------------------------------------------------------




"Ein Kindesmissbrauchs-Skandal von unfassbarem Ausmaß erschüttert Großbritannien: Mindestens 40 Politiker sind dort von schweren Vorwürfen betroffen!"

Und so wird es in Deutschland auch kommen. Natürlich - man kann  noch warten, bis sich das ehNaMag oder die Süddeutsche auch des Themas annehmen. Man kann aber auch die Entwicklung als Demokrat vorantreiben und  die Verbindung  NSU-Kinderschänder-Dienste-Politik hier und jetzt aufgreifen.
Ein MAI-Leser schreibt:
"was wir derzeit erleben, dürfte ein kampf der dienste sein:
http://www.zeit.de/politik/2014-07/bnd-spion-nsa-ausschuss
edathy, hartmann, nun dieser spion oder nicxht spion, zuvor natürlich snowen usw. usf.
hinzu kommen noch verwicklungen der dienste in sachen nsu, zumindest beim fall heilbronn...wo auf der theresienwiese wohl alles anwesend war, was namen hatte.....
ist ne interessante zeit."


Ich höre mich da nicht widersprechen.  Zumal deshalb nicht,  weil der Kampf der Dienste auch ein Kampf der politischen Grundlinien ist, bzw. diese Auseinandersetzung widerspiegelt.

Heißt: 2014 wird ein Jahr der Grundsatzentscheidungen: Wasser oder Land, trans Atlantik oder  Oder und was dahinter winkt.



NSU -  Nationale Sex Union

Neues zum Fall Hartmann (ledig, keine Kinder)
"Auch wenn es zynisch klingt: Viele Sozialdemokraten waren erleichtert, dass es im Fall Hartmann nicht ebenfalls um den Vorwurf der Kinderpornografie geht, sondern um Drogen. Andernfalls wäre schnell der Vorwurf aufgekommen, die Lust an verbotenen Bildern von Kindern und Jugendlichen sei eine spezifisch sozialdemokratische Verfehlung."

Ja. Es ist ein Glück. Oder Schicksal. Oder Zufall. Gewis nicht Berechnung.

"Keine Drogen bei SPD-Politiker Hartmann gefunden"
Ja warum tritt er dann nur zurück?

"Er ist Obmann seiner Fraktion im Innenausschuss sowie Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums."

Bekanntlich schlachtet man die Kuh nicht, die man melken will. Hier werden Signale gesendet. An wen?


"Von der SPD kam umgehend Zustimmung. "Die Beschlagnahme eines Luxusautos ist ein geeignetes Mittel und kann durchaus das Aussageverhalten beeinflussen", sagte SPD-Innenexperte Michael Hartmann der "Welt". "Es gilt jetzt, dies rechtsstaatlich sicher einzupacken."

Effektiv wäre es, wenn auch Deutschland endlich die Beweislast umkehren würde, wie in Italien. Dort gilt: Bei konkretem Mafia-Verdacht kann das Vermögen beschlagnahmt werden - es liegt dann am Verdächtigen, nachzuweisen, dass es legal erworben wurde. Die Umkehr sei zwar "rechtsstaatlich probat, aber schwierig umzusetzen", sagte Hartmann."




----------------------------------------------------------------------------------------


Secret Service infiltrierte Pädophilengruppe, um "das Establishment zu erpressen". Naja, bei den Briten, und das ist gaanz weit weg.


... und jetzt auch der Innenpolitiker Hartmann, ein guter Freund Edathys ...
Und natürlich darf man, vergleichbar dem Fall Edathy, aus guten Gründen bezweifeln, dass "die Ermittler" Hartmann  so "auf die Schliche" gekommen seien, wie es die BILD beschreibt. Berliner Polizei und rechtsstaatlich "ermitteln"? Ha!

Bundesporno

"Vorsichtig gesagt: Es gab schon Untersuchungsausschüsse, in denen die beiden Parteien größeren Aufklärungsehrgeiz hatten. Die Edathy-Affäre stürzte die Große Koalition in eine echte Krise, entsprechend gering ausgeprägt ist die Lust, alles wieder aufzuwärmen oder neue, möglicherweise belastende Details ans Licht zu bringen."

Wer  wird bestimmt nicht "alle Fakten" ans Licht bringen? Der Spiegel z.B., der in der Überschrift tönt: "Kinderporno-Affäre: Darum geht es im Edathy-Untersuchungsausschuss". Laut ehNaMag "soll im Kern klären, warum das Bundeskriminalamt zwei Jahre brauchte, um den Fall Edathy zu entdecken" und weitere Unwichtigkeiten. Wer so fragt, nimmt das Ergebnis der Untersuchungen voraus: der "Fall Edathy" sei "entdeckt" worden.

Dabei geht es darum: wer hat im Wissen um Edathys "Vorlieben" ihn an die Spitze des NSU-Untersuchungsausschusses bugsiert, um ihn dort  als Hemmschuh zu  benutzen gegen eine Aufklärung  des "NSU"-Komplexes? Warum?
Dass bis in die höchsten Spitzen des BKA  und darüber hinaus nicht nur gemauert wurde, sondern aktiv gelogen wurde, belegen die Lügen z.B. um den Tod der Uwes im Wohnwagen.  In einem rechtsstaat säßen Fritsche und Ziercke z.B. schon längst in U-Haft.

----
Hessen: Unglaubliche Wendung im Ceska-Mordfall Halit Yozgat?


"Der Mord am Hessen Halit Yozgat wird bis heute der NSU-Terrorgruppe zugeschrieben; bis jetzt gab es scheinbar keinerlei Hinweise auf organisierte Kriminalität als Tathintergrund. "


WEDER ist die Bezeichnung
"NSU-Terrorzelle" durch irgendeinen Beweis, eine Gerichtsentscheidung o.ä. gedeckt

NOCH

stimmt die Behauptung, es habe nicht schon seit Jahren  Hinweise auf OK gegeben.

Hoffentlich kommt die verdienstvolle Seite Friedensblick mit ihren Autoren Moser und Wetzel noch zu dieser Erkenntnis. Vielleicht ziehen diese  Wahrheitssucher auch  in Betracht, dass es den kinderporno/Mafia-Zusammenhang gibt:

1. Beate Zschäpe Kinderpornos
2. Böhnhardt Kindermord
3. Mundlos  "hingezogen" zum Kind seiner Cousine

Das Umfeld:
1.  Tino Brandt wegen Kindesmissbrauch-Verdacht in U-Haft

2.  Wohlleben  Brief vom Kannibale vom LKA Sachsen
3. Andreas Temme surfte in Kassel während des Mordes auf Sexseiten
4. Carsten S.  Sozialarbeiten im schwil-lesbischen Jugendclub
5. Heike Kuhn (Zschäpe-Freundin): ein missbrauchte Tochter



Die Polizei
1. Diese Polizistin wirft Kollegen Verschwörung vor - und war im Fall Peggy eingesetzt
2. Wolfgang Geier Chefermittler bei NSU und im Fall Peggy
3. Kiesewetter

Die Untersuchungen
1. Edathy  unter Kinderporno-Verdacht



Das Erpressungspotential ist da. Der Umfang ist riesig. Indizien wie  "Kind bei Zschäpe gesehen" und Kameras und Wohnwagen immer  in Stregda, aber von verschiedenen Leuten genutzt, CB-Funkanlage in Zwickau gefunden usw. kommen massenweise zusammen. hauptindiz: dass all diese Infos in unterschiedlichsten Quellen zu unterschiedlichen Zeiten BESTIMMT nicht aufgrund einer kampagne der Polizei zusammenkamen, sondern Zufallsfunde sind - die STA und Polizei aber eben IM WISSEN um Kinderpornos auf Zschäpes PC das NICHT ermittelten.

Ja, und all das hat nichts mit dem Thema "Sponsoring der Neonazis durch den VS" und nichts mit dem Thema "Verwicklung der Dienste u.a. in Heilbronn" und vielen anderen Themen  in diesem Komplex direkt zu tun.
MAI hat schlicht ein neues Faß aufgemacht. Das kommt hinzu und deckt u.a. die Finanzierung der drei "NSU"ler in den Jahren des Untergrunds ab.

Zschäpe und die Bandidos  mag manchen als Thema ebenso  absurd erscheinen wie  Drogenkriminalität beim innenpolitischen Sprecher der Bundes-SPD. Und doch  laufen u.a. über Edathy  die Themen OK - Organisierte Kriminalität, Sex, Mafia, Politik,  usw. zusammen.





----------------------------------------------------------------------------------------



Weshalb so plötzlich die Umbildung der britischen regierung?
"William Hague stifled 1996 paedophile report, says 'victim'"

Interessant, wie in der deutschen Medienlandschaft das Thema, das in GB von der BBC, dem Guardian und dem zitierten Telegraph ganz offen diskutiert wird, eben nicht einmal andeutungsweise angesprochen wird..
Statt Parallelen zu deutschen Verhältnissen zu ziehen, schreibt man hier brav das ab, was über Brandt in die Seiten diktiert wird:
"Schickte Verfassungsschutz Geld an das Terror-Trio?"

Brandt macht man gerade die Hölle heiß wegen seines Kindermissbrauchs-Rings, und da sagt der ehemalige VS-Spitzel solche Sachen über den VS - wissend, dass Genaues sowieso versandet unter dem Thema Geheimschutz.
Die ach so linke "Junge Welt" macht da brav mit , leicht im Tenor gegenüber der WELT verändert, man ist ja die JUNGE Welt. Man könnte heulen über die Naivität.

Unzusammenhängende Daten:


April 2007 Mord an Kiewetter Ort: Heilbronn
April 2008 stern berichtet über u.a. die Pizza-Connection Öttingers
Okt. 2008 Todesfall Diana Pawlenko bleibt ungeklärt. Ort Weinsberg (Krankenpflegerin in der Klinik, die Tim untersuchte)
Dez.  2008 Frank Huber sucht noch imer nach der Wattestäbchenmörderin (beider Frauen)
März 2009 "Amoklauf" von Winnenden/Wendlingen
Ende März 2009 Wattestäbchenmörderin wird endgültig zu Grabe getragen
Sommer 2009 Minipräs. BW Oettinger wird plötzlich als EU-Kommissar gehandelt,  Okt. 2009 nominiert
Nov. 2011 Der "NSU" wird erfunden.

Heilbronn-Weinsberg-Winnenden: Todesfälle bleiben unaufgeklärt
Das Verbrennen junger männlicher Autofahrer begann nicht bei Florian Heilig. Auch Arthur Christ  starb diesen Tod.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------





Mundlos: "Ebenso habe er sich zu dem Kind seiner Cousine hingezogen gefühlt, dessen Vater ebenfalls aus Bulgarien stammte. Uwe Böhnhardt habe Mundlos einmal vor anderen gefragt, was er mit dem Kind wolle, es sei "ein Mischkind"."

-------


Zschäpe: " Ihr Traumberuf soll immer Kindergärtnerin gewesen sein. Und auf ihrem Computer fanden die Fahnder Kinderpornos. Überhaupt Pornos: Die 38-Jährige surfte gern auf Pornoseiten oder informierte sich über das Leben ihres Lieblingsstars Sexy Cora, jener Frau, die bei einer Brustoperation sterben sollte. "
Sexy Cora auf Wikipedia
----


Wikipedia wie  immer im Griff der Dienste,
hier am Beispiel 
http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Uwe_Mundlos#Zweifel_am_Selbstmord
Da mühen sich wackre Diskutanten, auch nur einen hauch eines Zweifels in den offiziellen Wikipedia-Artikel einzubringen - es ist sinnlos, am Ende werden diese Diskutanten gesperrt.
----


Uwe Mundlos entblößt Deutschland als Bananenstaat

Wegzensiert bei der Süddeutschen:

Warum wurde mein Kommentar hier entfernt?
Der Aspekt der Kindepornografie bei Zschäpe gehört hier her:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kinderpornografie-staatsanwaltschaft-
ermittelte-gegen-beate-zschaepe-a-882951.html

ebenso wie der Aspekt des Mords  am 9JährigeB. Beckmann:
http://www.derwesten.de/politik/war-ein-neunjaehriger-das-erste-mordopfer-von-uwe-boehnhard
t-id9482399.html

Sie selbst berichteten darüber.

Ich zähle nur 1 und 1 zusammen.
Was oder VIELMEHR WER veranlasste also die Streichung meines Leserkommentars?




Diese Datei umfasst die Aspekte, die mit dem Kinderpornoring rund um das sog. "NSU-Trio" zusammenhängen.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Alles normal in diesem Fall ....

"Kannibale vom LKA Sachsen schreibt einem NSU-Angeklagten"(aber Wohlleben kotzt es laut Carsten S. an, irgendwie  irgendwas mit Schwulen zu tun zu haben oder so genannt zu werden.)

"Er ist homosexuell und wird Neonazi, er liefert der Zwickauer Zelle die Waffe für neun Morde und arbeitet später als Sozialarbeiter bei der Aidshilfe. Der Düsseldorfer Carsten S. ist die wahrscheinlich schillerndste Figur ..."

Neonazi-/Vs- NSU-Zeuge Tino Brandt
wegen Kindesmissbrauch-Verdacht in U-Haft

-- Böhnhardt steht im verdacht, in den 90ern an einem kindesmord beteiligt gewesen zu sein
- bei Zschäpe war auf dem Computer Kinderporno-Material gefunden worden
- das Wohnmobil der Uwes enthilet kinderspielzeug
- Zschäpe wurde mit Kind gesehen, das Mama zu ihr sagte
- Edathy wurde zum Chef des "Untersuchungs"-Ausschusses gemacht

usw.

All das sei irrelevant, nicht so wichtig, da hat die Polizei nix gesehen, es gehe ja um den weit größeren Vorwurf usw. usf.
Offensichtlich haben wir die Geldquelle des Trios vor uns, denn so sicher, wie sie unschuldig bzgl. der Morde waren, so sicher gibt es einen Zusammenhang z.B. mit dem Fall des Verschwindens von Peggy. Der Ring reicht offensichtlich bis weit in die Ermittlungsbehörden und in die Politik, Stichwort Edathy.

---------------------------------------------------

Kinderpornoring "NSU"

Wie immer in diesen Fällen bin ich mal wieder fasziniert von der MAI-Leserschaft.
Das dröhnende Schweigen.
Läge MAI mit der Hypothese, die beiden Uwes und Frau Zschäpe hätten sich ihr Auskommen durch Kinderpornos "erarbeitet", granatenmäßig daneben, wäre normalerweise ein spöttisches Gehöhne zu erwarten: "Verschwörungstheorie", "hanebüchener Unsinn" usw., gekoppelt mit gegenargumenten, Informationen, was ich übersehen habe usw.
Nichts dergleichen. Stattdessen Schweigen im Walde.

Denn es ist auch zu schwer, rational gegen folgende Erkentnisse zu argumentieren - aber  auch zu ungewohnt, die ausgetretenen Pfade zu verlassen (Nazis  machen Bankraube und killen zum Spaß Ausländer, und der VS deckt das, die Polizei hingegen ermittelt es jetzt, und ja, da gibt es "Ungereimtheiten". Welch ein Käse, der vorn und hinten nicht stimmt.)

Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass von drei beschuldigten in einem Fall X zwei (2!!!!!) in VÖLLIG anderen Fällen ebenfalls beschuldigt werden, einen tatkomplex Y auf dem Kerbholz zu haben?
Böhnhardt Kindesmord-Verdacht, Zschäpe Kinderpornos ...

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Beschuldigten im Fall X  dieselben Ermittler in einem völlig anderen Fall Y (Fall Peggy) haben?

Dass in Baden-Württemberg im Dreieck Heilbronn-Winnenden-Stuttgart diverse Straftaten  ähnlicher Art begangen werden wie im Dreieck Erfurt-Jena-Zwickau, und da werden Polizisten hin- und hergeschickt,  diese ermordet oder bedroht, andere führen das große Wort und lügen,  und alle tatvorwürfe gegen die Polizei werden  weggewischt, keiner  wird verhört, keiner inhaftiet trotz erwiesener Falschaussagen. Welch ein Erpressungspotential muss da im Hintergrund existieren, das auch Staatsanwaltschaften umfasst?  Womit schafft man Erpressungspotential? Wie macht das die Mafia? Wie hoch muss der Sumpf wohl gehen, wenn er in der Lage ist, einen Edathy an die Spitze eines U-Ausschusses zu positionieren?

Liebe Leute, rechnet 1 und 1 zusammen: aus welchem Grund stellt eine Staatsanwaltschaft denn Ermittlungen in Kinderporno-Sachen ein, nur weil Frau Zschäpe anderweitig "schlimmerer Dinge" beschuldigt wird? Sehen Sie das mal aus der Sicht der Eltern von Peggy und anderer verschwundener Kinder: da wird nicht ERMITTELT, weil Zschäpe evtl. Mittäterin oder Mitwisserin  bei EGALwas sei?

In diesem Beitrag des Schweizer TV  ist noch einmal das Wohnmobil der Uwes brennend zu sehen mit  Seiteneingang und natürlich ohne die legendären Farräder, die ja angeblich die Verbindung zu den banrauben dargestellt haben sollen. Übrigens ist auch keine Rede von einem Feuergefecht, das von der Polizei erst etwas später hinzu erfunden wurde. Die Absperrung  der Straße in Stregda wird offensichtlich nicht überwacht, von wem auch (man sieht nur ein Polizeifrzeug), die mörderische dritte Person konnte da leicht entwischen.

Die Vorspiegler (ehNaMag!!) eines investigativen Journalismus plädieren für Zufall, attestieren sich natürlich selbst Seriosität, berichten wesentliche Fakten nicht, sondern nur längt Bekanntes, und kommen gelegentlich dann doch in dieser Heise-Kaskade zu erquicklichen Folgerungen:
"Laabs: Der Hauptgrund hierfür ist, dass die Polizei, insbesondere die lokale Polizei, unglaublich schlampig ermittelt und überhaupt nicht kooperiert hat. Selbst die banalsten Ungereimtheiten konnten die ermittelnden Polizeibeamten nicht klären. Dass dies bei einem Polizistenmord geschieht, ist sehr merkwürdig. "
Bei merkwürdig bleibt es dann aber auch - denn gewis machte die Polizei nur gelegentlich Fehler und deckt sich dann gegenseitig. Einen tiefen Staat, ogottogott, den gibt es natürlich bei uns nicht. bei uns doch nicht. Nein!

Diese aktuelle Meldung der "Times", zwar aus GB, verdeutlicht, um welchen Umfang es sich bei  diesen Kinderporno-Ringen handelt:

"London has become a major centre for voodoo rituals using children trafficked from Africa, a United Nations watchdog has said.

Hundreds of boys and girls have been kidnapped and brought to the UK for religious rituals, with thousands more being smuggled in for sexual exploitation and slavery, the UN report says."

Hundreds. Die Zahl mag in Deutschland mangels Hexenritualen geringer sein,  aber  allein der kanadische Versandhändler im Fall Edathy bot bekanntlich  Unmengen an Foto- und Videomaterial an. Und die Kundenliste war auch in Deutschland dreistellig.

Wenn der Papst  in Kalabrien die Mafia exkommuniziert, verweist er damit auf ein nicht nur inneritalienisches Problem, Die Zeitungen sind voll von Informationen über dieses ach so anonyme Gebilde Mafia mit  den dreistelligen Milliarden-Umsatzzahlen. Nur schweigen sie sich über deutsche Standorte und die Verwurzelung eben NICHT nur im  italienischen Milieu aus, ebenso wie über die vielfältigen Methoden der Geldgenerierung.

Noch einmal aktuell zu den Dimensionen, diesmal USA:

Schlag gegen Prostitution in USA

FBI befreit 168 Minderjährige aus einem Sex-Ring

Damit sich das geschäft lohnt, dürfte allein für diesen Ring die Zahl der Kindern mit  mehr als  zwei Nullen multipliziert werden, um die "Nutzer" zu berechnen. Damit diese Dimensionen unentdeckt bleiben, geht es nicht ohne Verbindungen in hohe und höchste Kreise von Polizei, Statsanwaltschaft, Justiz und Politik. das besagt simple Logik, und eben auch die Erfahrung aus Italien. Und dann ist ebenfalls die Logik gefragt: warum in aller Welt sollte sich so ein geschäft nur auf den geschäftszweig Kinderprostitution erstrecken?

Jimmy Savile überall? - schrieb schon 2012 M. Klöckner bei Heise und beleuchtete  die Strukturen, damals noch ohne den Ansatz des Mafiösen und  des Kampges um Leben und Tod.




--------------------------------------------------------------------------------------------------



Womit verdienten sich die Uwes und Zschäpe ihr Geld?
Die Polizei-Behauptungen lauten: durch  Spenden aus Nazi-kreisen und durch Banküberfälle. Beweise für diese Version blieb die Polizei bisher schuldig, denn der banküberfall in Arnstadt wurde durch jüngere Täter durchgeführt, gefundenes geld in der Zwickauer Wohnung wurde eben gefunden und nicht ausgegeben,  Banknoten im Campingbus waren nicht verbrannt usw.- alles deutet auf unterschobene  "Beweise" hin.
Nur hilft uns das nicht weiter.
Untergetaucht waren die drei, 2Schutzengel" hatten sie auch, Geld auch. Und es gibt trotz aller V-Mann-Affären u.a. mit dem VS keinerlei Hinweise darauf, dass diese drei jetzt vom VS ausgehalten worden wären.
Zu den  von MAI zusammengetragenen Indizien in Richtung eines Kinderporno-Rings kommen weitere Details hinzu. Die Kameras, die  am Bus und in Zwickau gefunden worden sind, führten Kabel - ins Leere. Die Polizei, die sonst so eifrig  unbrennbares Papier, unbrennbare Banknoten, CDs, Genspuren usw. fand, fand keine unbrennbaren  Aufzeichnungsgeräte für die Kameras und dem entsprechend auch keine Filme aus den kameras.

Es handelt sich um dieselbe Polizei (und Staatsanwaltschaft), die den Kinderporno-Vorwurf gegen Frau Zschäpe fallen ließ - nicht etwa, weil er nicht belastbar war, sondern weil er minder "wichtig" gewesen sei. Und schwupps, war das Thema seit einem jahr raus aus den medien. Es ist dieselbe Polizei, die im fall Edathy nicht gemerkt haben will, was der NSU-Ausschuß-Vorsitzende in Kanada so bestellte.
Personell hängen über W.Geier und die  ihre Kollegen belastende Polizistin  die Fälle "NSU" und der der verschwundenen Peggy miteinander zusammen, zumindest durch diese.
Wie immer in solchen Fällen, ich bin es gewohnt, herrscht zuerst mal Schweigen im Walde.
MAI hat da mal wieder etwas losgetreten, was  WEDER von der POlizei NOCH vom Spiegel bestätigt worden ist. Ja dann muss es wohl ein Hirngespinst sein?
Diejenigen, die sich unvoreingenommen die Fakten ansehen und weitere Erkenntnisse haben, mögen sich bitte melden. Nur gemeinsam erreichen wir was.
DAS ERPRESSUNGSPOTENTIAL  bei Kindesmißbrauch ist so hoch, dass damit auch andere Straftaten und Mafia-Einnaahmequellen gedeckt werden können. Die "Verbindungs-Meldungen" zwischen "NSU", Diensten und Kinderporno-Netzwerk verdichten sich:
Verdacht auf Zuhälterei: Neue Razzia bei Ex-V-Mann Tino Brandt

---
Dönermorde: Warum ausgerechnet Edathy den U-Ausschuss leitete

NSU = Nationaler Sumpf
- deutsche "Dutroux"-Parallele?!


- eine neue Arbeitshypothese -

die Mutter der verschwundenen Peggy habe auch eine Whng in Kulmbach gemietet, dort seinen auch die beiden Uwes gewesen.
Stichwort Fall Peggy bzw. Ulvi Kulac.

Wer leitete damals die Ermittlungen bzw. die Soko?

Wolfang Geier.

Wer leitete die Soko Bosporus?

Geier.


http://www.taz.de/!96082/

http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2012/38623291_kw17_pa_2ua_nsu/208314



>>>Sehr viel deutlicher werden die Parallelen beim NSU-Fall. Das fängt damit an, dass der Chefermittler Wolfgang Geier in beiden Fällen derselbe war.<<<


Das ist oftmals die bittere Realität in  "solchen Sachen":
"1987 stellte die deutsche Justiz ein Ermittlungsverfahren aus Mangel an Beweisen ein. In Frankreich wurde Dieter K. aber 1995 in Abwesenheit zu 15 Jahren Haft verurteilt ...Die französische Staatsanwaltschaft sprach im Berufungsverfahren von „einer verpfuschten Autopsie und verpfuschter Ermittlungen“ in Deutschland.."
Dies nur als tagesaktueller Beleg für deutsche "Ermittlungen". Die Fälle sind so unglaublich zahlreich wie die von verschwundenen Kindern und Jugendlichen, die nicht nur "Ausreißer" waren, sondern gekidnaptes "Friscgfleisch" für   Leute wie Dutrous und die hinter ihm stehenden Nutzer. So wie in Deutschland im "Sachsensumpf".

Konkret zum Fall "NSU":
- Frau Zschäpe wurde in einer Arztpraxis und bei der Anmietung eines Wohnmobils von einem blonden Mädchen "Mama" genannt"
-  Im Wohnmobil in  Stregda wurden Spielsachen gefunden, Plüschbär, Puppe.
-in Zwickau f."Dass die Wohnung des Trios nicht drei, sondern vier Betten hatte – die offenbar auch alle benutzt wurden."

- Mord an Neunjährigem

Staatsanwaltschaft prüft Spuren zu NSU-Mann Böhnhard


Soweit die ersten Hinweise auf einen weiteren, ganz anderen Tatkomplex als die folgenden:
- Morde an Kleingewerbetreibenden
- Mord in heilbronn an Frau Kiesewetter
- Mord n den beiden Uwes
- Bombenanschläge
- Banküberfälle

allesamt Taten, die bisher und anscheinend auch weiterhin nichts miteinander zu tun haben, außer dass sie von der Polizei aus uns bisher unbekannten Gründen in eien Topf verrührt werden. Obwohl  Geheimdienstaspekte hier und VS-Zusammenhänge dort in gnz andere Richtungen weisen. Und nun das: eine völlig neue Arbeitshypothese.


In diesem Zusammenhang auch noch das hier.


Und: Auch dieser merkwürdige Freund der "Peggy-Familie", der angeblich etwas damit zu tun haben soll. Beziehung zu Thüringen, Uwes und Co?
Viele Fragen, neue Fragen.

Prozess um NSU-Helfer

Polizistin wirft Kollegen
Verschwörung vor

"Dabei galt sie zuvor offenbar als erfolgreiche Ermittlerin. 2001 schickte die thüringische Polizei sie als Verstärkung zur bayerischen "Soko Peggy", die das bis heute verschwundene Mädchen Peggy Knobloch aus dem oberfränkischen Lichtenberg finden sollte."

Klar, dass Zschäpe schweigt.

Klar, dass gelogen wird auf Biegen und Brechen.

Klar, dass sich manche Knäste  Anbauten projektieren lassen müssen - denn  der bundesdeutsche Sumpf wird immer deutlicher. Und es ist eine Sache auf Leben und Tod.

Ermittler fanden bei Beate Zschäpe Kinderpornos




--------------------------------------------------------------




(c) Andreas Hauß,  Junil 2014

http://www.medienanalyse-international.de/ueberblick.html
Aktuelles: http://www.medienanalyse-international.de/index1.html
Im Übrigen bewundere ich Frau Klarsfeld.