MAI 

- www. medienanalyse-international.de -
Medienanalyse und Friedensforschung

Kurz-URL: MAI2.EU und mai2.de

"Ich empfehle,

dass Deutschland die Auseinandersetzung mit dem ‘tiefen Staat’ in der Türkei als Vorbild nimmt."

(Premierminister Recep Tayyip Erdoğan)

"Unsere offene Gesellschaft unterhält in ihrer Mitte eine geschlossene, und aus diesem Zwiespalt erwächst der Albtraum von Sicherheitsbehörden, die ein doppeltes Spiel spielen."

(Nils Minkmar, F.A.Z.)

"A shprakh iz a  diyalekt mit an  armey un a flot"

(Weinreich)



  Winnenden ---Dönermorde---Duisburger---Aurora Kino-Massaker---Oslo --- Columbine-Arbeitskreis NSU

empfohlene Videos: Gabriele Krone-Schmalz  und aus der Anstalt  sowie das Portal des east forum Berlin - Generalmobilmachung
John Pilger - Logan Symposium - 5th Dec 201

Ceterum censeo: die Kriegsmedien auf Nulldiät setzen!  Es wird jetzt Zeit, aufzustehen und laut zu sagen, was zu sagen ist.

Jochen Scholz im "Hintergrund" zum Kampf um die Führung in Europa



Überblick- Inhalt-Index



18. Dezember  2014

Das komplette Inhaltsverzeichnis von medienanalyse
-international im
Überblick
[complete index of  this site]

Editorisches
Der schnelle Zugriff auf diese Seite mai2.eu eingeben.

(spezielle Dateien sind auffindbar 
a) per Überblick
b) durch googlen z.B. "medienanalyse + Rumsfeld" 
c) durch URL-Eingabe, dann aber vollständig: "medienanalyse-international.de" und angehängt /gleiwitz.html oder /robincook.html usw.)


--------------------------------------------------------------------------------------------------------
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
-
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Streit beim WDR: Wie weit reicht der Einfluss der Machtnetzwerke auf die Berichterstattung?

Jeder hat wohl mitbekommen, dass an der Neutralität der Berichterstattung verschiedener Massenmedien immer mehr Zweifel aufkommen, und dass immer mehr Leute eine mögliche Einflussnahme auf die Berichterstattung kritisch sehen. Wie könnte eine solche Einflussnahme denn ganz konkret in der Praxis funktionieren? 

Das Risiko fliegt mit
Der taz-Artikel dazu


--------------------------------------------------------------------------------------------------------

[Anmerkung von MAI zur folgenden Spitzmarke: Stephan Hessel schrieb vor wenigen Jahren ein "Empört Euch!" - es ist eine Ehre, einen Text ähnlichen kalibers hier vorstellen zu dürfen.]

Die meisten Themen für Spitzmarken suche ich mir nicht aus.

Ich werde von ihnen getroffen – und reagiere betroffen.

Spitzmarke

Linke Gegendemonstranten: Gutmenschler mit Hohlbirne.-  Gestattet mir ein paar höfliche Fragen: Müsst Ihr wirklich über jedes Stöckchen springen, das euch ein mehrmals vorbestrafter Ex-Knastbruder und seine ausländerhassenden, faschistoiden, progressiv-debilen PEGIDA-Lemminge hinhalten?

Habt Ihr es wirklich nötig, euch zum Nachweis der eigenen anständigen Gesinnung auf Demonstrationen praktisch gemein zu machen mit nicht minder miesem Pack: mit Figuren, die zwar Regierungsämter bzw. politische Funktionen im Parlament innehaben, aber auch die Verantwortung dafür tragen, dass sich dieser widerliche Haufen jetzt in Dresden und andernorts hinter Schwachsinns-Transparenten zusammenrottet?

Kapiert Ihr denn nicht, dass eben diese Politiker, die sich nun so musterknabenhaft wie publikumswirksam als Oberhumanisten über den fremdenfeindlichen Mob empören, in Wahrheit dessen geistige Väter sind?

Merkt Ihr nicht, dass man sich erstens grundsätzlich nicht mit der Merkel-Steinmeier-Bande gemein macht – ich begründe das hier noch! -, und  gehe es um noch so hehre Ziele; und dass man zweitens erst mal überlegt, ob die eigenen Gegendemos nicht den PEGIDA-Hype sogar steigern? Dass sie kontraproduktiv sind, ja apolitisch, weil sie der Merkel-Steinmeier-Bande ein politisches Alibi schenken?

Was da als PEGIDA oder BLÖDELDA oder sonst was dumpf vorbeitrottelt, geht mir, mit Verlaub, am Arsch vorbei. Tür aufmachen, durchmarschieren lassen, Tür zu. Wie eine inhaltliche  Auseinandersetzung mit Leuten führen, die entweder nicht denken wollen oder nicht können? Ihre Anführer wollen keine Argumente, ihre Visagen betteln um eine Serie von Watschen. Es ist ausreichend in vielen Sozialstudien erforscht und gesichert, dass ein „harter Kern“ der deutschen Bevölkerung, an die 12 Prozent, starr nazistisch denkt, unbelehrbar. Nein, anders als viele „besonnene“ linke Kritiker sehe ich keine mildernden Umstände für sie.  Und schon gar nicht einen Ansatz, „sie und ihre Sorgen ernst zu nehmen“ (Innenminister de Maiziere).

Wer seinen begründeten Zorn auf unsere reaktionäre, asoziale, neoliberale Politik äußern will, soll gegen deren Urheber und Nutznießer demonstrieren. Niemals gegen ethnische, konfessionelle und sonstige Minderheiten, denen es hierzulande noch viel übler geht als  den PEGIDA-Maulhelden.

Ihr aber, Ihr Wohlmeinenden, die Ihr euch die Empörung mit den Berliner Vordenkern des PEGIDA-Blocks teilt, kommt Ihr wirklich nicht von selber drauf, aus welchem politischen Sumpf der PEGIDA-Gestank quillt?

Habt ihr nie nachgedacht darüber, welche islamfeindlichen Wurzeln und nunmehr Wirkungen der mit dem 11/9-Trick angeschobene „Krieg gegen den Terror“ hat? Wessen Interessen und mit welchen Zielen er dient und welche Nebenwirkungen er auslöst? Haltet Ihr das tödliche Grenzregime der BRD und ihrer EU-Komplizen, die menschenfeindliche Flüchtlingsabwehr wie FRONTEX, für einen Ausdruck von abendländischer Humanität? Glaubt Ihr tatsächlich, dass die CSU-Vollpfosten-Idee, unsere ausländischen Mitmenschen in den häuslichen vier Wänden deutsch sprechen zu lassen, eine Demonstration christlicher Nächstenliebe ist? Oder dass die Integrationsbereitschaft von und für ausländische Mitmenschen mit Maut-Gesetzen gefördert wird, weil „Ausländer nicht von Leistungen für unsere Straßen freigestellt werden dürfen?“ Entgeht Euch, warum ein Schmierant wie der Sarrazin, einst prominenter Berliner Politiker, bis heute  – pfui Deibel aber auch! – einflussreiches SPD-Mitglied ist? Macht euch nicht zu schaffen, dass der grundgesetzwidrige deutsche Bombenkrieg gegen Jugoslawien, der Finanzkrieg gegen Griechen, Portugiesen und Spanier, der Wirtschaftskrieg gegen die armen afrikanischen und südamerikanischen Länder und neuerdings die russlandfeindliche Sanktionspolitik allesamt im gleichen ausländerfeindlichen Giftlabor entwickelt wurden? Seht Ihr die ideelle Wechselbeziehung zum PEGIDA-Sumpf nicht?

Will es ums Verrecken nicht in Eure Schädel, dass die menschenfeindliche Asylgesetzgebung, das Arbeitsverbot für Asylbewerber, ihr Einpferchen in verkommene Gemeinschafts-Notunterkünfte, ihre streng begrenzte Bewegungsfreiheit, die Dauerkontrollen und repressiven Überwachungsmaßnahmen, die minimale ärztliche Versorgung nur im äußersten Notfall, die Schikanen seitens der unterbesetzten Ausländerbehörden, die erbärmlich dürftigen Sprach- und Sozialschulungsangebote, die Verweigerung von Geldmitteln und einer Rest-Würde dieser armen, vom Leben Geschlagenen, kurz, die Weigerung, sie als unsere Gäste aufzunehmen, die unseren Lebensraum bereichern  – will es nicht in Eure Schädel, dass das der Boden ist, auf dem nun der widerwärtige Ausländerhass gedeiht? Wissentlich bereitet von unserer politischen Elite!

Diese, verantwortlich für all die Ungeheuerlichkeiten in unserer humanitären deutschen Trümmerhalde, diese wahrlich Schuldigen spielen sich nun als Menschenfreunde auf und geben sich als Entsetzte, die sich vor aufkommendem Neonazismus sorgen. Erbärmliche Heuchler sind sie mit aufgesetztem Lamento! Der Berliner Mischpoke geht es doch nur darum, ihr eigenes Image im Ausland nicht von der Dresdner Gosse bekleckern zu lassen. Und diesem regierenden Pack verhelft Ihr zu seinem Alibi, anstatt es im selbst erzeugten Gestank nach Luft schnappen zu lassen?

Sein Dank, das garantiere ich Euch: ein Tritt in Euren Hintern, bei jeder sich bietenden Gelegenheit.

Ist euch meine Sprache zu grob? Dann möchte ich euch gerne darlegen, warum ich vom regierenden Berliner „Pack“ spreche. Der Bericht des US-Senats über die ungeheuerlichen Praktiken der US-Geheimdienste liefert den Beweis, dass die USA zum „protofaschistischen Folterstaat“ (so der Publizist Jürgen Rose) verkommen sind. Unsere Regierung findet dazu aber nur – und nur über ihre Sprecher – die billigsten Allgemeinplätzchen. Schablone: „Folter, das geht aber gar nicht“ und „...außerdem kommt nicht einmal etwas dabei heraus.“ Widerwärtig!

Keiner unserer Berliner US-Marionetten hat auch nur einen Hauch von Mitgefühl für die Opfer der Washingtoner Kriminellen bewiesen. Man stelle sich die Gequälten vor, die beim Waterbording grauenhaft langsam ersäuft wurden. Ja, freilich, es gab dabei Tote; nicht mal ihre Zahl ist bekannt, geschweige denn ihre Namen. Die Menschen, die nach tagelangem Eingesperrtsein in lichtlosen engen Kisten wahnsinnig wurden und starben. Man stelle sich die Verbrühten, Verätzten, gewaltsam Unterkühlten, gehörlos Gemachten vor, die Menschen, die neun Tage am Stück nicht schlafen durften, zum Stehen auf ihren gebrochenen Füßen gezwungen wurden, die man tagelang in Handschellen von der Decke baumeln ließ und die, deren After man aufriss, um sie von dort zwangsweise zu befüllen – reicht das, oder darf es noch eine Portion Psychofolter als Beigabe sein?

Man stelle sie sich vor, sehe sich dazu die Visagen der Herren Bush und Cheney an, höre das beschwichtigende Geschwätz des Friedensnobelpreisträgers Obama und nehme dann unsere Berliner Politiker in den Blick:

Haben sie denn den US-Botschafter ins Auswärtige Amt einbestellt und ihm den Protest des Deutschen Volkes gegen diese US-Verbrechen an seinen Diplomatenfrack getackert? Wurde der Generalbundesanwalt angewiesen, umgehend Ermittlungen gegen die deutschen Geheimdienste aufzunehmen, die wahrscheinlich in die ungeheuerlichen US-Verbrechen verstrickt waren, und sei es zumindest durch Mitwisserschaft? Wurden die diplomatischen Beziehungen zu den USA eingefroren? Wurde Washington aufgefordert, augenblicklich seine Geheimdienstler aus der BRD abzuziehen? Wurde für die US-Luftwaffe der Luftraum über Deutschland bis zur vollständigen juristischen Aufarbeitung der Folterverbrechen gesperrt? Wurden die Verhandlungen über TTIP und andere Lumpereien abgebrochen? Wurde Anzeige beim Internationalen Strafgerichtshof in den Haag eingereicht, auch wenn die USA diese gewichtige Instanz ohnehin nicht anerkennen  und sich seinem Urteil nicht unterwerfen würden?

Hat die Kanzlerin ihre US-Ehrenmedaille zurückgegeben? Wurde gegen ihren Stellvertreter, den Außenminister Steinmeier, wegen seiner stillen Mitwisserschaft von den Folterverbrechen und seiner partiellen Verstrickung (Stichwort: Kurnaz/Guantanamo) ein Ermittlungsverfahren geprüft, wurde er bis zur Klärung suspendiert? Wurde Innenminister de Maiziere, auch er vormals jahrelang Geheimdienstkoordinator im Kanzleramt, wegen seiner Mitwisserschaft zum Verhör einbestellt?

Nein? Nichts dergleichen? Gar nichts?

Warum also sollte ich mir Zurückhaltung in der Sprache auferlegen, angesichts solcher Ungeheuerlichkeit?

„Die Anführer dieser Demonstrationen sind keine Patrioten, sondern Rassisten, die Menschenrechte infrage stellen und Minderheiten diskriminieren“, erklärte Jürgen Micksch, der Chef des Interkulturellen Rates. Stimmt. Der gute Mann sollte aber der Vollständigkeit halber auch ein paar Bemerkungen über die regierenden ‚Brüder im Geiste’ dieser Menschenverächter verlieren. Auch die sind alles andere als Patrioten: Pack!

Ihr, Gutmenschen, wollt montags demonstrieren? Dann macht das doch,  aber am richtigen Ort! Kommt zu den Aktionen des Friedenswinters. Aufstehen gegen das atlantische Kriegskabinett in Berlin, das ist patriotisch! Es darf nicht geschehen, dass die USA ihren Krieg gegen Russland mit Berliner Einladung auf deutschem Boden austragen, auf unserem Buckel!

Volker Bräutigam

mehr Bräutigam


--------------------------------------------------------------------------------------------------------

"WDR 5 ZeitZeichen vom 09.11.2014 1989 - Die DDR öffnet ihre Grenzen

Von Jörg Marksteiner
"
Die Tore in der Mauer stehen weit offen" - selten lag Tagesthemen-Moderator Hanns Joachim Friedrichs so daneben. Ein problemloses Überqueren der DDR-Grenzen war zu diesem Zeitpunkt nicht möglich und auch nicht geplant. Lediglich Reiseerleichterungen sollte es geben, auf Antrag und mit Visum."

Nicht daneben.
Was diese Zeitzeichen-Sendung korrekt darstellt, drf anders gewichtet und gewertet werden - so wie es MAI macht.
Einige Hinweise aus der MAI-Leserschar müssen in den nächsten tagen noch  verwertet werden, das historische Thema bleibt spannend. Garantiert.

mehr DDR

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erneut: Programmbeschwerde beim NDR eingereicht

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Video: John Pilger - Logan Symposium - 5th Dec 2014

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bundeskanzler a.D. blamiert deutschen Spitzenjournalisten

konkret: Schröder den Joffe. Herrlich. In Sachen Krim-Kosovo....

Und Bittner hat einen seiner Leser antelefoniert und sagt ihm und uns, die Form der Erde sei geklärt,
 auch wenn  evtl. noch hier und da jemand meine, sie sei eine Scheibe.
Ein schönes Bild. Setzte Bittner in seiner Metapher das Wort "Kugel"ein,  was er wohlweislich nicht tut,
könnte man ihm nämlich die durchgewalkte Kartoffel um die Ohren hauen.
Arrogante Schnöselei.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Polizeikameras:
Das dritte Auge des Gesetzes

Ach wie schön der Gedanke, man könne so ein besseres Benimm aller hervorrufen, und mit den Aufnahmen eine garantiert unparteiische darstellung von Zwischenfällen. Wie schön, und wie blauäugig. Jedes Mal, wenn bisher irgendwo Kameras dabei waren, wurden die aufnahmen so geschnitten, dass sie "ins Bild passten" - in das seitens der Staatsorgne gezeichnete Bild. Fotos und Videos sind nicht unparteiisch, ich sage es ein ums andere Mal.
Und wenn sie es sein könnten, weil z.B. aus Entfernung und ungeschnitten aufgenommen, dann verschwinden sie einfach, seien verwackelt usw..

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Welt des Christian Nitsche
"Unterstellungs-Rhetorik", "salbungsvoll" -herrlich

"Tagesschau"-Chefrekteur sieht "Medien als Sündenböcke"
Und natürlich geht es um verschwörungstheorien. Und: welches Eigeninteresse sollten denn die Medien wohl haben, kriegsstimmung zu schüren?
Die Frage lautet aber anders: in welchem Interesse handeln sie, und warum? Nun- die Frage wird so gestellt beantwortbar und wird auf MAI beantwortet durch die Verweise auf das geld, konformitätsdruck und transatlantische "Bindungen".
Und hier der O-Ton der Tagesschau, wo munter Antisemiten und Antiislamisten mit anderen Schwachmaten aler Art unter all die kritischen Stimmen gerührt werden. Motto: nicht "wir produzieren Angst", sondern "überall Kassandras" aus heiterem Himmel, die was wollen. Ws? Macht. Ja woher denn? Aus dem Nichts? Nein, es geht um die Macht, die diesen mainstream-verblöderer seit Jahrzehnten haben und mißbrauchen. DAS aber wird nicht gesagt: das es um einen Machttransfer geht, also um den Verlust der eigenen Macht.

„Putins Politik ist reaktiv“

Für Reiner Braun von der „Kooperation für den Frieden“ geht die neue Ost-West-Konfrontation von der Nato aus. Auf die Mahnwachen-Bewegung möchte er zugehen.

Ein als Interview getarntes Streitgespräch, in dem die taz noch einmal deutlich zeigt, wie sehr das Blatt olivgrün ist. Die in den "Fragen" steckenden statements  zeugen von einer Aggressivität, dass es einen nur noch erschrecken lässt: linksalternativ hat das alles mal vor 40 Jahren angefngen, man glaubt es kaum.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------

63% haben kein Vertrauen in die Ukraine-Berichterstattung

... woraus wir pflichtgemäß schließen können, dass Putins Propagandisten die Deutschen unterwandert haben, unheimlich geschickt, mit viel Geld natürlich, weshalb ja auch der Rubel fällt. So ein rundes Weltbild hält Leib und Seele zusammen, nicht wahr?

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Spur führt zum Rechten Sektor
http://www.heise.de/tp/druck/mb/artikel/43/43590/1.html


--------------------------------------------------------------------------------------------------------


Edathy, die 234ste - aus der Abteilung "nicht unterschätzen"

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Programm des Logan-Symposiums. Totgeschwiegen hierzulande.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------


"Prozess zu Ausschreitungen in Dresden: Das Bilderrätsel um Tim H."

Bilderrätsel?
Nein. Beweisunterdrückung, Strfvereitelung im Amt, falsche Anschuldigungen, kungelei zwischen STA und Polizei und -vorsihtig formuliert - gegenüber der STA gutgläubige Justiz. Aber so schreibt es der Spiegel natürlich nicht.

In Rosenheim wurde derweil der Polizeioberste aus dem beamtenverhältnis gekegelt. Kindern die fresse polieren ist doch etwas zu stark gewesen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Volker Pispers über Ukraine und USA (14.09.2014)
Dies und das zwae falsch, aber was solls,  dennoch intelligent ...
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abbott: Warum war Kidnapper von Sydney auf freiem Fuß?

Gute Frage.
So hätte auch Stoltenberg bzgl. Breivik fragen können. Tat er nicht - und wurde NATO-Chef.

Und auch bei den Vorgängen in Peshawar fragt man sich, wer da die PR steuert.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Dollar ist auch nicht mehr das, was er mal war


Schlimm: die US-Außenpolitik in Europa wird wieder und wieder  durchkreuzt. Da  leitet der Herr Putin sein Gas einfach um in und durch die Türkei, und all das Gewürge um Bulgarien hat ein Ende. Schon die Pipeline durch die Ostsee, einfach an Polen vorbei, war schlimm. Jetzt kommen noch Proteste in Rumänien gegen das Fracking hinzu. Gewiss steckt der Teufel auch da hinter.

Und China? Macht einfach Investitionen in Serbien und Ungarn: "Chinas Regierungschef Li Keqiang ist am Montag zu Gesprächen mit Kollegen aus 16 Staaten Mittel- und Osteuropas in Serbien eingetroffen."
Ein Desaster. Die Leute machen einfach das was sie wollen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Deutsche Welle – Mitarbeiter demonstrieren gegen Sparpläne

Rund 600 Beschäftige der Deutschen Welle (DW) haben am Montag gegen die Umbaupläne bei dem Auslandssender protestiert. Sie forderten den Erhalt der Sprach- und Programmvielfalt des Senders."

Einer der deutschen Vorwürfe gegen Russia Today deutsch lautet, dass sich der Sender nicht auf die verbreitung von Wissen über die russische Kultur, Häkeln und Balalaikaspiel beschränke, sondern aktuell auch in deutsche Debatten eingreife, "Meinungsbildung" betreibe.

Also: Einmischung in innere Angelegenheiten des Gastlandes - was bei der DW natürlich ÜBERHAUPT völig undenkbar ist.

Getragen von Selbstzufriedenheit:

"Die Journalisten der Kanzlerin

Sie sind ihre beste Truppe" - in der FAZ!


--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Putin-Obama
Linguistische Analyse der mediensprache am Fall Raketenschirm  -Magisterarbeit

Kriegsopfer Sprache - Nicht die Rotationsmaschinen sind es, die in der Vorkriegszeit wirken, sondern es ist die Sprache. "Krieg beginnt nicht erst, wenn geschossen wird und Bomben fallen. Zunächst wird immer eine Sprache für den Krieg erfunden, eine Sprache in der christlichen Dichotomie des Gut gegen Böse. ... Präsident Bush.... ersann also seine Achse des Bösen'. Sobald eine solche hysterische Sprache erfunden ist, ̧übernehmen alle dieses Vokabular,ohne die Folgen zu bedenken."

http://www.medienverantwortung.de/wp-content/uploads/2009/07/2014-Zwingli_BA_Putin-Obama.pdf

[Kleine Anmerkung von MAI: "ohne die Folgen zu bedenken - bezweifle ich. christliches Schmea gut-böse: bezweifle ich , vgl. manichäisches Weltbild. Genug der Krittelei, ansonsten Klasse!]

--------------------------------------------------------------------------------------------------------


KenFM im Gespräch mit: Wolfgang Gehrcke (MdB Die Linke)
KenFM im Gespräch mit: Martin Lejeune (Gysis "Klo-Affäre")

Angesichts dieser beiden gespräche werde ich hier in absehbarer Zeit einige Bemerkungen zum Thema "linker Antisemitismus"  machen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verteiler: Innenausschuß des Deutschen Bundestages, Mitglieder des Deutschen Bundestages, Presse und Medien

 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Ende September hatte ich Sie im Namen des Arbeitskreises NSU darüber informiert, dass große Teile der Ermittlungsakten von BKA und BAW zum sogenannten Nationalsozialistischen Untergrund, die von einem anonymen Whistleblower allgemein zugänglich gemacht wurden, im Internet veröffentlicht und analysiert werden.

Die sorgfältige Analyse dieser Dokumente begründet für uns den Verdacht einer systematischen Beweismittelfälschung durch die bundesdeutschen Ermittlungsbehörden, die eine Aufklärung der dem NSU zugeschriebenen Straftaten verunmöglicht, worüber wir den Innenausschuss des Deutschen Bundestages informiert hatten.

Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages wurde am 21.11.2011 vom damaligen Chef des Bundeskriminalamtes, Jörg Ziercke sowie vom Generalbundesanwalt Harald Range darüber in Kenntnis gesetzt, dass Gerichtsmediziner in der Lunge von Mundlos Rußpartikel vom Brand des Wohnmobils gefunden hätten, in Böhnhardts Lunge dagegen nicht. Damit schienen Ziercke und Range die These zu belegen, Mundlos habe zunächst Böhnhardt erschossen, dann das Wohnmobil angezündet und daraufhin sich selbst gerichtet.

Im März 2014 wurde allerdings durch die Vorsitzende des Untersuchungsausschusses des Thüringer Landtags, Dorothea Marx, bekannt, dass sich bei den gerichtsmedizinischen Untersuchungen weder in der Lunge von Böhnhardt noch in der Lunge von Mundlos Ruß gefunden hat. Am 21.05.2014 wurde dies im Prozess vor dem OLG München durch den Rechtsmediziner bestätigt, der die Obduktion beider Leichen durchgeführt hatte.
 
Fest steht also, dass der Innenausschuss des Deutschen Bundestages vom damaligen Chef des Bundeskriminalamtes Ziercke sowie von Generalbundesanwalt Range belogen wurde.

 Leider wurde über diese Lüge  hochrangiger deutscher Beamte in der Presse nur wenig berichtet.

Dem Arbeitskreis NSU wurde von Herrn Dr. Andreas Müller ein Dossier zur Verfügung gestellt, das sich mit den Veröffentlichungen der Presse zu diesem Komplex auf wissenschaftlicher Basis auseinandersetzt.

 Dieses Dossier möchte ich Ihnen heute als Weihnachtslektüre anempfehlen.

 
 Mit freundlichen Grüßen,
 
für den "Arbeitskreis NSU"

 
Prof. Dr.-Ing. Andreas Wittmann, Wuppertal

RußInDenAugenDerRedakteure.pdf
--------------------------------------------------------------------------------------------------------


Nasenbluten und Kopfschmerzen auf den "Nachdenkseiten"
"Was wir hier machen ist nichts anderes als Spekulation. Wenn Sie harte Fakten wünschen, so muss ich Sie leider enttäuschen. Harte Fakten gibt es ebenso wenig wie Beweise."
Wie wahr und doch auch unwahr
.

Wahr ist das mit der Spekulation.
Anstatt jetzt einfach das Maul zu hlten und die Spekulation zu lassen,  legt Jens Berger erst richtig los über das, was  das "Wahrscheinlichste" sei oder nicht.
Aufmerksame MAI-Leser werden bemerkt haben, dass hier so gut wie nichts mehr zur MH17 zu lesen war, seit Wochen schon nicht mehr.
Das hat seinen Grund.
Ich habe von Anfang an darauf verwiesen, dass eine Argumentation in der Art des "What really happened" völlig kontraproduktiv ist, sei es auch noch so gut gemeint. Es ist wie bei 9/11, wo die unsäglichen Sprengungstheorien die Köpfe der kritischen menschen  gefüllt haben statt sie zu veranlassen, von den Regierungen die Veröffentlichung der Fakten zu fordern.
So auch hier. Wer Beschuldigungen erhebt, muss sie belegen. Das ist der Kern der Sache.

Wer die Regierungen des Westens, die mitsamt ihrer medien schnell dabei waren, "prorussische Kräfte" des -wenn auch "versehentlichen" - Abschusses zu bezichtigen, aus der beweispflicht entlässt, spekuliert nicht nur übel rum. Er verspielt auch den einzigen Weg, Licht in die Sache zu bekommen: denn es sind ja nun die Regierungen der Ukraine, der Niederlande, Deutschlands (Awacs!), der USA (Flugzeugträger im Schwarzen Meer!) und einige wenige Experten mehr, die die Fakten HABEN. Es geht nicht darum, sie darum zu bitten, sauber zu argumentieren, sondern das auf den Tisch zu legen, was  nur sie haben: die Radaraufzeichnungen, den Funkverkehr, die black boxes, die Wrackteile usw.

Das alles habe ich schon von Beginn an geschrieben, nicht aus unendlicher Weisheit, brilliantem Verstand und überbordender Moral heraus, sondern aus der bitteren erfahrung mit -zig ähnlicher Fälle.
Ich finde Verschwörungstheorien zum Kotzen. sie laden Leute wie Berger ein, ihren  "fachwissenschaftlichen" Senf dazu zu geben, so dass man seine wertvolle Zeit damit vertut, im Märchenwald über  die Wahl der Wunderwaffen gegen böse geister zu schwätzen. Stopft den Schwätzern endlich die Mäuler oder lasst sie links oder rechts liegen.

mehr MH17


--------------------------------------------------------------------------------------------------------


Drohende Staatspleite der Ukraine
 
Deutschland und Frankreich wollen Reformen sehen
Und war da nicht noch wer? Die Leute vom Maidan?

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Appell in der ZEIT zum Dialog mit Russland


Petition

https://www.openpetition.de/petition/online/appell-wieder-krieg-in-europa-nicht-in-unserem-namen

flugs der Gegenaufruf dazu im Tagesspiegel von sog. "Experten"


--------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Artikel von Jochen Scholz im "Hintergrund" zum Kampf um die Führung in Europa


Besprechung des Ukraine-Buchs im SWR, etwa ab Minute 6:40

 
http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/buchkritik/gespraech-ueber-hintergruende-des-ukraine-konflikts/

-/id=658730/did=14615542/nid=658730/1t6nfup/index.html

--------------------------------------------------------------------------------------------------------


Mit 57 Jahren: CDU-Außenpolitiker Andreas Schockenhoff ist tot

Polonium im Tee?
Oder in einem anderen Getränk - die Krankheit wird man nie mehr los ...
Das politische Berlin rätselt. Wollte S. ganz zu den Grünen überwechseln oder mit ihnen eine neue APO gründen, eine AntiPutinistische Opposition?

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Neuberger-Krüger-Debatte um Krügers Medienkritik

KenFM im Gespräch mit: Dr. Udo Ulfkotte (Gekaufte Journalisten)
Absolut sehenswert - und dennoch muss ich dazu sagen, dass Ulfkotte mit Vorsicht zu "genießen" ist. Jemand, der derartig entgleist seine Islam"kritik" vorbringt,  hat nicht nur im journlistischen Tagesgeschäft jahrelang versagt, sondern steht auch sonst mit seinem Weltbild auf sehr krummen Füßen.
Andererseits ist MAI  dankbat -auch schon vor 13 Jahren - als Ulfkotte in einer kleinen Nebenbemerkung in der FAZ schrieb, dass US-"Hilfsorganisationen" mittels handtellergroßer GPS-Sender die Positionen der Gebäude in Kabul vermessen hatten, die bald darauf als Taliban-Quartiere von Bomben oder Drohnen zerstört werden sollten. Da war mir Ulfkotte das erste Mal aufgefallen, er wurde auf MAI damit zitiert.

Aus dem IMV-Newsletter:
"ARD schränkt nach dem Vorbild der SZ die Kommentarfunktion ein
Dazu Telepolis: http://www.heise.de/tp/artikel/43/43384/1.html

Dazu Sabine Schiffer in einem Tweet: "Interessant, dass man nicht auf die rassistischen #Postings reagiert, sondern auf Kritik an #Ukraineberichterstattung ndr.de/nachrichten/ne" > follow: @IMVErlangen.

Zum Rundfunkbeitrag empfehlen wir zudem den LecturioBlog: http://blog.lecturio.de/rundfunkbeitrag/?utm_content=9721809 und hier können Sie aktuelle Fragen rund um Rundfunkbeitrag, Mediendemokratisierung und die Implementierung eines Publikumsrates verfolgen: www.publikumsrat.de.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Deutschland: Verfassungsschutz überwacht “prorussische Positionen
Gut so. Die front muss ja gehalten werden, und die Vaterlandsverräter, die den Dolchstoß gegen unsere heldenhaften Medien führen, müssen für den Tag der Abrechnung dingfest gemacht werden.
Wie immer.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Trittin im Pädo-Sumpf

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
e

Auch sehenswert: Wie tickt Putin? Studiotalk mit Paul Schreyer & Boris Reitschuster
Schreyer kämpft ja ganz wacker, aber die Unerfahrenheit schlägt doch zu Buche, wieder einmal. Als Beispiel: die schwachsinnige Bemerkung seines Counterparts, er sei  andauernd in Rusland und spreche die Sprache - eindeutig zum Niedermachen des Gegeners im Sinne von Inkompetenz-Vorwurf - war zu erarten, da hat man eine Gegenbemerkung drauf, wenn man sich vorbereitet.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oktoberfest im Dezember

"Generalbundesanwalt Harald Range sagte am Donnerstagmittag, man werde die Ermittlungen nicht auf die neue Zeugin und deren Angaben beschränken. "Vielmehr werden wir allen Ansatzpunkten zur Aufklärung der Hintergründe des heimtückischen Mordanschlags erneut und umfassend nachgehen."

Den Aufenthaltsort von Andreas W. haben die Fahnder inzwischen herausbekommen."

Was ist da los?

Der kryptische Schlußsatz verrät, dass der Spiegel etwas weiß, was er nicht wissen soll. Die guten alten Verbindungen.

Und Range hält sich natürlich nicht an einer Zeugin fest, sondern da laufen ganz andere Dinge.

Nicht nur Range ist neu. Auch Klaus Pflieger ist nicht mehr im Amtr. Es ist also  wirklich nicht auszuschließen, dass da neue Töne angeschlagen werden. Pflieger - der steht für Stammheim und Winnenden, der steht für Oktoberfestattentat und  und und ...

Schaun wir mal, dann sehn wir schon.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------



Aufklärung

Nicht nur die Angehörigen der Opfer von MH17:

"Wütende Angehörige getöteter Demonstranten buhten den Präsidenten aus und forderten lautstark Aufklärung der Gewalt bei den Kundgebungen vor allem im Frühjahr. "Schande! Warum wurde niemand bestraft?", riefen aufgebrachte Zuschauer. Poroschenko kündigte später an, alle bei den Maidan-Protesten getöteten Menschen als "Helden der Ukraine" zu ehren."

 Was zwar auch nett ist, nur  eben nicht das ist, was offensichtlich aus guten Gründen von der Kiewer Putschregierung seit einem halben Jahr hintertrieben wird: den Grund aufzuklären, aus dem man an die Macht kam.

Bei den MH17-Opfern steht auch nicht an, sie als Helden der Luftfahrt oder der Niederlande zu ehren, sondern die Mörder dingfest zu machen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------


"Warum soll ich das lesen?" fragt man in der ZEIT. Genau. Gute Frage. Die nächste Frage bitte ...
"Putin plant Großes" - und zwar Grundstückskäufe mitten zwischen multiresistenten Keimen,  Krebs und dem Niedergang des Bäckerhandwerks. Ich finde das auch brutal, wie Putin uns durch listigen Gasverkauf an Wärme gewöhnt, statt uns harrt wie Kruppst... äh Eiszapfen zu belassen. Diese fiesen bilaterlaen oder multilateralen Verträge, Käufe, Handel! Ekelhaft. Die ZEIT macht darauf aufmerksam, ein Glück.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
"Die dunkle Seite des Freihandelsabkommens
Wie TTIP unsere Rechte aushebeln wird - ohne dass wir es mitbekommen
"

Eine schöne Übrsicht, ausgerechnet vom Focus.
Was allerdings fehlt (zugegeben, das Thema war auf "unsere Rechte eingegrenzt)ist die geopolitische Seite dieses Abkommens. Das ist die  ökonomische ergänzung der  militärischen Stärke der NATO. Denn da wrden neue Weltnormen gesetzt, da werden Standards gesetzt, an die sich alle andere  Player anzupassen haben, da wird Geschichte für mndestens ein Jahrhundert geschrieben.
Wer der Ansicht ist, das schade doch niemandem, man tue nur Gutes, es diene dem frieden nd offenen, freien Warenverkehr, dem austausch von Meinungen und  der Freizügigkeit der Menschen, wr also dieser Ansicht ist - ja dem ist dann auch nicht mehr zu helfen.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Linke stören Eröffnung von Bundeswehr-Showroom
Ja wenn es die SPD oder  die CDU oder die Grünen nicht tun ....
Wer soll es denn sonst machen?
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
mehr
Bräutigam
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Neues aus der Grimmschen Märchensammlung:
"Ukraine will Anschlag vereitelt haben
Wollte Russland den niederländischen Außenminister töten?
"
Man weiß es nicht. Wahrscheinlich wollte Rußland den Mnn entführen und gegen Amsterdam austauschen, weil Rußland ja Hunger auf mehr Land oder Meerland hat. Oder so.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vor dem Prozess: Love-Parade-Gutachten offenbar falsch übersetzt

Neuer Ärger um den Prozess zum Love-Parade-Unglück 2010 in Duisburg: Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE bemängelt der Richter die Übersetzung eines Gutachtens eines britischen Panikforschers. Es stützt die Anklage in zentralen Punkten. 

mehr Duisburger

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Phoenix-Runde am 18.11. - das war sehenswert

Alexander Kähler diskutiert in der phoenix Runde u.a. mit:
- Hubert Seipel (TV-Journalist)
- Elmar Brok (MdEP, CDU)
- Anna Rose (Rossijskaja Gaseta)

Moderation: Alexander Kähler

Brok durfte eine Lüge, Verdrehung, Unterstellug nach der anderen in endlosen Monologen ablassen. Der Redeanteil  von Frau Rose, der gnädig ein Dabeisein von Brok zugestanden wurde (da hier ja Freiheit und Meinungspluralität herrsche) war a)minimal und b) durch engste Iiotenfragen begrenzt. Als sie am Ende dann doch einmal etwas Eigenes sagen durfte, prasselte ein Unterbrechungsgewitter seitens der Moderation und Broks auf sie nieder, wie ich es bis daher nicht einmal von der legendären Show mit Wagenknecht erlebt  habe.
Eine Zumutung, eine Unverschämtheit, uns als Zuhörern gegenüber, die kaum noch etwas verstehen konnten, und ihr als Gast gegenüber.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rede der Bundeskanzlerin in Sydney
z.B. "
Altes Denken in Einflusssphären, so betonte die Bundeskanzlerin, dürfe sich nicht durchsetzen. Sie hinterfragte den Einfluss Russlands auf die außenpolitischen Entscheidungen der Staaten Osteuropas: "

"Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

hören Sie bitte auf, einen derartigen Stuss in die Welt zu setzen. Nehmen sie endlich europäische und deutsche Interessen wahr. Ein Pudel in der EU reicht vollauf.

Mit freundlichen Grüßen
Jochen Scholz
Oberstleutnant a. D."

Ui. Sie merken was : Steinmeiers Russland-DiplomatieDer Nebenkanzler

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Klo-Affäre

Liebig stänkert weiter:
"Stefan Liebich: Diese Debatte lässt sich nicht von oben herab für beendet erklären. Sie muss geführt werden."
Womöglich will sie  sogar geführt werden? Oder das ES führt sie?
"Es ist ein sehr nobler Zug von Gregor Gysi, dass er die Entschuldigung so schnell angenommen hat. Diese Entscheidung respektiere ich selbstverständlich. Das Kernproblem aber  ....."
Radio Eriwan sendet wieder:
"Liebigs lustvolles Leiden" heisst das Stück.
Eine Schmonzette. Popanzprügelei. Erst die Unterstellung und dann immer druff auf  den selbst gebastelten Buhmann namens "aber".

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Video : Russlands Präsident Putin Exklusiv im ARD Interview | Günther Jauch | NDR


Auch RTdeutsch nimmt sich des Themas  der Isolation an ...

Das ehNaMag natürlich auf Tagesschau-Kurs:
"Kritik an Putin-Meldung der "Tagesschau": "Man muss uns schon eine Menge Verbohrtheit unterstellen"
Unter Hamburger Senatorentöchtern gibt es eben keinen Zank.Übrigens hat die Propagandaschau nichts unterstellt, sondern nachgewiesen, aber das Wort Verbohrtheit ist weit zu seicht gewählt.


Noch mehr Infos über die
Isolation Putins beim G20-Gipfel in Brisbane,
über die Güte  der westlichen Argumente und
die Ausgewogenheit deutscher Medien:


Sorry, dass ich da eine fremdsprachige Wensite bemühen musste.
Aber hier bekommt der medienverarschte  solche Bilder ja nicht zu sehen.
Natürlich ist das Kreml-Propaganda, daher stammt das Foto ja.
Wenn Obama und Merkel auf dem Bild fehlen, zeigt das nur, wie abgefeimt Putin seine Leute angewiesen hat, einen Bildausschnitt zu wählen, in dem nicht zu sehen ist, wie die  hinzustürzen, um auch ins Bild zu gelangen. Weil wir im Westen, die Guten, bekanntlich keinen kalten Krieg, sondern Freundschaft und Wohlergehen für alle wollen.



Die Sitzordnung gemäß dieser Quelle auf Twitter:


Wenn diese Graphik nicht getürkt ist, sitzen die brasilianische Präsidentin und der russische Präsident protokollgemäß dort, wo sie hin gehören. Wir wissen nicht, ob nicht alle anderen  schon ihren teil hatten, noch in Gesprächen steckjten und später hinzu kamen oder wo und was auch immer aßen, es ist auch egal. Oder kennt jemand einen Grillabend, bei dem alle zugleich  ihre Sitze einnehmen und bei allen zugleich das Steak fertig ist/ jemand wartet und sein Steak kalt werden läßt, bis auch der Letzte sitzt? Es ist egal.
Jedenfalls ist der von Gniffke angeführte Umstand des weiten Abstands zwischen den beiden Präsidenten bedeutender Bricks-Staten  nicht "Distanz", sondern Protokoll, und die Tagesschau betreibt samt Gniffke üble Propaganda.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------


"Platzeck: Unser Ansehen zum Beispiel ist im Sturzflug. Wir waren bis vor einem Jahr das angesehenste, Deutschland war das angesehenste Land bei den Russen, was sehr erstaunlich ist, wenn man den Zweiten Weltkrieg und vieles andere hernimmt. Aber das war so, das ist im Moment überhaupt nicht mehr so. Ich war vor ein paar Tagen in der Bibliothek für ausländische Literatur, der traditionelle Ort der liberalen Opposition in Moskau. Man kriegt mit unseren Sichten, ich habe da kein Bein auf die Erde gekriegt, weil sie sagen, ihr seht das völlig falsch. Selbst an diesem Ort ist da Einigkeit mit dem, was der Präsident macht."
Tja.

Nicht ohne den Senf der taz dazu.
Bei dieser Kriegshetzer-Zeitung, die mal linksalternativ daherkam, damals in grauer Vorzeit,  wollen sie es nicht verstehen, dass es ihre eigenen Präzedenz-Setzungen sind, die nun überall Platz greifen:  die Abspaltung von Landesteilen ist kein Tabubruch mehr. Weder in Schottland noch in Karalonien gab es schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen zuvor. Die Volksabstimmung auf der Krim war friedlich und durch das Regionalparlament legitimiert, während die zentralregierung  nicht legitimiert war (Putsch gegen das von Steinmeier tags zuvor  ausgehandelte Abkommen!).
Übrigens: gut für den Weltfrieden und für die Menschen ist diese Abspalterei natürlich nicht. Siehe Irak, siehe Sudan usw.. Der Geist ist aber aus der Flasche. Vor 15 Jahren tatkräftig dabei: Fischer und die TAZ.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Feine Gesellschaft

"Die Welt der Banken ist keine deutsche mehr, es ist eine angelsächsische Welt. Man ist, wenn man eine Bank betritt, in einem fremden Land." und andere flotte Sprüche von Wolfgang Nowak, der es wissen muß.
Über Drogen und Erpresungspotentiale in diesen feinen Kreisen spricht Nowak nicht - sehr viel aber über Anzüge.
Scotland Yard ermittelt derweil in Sachen Pädophilen-Ringe in Großbritannien auch  zum Thema Mord. In Verbindung wohlgemerkt zu Mitgliedern des Unterhauses.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Putin einsam und verlassen



Weil ja Bilder bekanntlich mehr als 1000 Worte sagen? Deshalb formuliert es die Tagesschau zusätzlich  wirklich so: einsam und verlassen", sicherheitshalber dann auch noch im Kontext.
Nur ist das erlogen, nicht nur faktisch, nicht nur im Kontext, sondern sogar im Bild selbst.
Putin hatte sich zur brasilianischen Präsidentin gesetzt, die gerade vom Kellner bedient wurde.

Das ist kein "Fehler"!. Die Bildredaktion der Tagesschau WUSSTE genau, dass das so war. Wiederum ist die exakte Analyse bei der Propagandaschau zu finden. Eine Spitzen-Website.

Wann werden dort die ersten Leute GEFEUERT? Die lügen uns bei der tagesschau auf unsere Kosten frech an, und nur Briefe, mails, Anrufe mit Beschwerden werden das Journaillepack  stoppen.

Gniffke ist wieder da!
"Oder hatte jemand den Eindruck, dass es Putin und  Rousseff am Tisch richtig haben krachen lassen?"

Gegenfrage: Gniffke, haben Sie oder jemand anders den Eindruck, dass es üblich ist, dass es die Staatschefs der G20  krachen lassen? Kracht es an den anderen Tischen? Als sich Merkel mit Putin traf, krachte es dan ud konnten die kein Wort  unter vier Augen sprechen, weil  man so schön eng zusammen saß? Ist es üblich bei G20-Treffen, einander jederzeit auf die Pelle zu rücken?

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Minsker und Kiewer Vereinbarungen:
Garantien...
Gut gefiel mir, dass Herr Putin noch einmal den denkwürdigen Tag ansprach im Februar 14, als  Janukowitsch mit gepressten Zähnen diversen Forderungen  der Demonstanten vom Maidan zustimmen musste.
Der deutsche, der frz. ud der polnische Außenminister saßen dabei und unterzeichneten in Kiew mit, als garanten für die geplanten Wahle usw.
24 Stunden später war das Parlament, war das Präsidialamt gestürmt.
So viel galten diese garantien. Was erfolgte z.B. deutscherseits? Flugs die Anerkennung der Putschregierung.

Das ist derselbe Außenminister, der jetzt die Einhaltung der Minsker Vereinbarungen einfordert. Obwohl er da überhaupt nicht am Tisch saß. Russland schon. Aber von Russland ist nicht die EINHALTUNG zu fordern,  als sei Russland vertragspartner. Sondern ist Russland ist nichts anderes als Garantie-Beteiligter, und als solcher kümmert sich Putin bekanntlich. Im Gegensatz zu Steinmeier, der seine eigene Unterschrift damals in Kiew innerhalb von 24 Stunden vergaß.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Blockade

"22.47 Uhr: Jauch kommt auf die von Putin gefürchteten „ethnischen Säuberungen“ in der Ukraine zu sprechen. „Das ist ja eine abenteuerliche Behauptung“, sagt Bundesverteidigungsministerin Von der Leyen, für die es keinerlei Hinweise gebe. Historiker Winkler springt ihr bei. Bei den Parlamentswahlen seien die faschistischen Parteien allesamt unter fünf Prozent geblieben."
Putin hatte auf die SS-Runen an den Helmen der Nationalgardisten verwiesen, auf Hakenkreuze. Dann haben wir den Beschuss von Ortschaften, das Ballern mitten in Wohngebiete hinein, die Parolen "Tod den - eben nicht Separatisten o.ä., sondern es folgt die Bezeichnung der Nationalität - und dann noch Masengräber mit gefessselten Zivilisten. Das sind keine Hinweise  für die Dame, und der Historiker  spricht von Wahlergebnissen.  Die nationalgardisten sind nicht an die Front gewählt worden, die Faschisten wurden nicht durch Abstimmungen auf den Maidan delegiert. Eben die Diskrepanz zwischen deren Einfluss real und ihrer Beliebtheit bei Whlen zeigt ja, dass da etwas sehr schief läuft in der Ukraine.

"Der Mann sei "momentan sehr getrieben", wusste Putin-Kenner Seipel, während die Bundesverteidigungsministerin sich darüber wunderte, wie unumwunden Putin die Annexion der Krim zugegeben habe." referiert das ehNaMag. Ohne  vielleicht doch mal nachzuschauen, ob Putin da wirklich eine Annexion "zugegeben" hat. Er ist Seipel schlicht nicht ins Wort gefallen, als der von eier Annexion sprach. Und er wiedeerholte, dass durchaus russische Soldaten ukranische Soldaten blockiert hätten. Zusamen mit dem Hinweis auf den Präzedenzfall Kosovo, auf Volksbefragung, aber ohne in die Tiefe zu gehen bzgl. der Geschichte der Krim oder  bzgl. völkerrechtlicher Aspekte  wie des Selbstbestimmungsrechts. Von der Leyen  wundert sich somit über etwas, was gar nicht stttfand.

Hier bei der Propagandaschau ene hervorragende Analyse der "Annexions-Szene". Lesepflicht!

Wenn es sich nicht um eigene Wahrnehmungsblockaden bei den Jauch-Diskutanten handelt, ist es Denkblockade gegenüber den Zuschauern, was da ausgeübt werden soll.

Eine wirkliche Analyse des Interviews mit Putin hätte schon auf das eingehen müssen, was der gesagt hatte. Das ist so üblich, nicht nur in der Wissenschaft, sondern überall dort, wo man  irgendetwas positiv erreichen will: den Gegenstand der Untersuchung wahrnehmen.
Was ist da mit den  erwähnten US-Stützpunkten?  Fanden sie auch nur mit einem Wort Beachtung in Jauchs Diskussionsrunde? So ließe sich Aspekt für Aspekt durchgehen. Mir fällt es schwer, die Leute als wahrnehmungsgestört zu charakterisieren. Sie haben eine Agenda, der sie die  Analyse unterordnen. Darum geht es.

Der Focus hat zu mäkeln: das Putin-Interview war nicht krawallmäßig genug:
"Direkter „Zugang zum Körper“ – wie in Russland der direkte Kontakt zum Präsidenten genannt wird – ist Hofberichterstattern vorbehalten, oder eingeflogenen Star-Journalisten, die vom Thema Russland so viel Ahnung haben wie Wladimir Putin vom Schuhplatteln und deshalb auf jede gefährliche Bewegung oder Frage verzichten müssen."
Ganz im Gegensatz zu Deutschland, wo jeder Feld-Wald- und Wiesenjournalist mal schnell ins Knzleramt gehen kann, um dort die Chefin zur Rede zu stellen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------


Wieder ein brutaler Überfall mit einem Russenkonvoi auf  die friedlich-fröhliche Ukraine

In der ZEIT schreibt Herr Geis - "Seine Stärke ist die innenpolitische Analyse."
Mag sein. Schuster Geis, bleib bei Deinen Leisten.
Aber er schreibt über Putins Schatten.
Die ZEIT-Leser informieren einander hingegen.

Hier noch ein ganz anderer Schatten: Augsteins Schattenmann. Natürlich hatte das Amt Gehlen, also die CIA, nicht nur  beim Spiegel von Geburt an seine Leute dabei.  Immerhi wurde die Presse lizensiert - also war von Anfang jedes Mediums an immer ein Auge darauf gerichtet, wer was schrieb.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
- ergänzt -

Bundeskristallnacht 2014 war geplant - in Berlin!
Dann gab es jedoch einen Aufschrei,
u.a. seitens  des hier auch abgebildeten Sympathen und Fackelträger christlicher Ethik, Fahnenschwinger moralischen Anstands und hehren Verteidiger  der Bürgerrechte insbesondere körperbehinderter älterer Mitbürger Philipp Krücken-Missfelder.
Ich habe angesichts des politischen Loopings der Linken einzwei Fragen:

- Was soll das, erst  jemanden mit provokanten Thesen einzuladen, dann das Gejaule abzuwarten und schließlich  den salto rückwärts erwartungsgemäß zu vollziehen? Ist das Akrobatik mit dem Ziel, evtl. zu straucheln und dann an Krücken Missfelders zu gehen?

- die Zielbestimmung deutscher Außenpolitik wird durch  deutsche Diskussionen  und Abstimmungen generiert. Da bedarf es keiner inerisraelischen Diskutanten. Eine klare Positionierung in der Frage nahöstlicher Staatlihkeit wir nicht dadurch richtiger oder falscher, wenn jüdisch klingende Namen ein Etikett "nicht antisemitisch" auf eine Position kleben. Aus Völkerrecht, Staatstheorie, Vernunft, Grundgesetz, historischen Bezügen, Zukunftsorierntierung uvam. ist da weit eher eine Orientierung zu erlangen. Die Quellen sind vielfältig und benennbar. Ja, da kann dann auch (auch!) mal ein Blumenthal dabei sein. Mir fehlen jedoch Grundstrukturen  außenpolitischer Festlegungen, der offene Bezug auf die Quellen.

- nur mal so als Hinweis: den IS als "islamischen Staat"  anzusehen,  ist weltweit  unüblich, auch unter muslimisch geprägten Staaten. Indien wird nicht hindusitischer Staat genannt, Japan nicht shintoistischer Staat, Thailand nicht buddhistischer Staat usw.,  schon allein, aber nicht nur, weil sich diese Staaten selbst so nicht benennen. Das hat u.a. mit den Menschenrechten zu tun, die jedem Menschen  Glaubensfreiheit sichern. Der Gottesbezug in der deutschen Verfassung ist deshalb auch offensichtlich Hinweis auf eine Ethik, die über individuellem menschlichen Wollen steht, nicht mehr, nicht weniger. Eigenbenamsungen als "islamisch" oder "jüdisch" führen deshalb noch lange nicht dazu, dass andere Staaten diese Ausrichtung anerkennen müssten. Hingegen ist es völkerrechtlich Usus, Staaten anzuerkennen, die Hauptstadt, Regierung, Volk und Territorium haben und  sich an die UN-Charta halten. Daraus und nicht aus Lagebeurteilungen, Vorträgen etc. gewinnt man Kriterien für die Anerkennung Israels und Palästinas.

- hat ein Gysi es nötig, sich "antisemitische Tendenzen" vorwerfen zu lassen? Natürlich nicht, ebenso wenig wie die Linke. Nur ist es dann auch nötig, klare Stellung zu beziehen statt herum zu lavieren. Seltsame Provokations-Einladungen  samt der provozierten  Missfelder-Hatz  würden sich dann erübrigen. Warum aber reagiert Gysi überhaupt darauf, was ein Missfelder  oder eine israelische Lobby irgendwo in Mikrophone prusten?

Tage später noch hängt sich das ehNaMag daran:
"Klo-Affäre um Gysi: Linke Abgeordnete täuschten Fraktionsführung"
oderAnstatt gegeneinander "Antisemitismus"-Keulen zu schwingen, wäre sicherlich eine Beruhigug der Lage notwendig. Was nicht im Interesse des ehNAMag und  seiner transatlantischen Freunde ist. Die Sprache, die im Klo-Video zu hören ist, ist US-Englisch. Sie hätte auch Hebräisch sein können.  Die Umgangssprache im Bundestag ist jedoch deutsch. US-interne oder inner-israelische Debatten  haben bei uns aber nichts zu suchen. Wir sollten uns da nicht einmischen, diese Debatten importieren  ihre Schärfe als unser Thema betrachten. Nicht als Linke, nicht als Deutsche, nicht als Internationalisten, nicht als Friedensfreunde.

Zur Verdeutlichung:
Man stelle sich mal vor,  die Linke, die Friedensfreunde würden den Nahost-Konflikt nicht aus US- oder israelisch-linker Sicht betrachten, sondern aus arabisch-muslimischer Sicht und dem entsprechend Referenten ein- oder ausladen. So absurd ist das Szenario nicht, es gibt  Leute, die so handeln!
Jeder, der sich 1 wenig auskennt, weiß, dass man da Probleme bekäme, wenn  ein gemischtes Podium aus MEHREREN Referenten besetzt würde: Hmas-Leute neben Hizbollah, Ägypter neben  Iranern, Assad-Prteigänger neben sunnitischen Irakern. Und wenn dann im Kuddelmudel  einer schreit "Du verrätst die Sache Palästinas!" - soll dann der einladende deutsche Verein hackenklappend dem zustimmen, der diesen Ruf als Erster ausstößt oder dem Zweiten? Oder dem Dritten?

Die linke Fraktion im Bundestag ist nicht sonderlich groß. Aber sie läßt sich bestimmt noch zerlegen. An Linien, die  nicht hier, sondern ganz woanders gezogen werden.
Herr Gysi, Frau Höger, ich rufe Sie zur Ordnung!

Holen Sie endlich außenpolitischen und historisch-staatsrechtlich fundierten Sachverstand in die Fraktion  statt Referenten aus dem Off.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auf allen Ebenen Einstimmung

"Russland weist die Vorwürfe zurück und kritisiert die Strafmaßnahmen als feindselig."
Versteh ich nicht. Eine Speerspitze auf sich gerichtet zu sehen muss als Ausbund von Freundlichkeit gewertet werden.
Russischer Dirigent von Musikfestspielen ausgeladen
Auch das ein völlig normaler Vorgang. Putinversteher können ja nicht zugleich Musikversteher sein. Aber auch da wird gemeckert:


"Sehr geehrter Herr Professor Leonardy,

nachdem Frau Brüning vor einigen Monaten in der FAZ die Linie vorgegeben hatte,

 http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/krim-
krise-dirigent-gergiev-bleibt-putin-treu-12845793.html

 obwohl sie von Geopolitik soviel versteht, wie der Esel von Musik, kuscht das Musikfestival Saar nun vor dem offensichtlichen Druck aus der Politik.

Ich bewundere Amateure, die es ohne weiteres mit den Profi-Schlangenmenschen vom Zirkus aufnehmen können. Allerdings haben erstere damit jedes Recht verloren, sich kritisch mit einem Furtwängler oder einem Richard  Strauss auseianderzusetzen.

Zugleich hege ich die Hoffnung, dass die Orchesterleitung der Münchner Philharmoniker nach dieser Ohrfeige nicht noch die zweite Wange hinhält. 

Mit freundlichen Grüßen
Jochen Scholz"
Video:
Gegenüberstellung: Marieluise Beck im Bundestag und Dr. Daniele Ganser bei KenFM
(Anmerkung MAI: ich sehe da keine Gegenüberstellung, sondern viel Meinung.)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der WDR diskutiert mit den Hörern. -Audio
Konkret Frau Netz:
"Wir sind ein lernendes System".
Sie stimmt zu "dass Sprach was auslöst, dass Sprache was macht".

Hurra!
Wir sind schon auf Erstklässler-Niveau.
Diese Sprache macht etwas, mit mir. Sie macht mich zornig.
Da rufen Hörer an und sagen konkret, wo sie sich belogen und betrogen sehen, und wie abgrundtief unjournalistisch, unprfessionell  die Journaille ist, wenn sie Interviewpartner im "Meinen Sie nicht auch, dass..." Stil befragen.
Wir wollen kein "lernendes System", dass  bei der Ursuppe zu lernen beginnt.
Und sicher doch:  die Leutchen haben sehr wohl auf der Nnnen-Schule und wie die  Schreib-Akademien alle so heißen, schon das Handwerk gelernt. Im ersten Semester. Im letzten - oder im Praktikum - wird ihnen das wieder ausgetrieben. Sie WISSEN, dass sie gegen jedes Berufsethos, gegen alle Handwerksprizipien verstoßen. Und deshalb geht es gar nicht um "Lernen". Es geht um Anstand, der sich nicht kaufen läßt.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Steinmeier beklagt
"Konformitätsdruck in den Köpfen der Journalisten "

Hm. Wenn das Auswärtige Amt diesen Druck beklagt,
lese ich daraus: "Wir sind es nicht!"

Die Leserschaft, die Kundschaft der Medien allerdings sagt erst recht: "Wir sind es nicht!".
Wer um alles in der Welt übt denn dann diesen Druck aus? Wo ist der Ursprung? Wod die Quelle des Drucks?
Nicht in Deutschland?
Hat "die Anstalt" da evtl. den Finger in die Wunde gelegt, wenn da über die transatlantischen verbindungen der  Meinungsmacher referiert wurde?
Das hat weh getan, weil es traf.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------


--------------------------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------------------------



------------------------------------------------------------------------------------------------------


Daß ein Justiz- Collegium, das Ungerechtigkeiten ausübt, 
weit gefährlicher und schlimmer ist, wie eine Diebesbande, 
vor die kann man sich schützen, 
aber vor Schelme, die den Mantel der Justiz gebrauchen um ihre üblen Passiones auszuführen, 
vor diese kann sich kein Mensch hüten, 
die sind ärger wie die größten Spitzbuben, die in der Welt sind." 

(Friedrich II. König von Preussen)


-----------------------------------------------------------------------------------------------

Archiv 2014

Archiv 2013

2012 Archiv
Terrorhysterie 2011
Archiv 2011
Die sog. "arabische Revolution" 2011
Archiv 2008 - 2. Halbjahr

Archiv 2009

Archiv 2010

---------------------------
------------------------------------------------------------
----------------------------------






Der Nürnberger KZ-Film, 1 Std Video
- Leipzig und Penig
- Wannsee-Konferenz
- Struthof
- Sachsenhausen
- Bergen-Belsen
- Dachau
- Flossenbürg
- Börgermoor
- Salaspils
- Buchenwald
- Mauthausen
- Ohrdruf und Hadamar
- Stukenbrock
- Plötzensee
- Oranienburg
- Sachsenhausen
- Georg Elser
- Ravensbrück
- Breendonck, Hannover, Arnstadt und Nordhausen

-Holzauktion




Was halten Sie in Deutschland für das größere Problem: Unwissenheit oder Gleichgültigkeit?
Antwort: ´Das weiß ich nicht, ist mir aber eigentlich auch egal!

Was ist ein Palindrom? Von vorn bis hinten   -und umgekehrt!-
ist Buchstabe für Buchstabe immer richtig:
"Eine güldne, gute Tugend: lüge nie!"



Musike
camonos del sur
Etta Scollo la cura
Troy
marley war
Rita Botto
Der Tanz zum singsing
Madison
Peggy Lee
Oranmore
Oro Se do Bheatha Bhaile
Mantle
Lagan love
zu Haus - Schwammusik
Jan Garbarek
Blockflöte oberlinger
Nutbush City Limits
vanessa varela

Charme&Melone in Freiburg
Wer wohnt in der ersten Flasche?
stand by me
Boogie Woogie medley
Charles-Marie Wilder
Knopfler avo
Telegraph Road
eCHOES
wild side
Crazy Diamond
Wish You Were Here
Cantaloop
Adele live
Le deserteur
Mont Klamott
Der blaue Planet
waters und Connor
Diana Gurskaya
Country Joe McDonald live at Woodstock
dock
night in Zeralda
South Australia
The astounding eyes of Rita
Duelling Violins
Island in the sun
Eliza Lee
Drunken Sailor
Haul Away Joe
fifteen men on
shiver my timber
Lay of Nimrodel
Spanish Sailors
Liverpool  shanties
Old shipmate
Liverpool
Wild Horses
Booboo
Ben Backstay
Leave her Johnny
The Pirate Shanty
Gravel Walk
flute celta
The Gael
Scottish Pipes & Drums
The Devil Makes Three
Amazing Seeger
Silver Bullet
New Orleans
Darkest Hour
Joan Baez 1965 Teil 1
Joan Baez 1965 teil 2
Sarah McLachlan
Galway Girl
Cash-Nelson
American Pie
Joao Luiz
Lynyrd Skynyrd
Susan Tedeschi
Against the wind
Norah Jones
Age of the Ladies
Woodie Guthrie - All You Fascists are Bound to Lose
The Hackensaw Boys
Anak
Sacco -Vanzetti
Guthrie dankt den Sowjets und Chinesen
Blue Moon
Honeysuckle Rose
Gillian Welch
Ali Farka Toure
Manu Dibango - Dangwa
Eva Cassidy
Edmund Fitzgerald
Baby Please

Emmylou
Eros Ramazzotti -- Un ' Altra Te [[ Official Live Video ]] HD At Roma
Si Do Mhaimeo I
Toto Cutugno -L'italiano -
I maschi  - Gianna
Rodrigo  Gabriella
Adriano Celentano- La Terza Guerra Mondiale
Empire du cassoc


Artikel 20 GG. (1) [...] (2) [...] (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden. (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist



Traum und Realität
 Weises 36 Strategeme
 www.laputa.de
whirledbank.org
Weisheiten von Papa Lu
Das alte Gedicht
Ein neues Gedicht
 toostupid
Jungle
express und global
Honeste vive, neminem laede, suum cuique tribue ...

quae hic auditis praedicate sub tectis !

Natürlich macht sich MAI als solche gekennzeichnete  Zitate, Bemerkungen und Kommentare anderer Autoren nicht zu eigen , sondern stellt sie zur Diskussion, macht sie bekannt - mal sympathisierend, mal  kritisierend.

(c) A.Hauß, 2000-2013  http://www.medienanalyse-international.de/ueberblick.html