Video: No hugs for Obama:
Awkward moment with Castro at Havana presser


Den Schulterklopfern keine Chance ...
MAI  

- www. medienanalyse-international.de -
Medienanalyse und Friedensforschung

Kurz-URL: MAI2.EU und mai2.de

tiefer Staat, Staatsterror und Dienste - Zitate-

"A shprakh iz a  diyalekt mit an  armey un a flot"

(Weinreich)

 
Überblick- Inhalt-Index



05.  Mai  2016
kachelmannwetter.com


Syrienkrieg-Strafanzeige

Russland - Türkei - Syrien

Fluchtdramen 2015

Germanwings 2015

Winnenden-"Amoklauf"

Dönermorde/"NSU"

Duisburger Loveparade

Oslo 2011

Brüssel 2016

Londoner Attentate

Pariser Attentate 2015

November-Attentate in Paris 2015

911strafanzeige.html

 --Aurora Kino-Massaker-

---- Columbine-

---Arbeitskreis NSU



empfohlene Videos: Gabriele Krone-Schmalz  und aus der Anstalt  sowie das Portal des east forum Berlin - Generalmobilmachung
John Pilger - Logan Symposium - 5th Dec 201

Ceterum censeo: die Kriegsmedien auf Nulldiät setzen!  Es wird jetzt Zeit, aufzustehen und laut zu sagen, was zu sagen ist.

Jochen Scholz im "Hintergrund" zum Kampf um die Führung in Europa

--------

Das komplette Inhaltsverzeichnis von medienanalyse
-international im
Überblick
[complete index of  this site]

Editorisches
Der schnelle Zugriff auf diese Seite mai2.eu eingeben.

(spezielle Dateien sind auffindbar 
a) per Überblick
b) durch googlen z.B. "medienanalyse + Rumsfeld" 
c) durch URL-Eingabe, dann aber vollständig: "medienanalyse-international.de" und angehängt /gleiwitz.html oder /robincook.html usw.)

Kolumnen:

Scholz

Bräutigam

Bräutigam&Klinkhammer 2

Gauer

Buchbesprechung zum Nachhören:


------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------

Italien verstaatlicht Mafia-Restaurants: Pizza, Pasta, Basta

In Berlin und anderen deutschen Städten wäre das nicht möglich. Warum?
Weil weder die Polizei die  "geschäfte" stören wollen würde, noch die Menge zu bewältigen wäre - und weil hierzulande die meisten durchaus ehrlichen restaurantbetreiber (wahrlich nicht nur Pizzerien)  Schutzgeld bezahlen.
Berliner Polizei und  Bordell-Mafia:
"Es sind schon Lokale geschlossen worden, weil Betreiber keine Schankgenehmigung hatten oder gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen hatten", sagt ein Ermittler. "Hier stehen Straftaten im Raum, sogar Menschenhandel. Wenn das Bordell weiter geöffnet ist, gehen die Machenschaften dort weiter."

These: Und genau deshalb, weil es um die angesprochenen Straftaten geht, ist der Laden eben noch in Betrieb.  Man beachte wieder einmal: Das ist das Milieu, in dem sich die beiden Uwes und Zschäpe, allerdings auf Provinzebene, tummelten.

mehr Ring

------------------------------------------------------------------------------------

Aus für 500-Euro-Schein: Kommt jetzt das Ende des Bargelds?

Ein recht anschaulicher Artikel aus dem ehNaMag

------------------------------------------------------------------------------------

Schlafen für Putin

Putins "geheime Schläfer" - RT besucht die Systema Akademie in Augsburg

------------------------------------------------------------------------------------

NSU-Ermittlungen: Schützt das Bundeskriminalamt Ralf Wohlleben?
Thomas Moser  04.05.2016
Auch nach dem Ende des Terrortrios gab es zahlreiche fragwürdige Unterlassungen der Polizei - bis heute

Endlich mal etwas Lesbares von Thomas Moser. Bisher schrieb er immer nach dem Schema: die Ermittler ermitteln, der VS blockiert. Hier scheint Moser nun langsam zur Erkenntnis zu gelangen, dass da die Behörden untereinander im Clinch liegen, und dass seitens der POLIZEI, namentlich hier BKA-Staatsschutz und Menzel, aktiv Ermittlungen gegengearbeitet wird.Was normale Menschen allerdings unter Vertuschung und kriminelle Behinderung der justiz im Amt bezeichnen würden, kommt bei Moser einzig als "Fehlverhalten" daher.
Er braucht wohl noch.
mehr Dönermorde/"NSU"

------------------------------------------------------------------------------------

Arte stoppt Dokumentation zum Fall Sergej Magnitzk
iMarcus Klöckner  04.05.2016
Der Fernsehsender will erst in einem "langwierigen Prozess" Inhalt und Persönlichkeitsrechte klären

Auch an dieser Wahrheit wird also noch gearbeitet.
Die Pressefreiheit ist indes voll in Betrieb, und sei es als Argument gegen andere Staaten

------------------------------------------------------------------------------------

Studie über Hilfsprogramme: Milliardenkredite für Griechenland retteten vor allem Banken

Nicht, dass die Info für MAI-Leser neu wäre. Neu ist: das gibt es jetzt haarklein zu lesen, und - es steht im SPIEGEL. Sogar da. Jetzt wird es eng für  weitere "Rettungen". Heist: die unangenehmen Wahrheiten kommen ausgerechnet vor den Wahlen in Deutschland und den USA auf den Tisch.

------------------------------------------------------------------------------------

Das BVerfG hat Recht gesrochen:

Aus der Preseschau des Deutschlandfunks:

"Das Bundesverfassungsgericht hat eine Klage der Linksfraktion im Bundestag zurückgewiesen, die wegen des nötigen Quorums für eine sogenannte 'Normenkontrollklage' ihre Oppositionsrechte beschnitten sieht. Aus Sicht der Chemnitzer Zeitung FREIE PRESSE beinhaltet die Entscheidung eine klare Botschaft: "Sie lautet: Das Grundgesetz muss sich nicht den jeweiligen Mehrheitsverhältnissen im Bundestag anpassen. Vielmehr müssen die Parteien selbst dafür sorgen, dass sie bei Wahlen ausreichend viele Mandate erringen, um gegebenenfalls in der Opposition die Minderheitenrechte in Anspruch nehmen zu können. Und wenn das nicht klappt? Nun, dann hat der Wähler so entschieden", so die FREIE PRESSE.

Auch die FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG hält das Urteil für richtig: "Warum sollten Fraktionen, auch wenn sie für die Arbeitsfähigkeit des Parlaments noch so wichtig sein mögen, Sonderrechte gegenüber denen der Abgeordneten genießen? Das mag angesichts eines parlamentarischen Alltags reichlich theoretisch klingen, in dem die Unabhängigkeit der Abgeordneten zumindest im Plenum hinter der Fraktionsdisziplin zurückzustehen hat. Es schadet aber nichts, dass die Karlsruher Opposition die Abgeordneten hin und wieder daran erinnert, warum sie eigentlich ins Parlament gewählt wurden und dass es nicht die Parteien sind, die im Parlament 'vertreten' sein sollen, sondern das Volk", führt die F.A.Z. aus.

Die Zeitung NEUES DEUTSCHLAND, an der die Linkspartei beteiligt ist, bewertet das Urteil so: "Die Verfassungsrichter gingen in ihrer Urteilsverkündung davon aus, dass auch Abgeordnete aus dem Koalitionslager im Einzelfall gegen die Regierung opponieren können. Deshalb seien die Minderheitenrechte nicht auf die Opposition beschränkt. Das entspricht dem Grundgesetz, wonach Parlamentarier nur ihrem Gewissen unterworfen sind. Doch die Realität sieht anders aus. Abgeordnete stehen unter Druck, sich loyal zu verhalten. Der eigenen Regierung würden nur wenige von ihnen Schaden zufügen", konstatiert die Zeitung NEUES DEUTSCHLAND.

Und die SAARBRÜCKER ZEITUNG schreibt: "Die Vision vom Parlamentarier, der auch mal mutig mit Minderheitenrechten gegen die eigene Fraktion angeht, sollte nicht nur in Karlsruher Juristen-Köpfen leben. Das Urteil ist auch eine Mahnung an die Abgeordneten zu mehr Unabhängigkeit."

Für diese Legislaturperiode hat der Bundestag der Opposition per Geschäftsordnung ermöglicht, wenigstens Untersuchungsausschüsse und Anhörungen ohne das erforderliche Quorum durchzusetzen. Vor diesem Hintergrund erwartet die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG: "Eine Aufwertung der Opposition via Geschäftsordnung wird nach diesem Urteil nicht wiederholbar sein. Man muss dem Gericht zugestehen, dass die Zeiten nicht unbedingt einen Ausbau der gar nicht so bescheidenen Oppositionsrechte erfordern. Dass das Gericht aber künftige Regierungen einlädt, der Opposition doch bitte keine Sonderrechte mehr einzuräumen, das ist zu viel der staatstragenden Fürsorge", findet die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG.

Die FRANKFURTER RUNDSCHAU geht auf einen anderen Aspekt des Urteils ein: "Der Zweite Senat hat gewissermaßen zum Trost und entsprechend wenig inspirierend auf die Möglichkeit eines 'Organstreitverfahrens' verwiesen. Eine Fraktion kann demnach klagen, wenn ihrer Ansicht nach die Rechte des Bundestages durch die Grundgesetzwidrigkeit eines Gesetzes verletzt werden. Doch nicht jedes verfassungswidrige Gesetz verletzt die Rechte des Bundestags. Aber jedes verfassungswidrige Gesetz verletzt die Rechte aller Bürger", gibt die FRANKFURTER RUNDSCHAU zu bedenken."

Die Fraktionsvorsitzenden können sich noch so sehr auf den Kopf stellen: das GG sieht keine Fraktionen vor, die Abgeordneten sind  einzig ihrem Gewissen und keinen Fraktionszwängen unterworfen. Wenn Gysi der Ansicht ist, das sei unrealistisch, dann soll er doch mal versuchen, das GG  umzuschreiben im Sinne von: die Abgeordneten sind Abstimmungsmaschinen, Sie werden einmal von der Partei zur Wahl aufgestellt und gehören dann den jeweiligen Fraktionsspitzen. Wenn diese im Hinterzimmer ausmachen, man sei für oder gegen ein Gesetz,  werden die Maschinen in Gang gesetzt. m Tag der Wahl  werden somit die Fraktionsspitzen für vier Jahre ermächtigt, zu bestimmen, wo es lang geht. Das Parlament und seine beratungen sind unwichtig, geht eh keiner hin ins Plenum, außer wenn die Fraktionschefs das bestimmen und Schaufensterreden halten.
Ein derartiges GG entspricht Oligarchien, mit Demokratie hat das nichts zu tun. Wenn sich abgeordnete  derzeit so verhalten, als sei  ihre jeweilige Fraktion das Maß aller Dinge, muss der Wähler ran. Und so häßlich das auch sein mag: der Aufstieg der AfD ist bestandteil dieses demokratischen Prozesses gegen die Abstimmungsmaschinen, die ihren Wählern  nur alle vier Jahre "verdeutlichen" wollen, wie die Welt gestrickt sei.

------------------------------------------------------------------------------------

CIA twittert Protokoll der Tötung bin Ladens
Fünf Jahre nach dem Einsatz gegen den Al-Kaida-Chef hat die CIA nun den Ablauf der Tötung auf Twitter veröffentlicht. Bei einigen Nutzern sorgt die Aktion für Kritik.

Kritik welcher Art? Einzig der leser BonBonn schreibt Vernünftiges:
"Und bevor man einwandfrei feststellen konnte, dass es sich auch wirklich um bin Laden handelte, hat man den Getöteten eilig im Meer versenkt? Das klingt nach einem drittklassigen Drehbuch zu einem viertklassigen Film."

Man beachte bei dem gestellten Foto mit Obama: die Bildschirme der PCs sind dunkel. Nichts ist zu sehen von dem, was da stattgefunden haben soll in Pakistan. Es gibt keine Fotos, keine Videos - obwohl heutzutage jeder  Pfeifenheimi mit einer Helmkamera ausgestattet werden kann.

Was auch immer da getwittert wurde samt Obama-Foto:  ein Foto von Merkel samt Kabinett im Kanzleramt, alle mit derselben Blickrichtung, besagt  keinesfalls, ob sie sich ein Fussballspiel oder  eine Rede Putins oder die Persil-Werbung ansehen.

Mein Gott wie verblödet ist das Publikum mittlerweile ....

Anmerkung: Osama war - übrigens wie auch KSM und Binalshib,  recht kurz nach 9/11 ermordet worden, "seine" Wortmeldungen in den Jahren dnach  mit den  irrsinnigsten Texten waren bekanntlich  nie mit O-Ton und erst recht nicht mit  erkennbarem gesicht verbreitet worden.
ObLs To wurde auch so von der damaligen Staatspräsidentin Pakistans Benazir Bhutto  in ihrem letzten Interview mit david Frost  - zu sehen bei der BBC - berichtet. Das geschickte rausschneiden exakt dieser Passage führte bei den BBC-Zuschauern zu einem gewaltigen Proteststurm, die BBC musste sich entschuldigen.

------------------------------------------------------------------------------------

Datum: 30. April 2016 um 13:18:18 MESZ
An: "NDR RR VWR" <gremienbuero@ndr.de>
Kopie:  l.marmor@ndr.de
Betreff: Programmbeschwerde: Keine Entschädigung für Yukos-Aktionäre

Programmbeschwerde: Keine Entschädigung für Yukos-Aktionäre

 

Sehr geehrte Frau Vorsitzende,

als ein holländisches Gericht am 20.4.16 befand, dass der russische Konzern Yukos zu recht vom bösen Putin und seinen Helfern enteignet wurde, kam von ARD-aktuell das große Schweigen. Als Ersatz darf unsere bekannte antirussische Vorfeldaktivistin Sylvia Stöber - u.a. bei der Konrad-Adenauer-Stiftung vernetzte -   umfangreich (und bei wohl gutem Lohn) über so grandios aktuelle Themen wie vermeintlich russische Netzwerke in Deutschland berichten ("Moskautreue Rechte", 29.4.2016).

Zum Yukos-Urteil dagegen kein Wort: Weder in der Tagesschau, den Tagesthemen noch bei Tagesschau.de. Im Gegensatz zum "Handesblatt" und der "FAZ", die entgegen dem Mainstream über das Urteil berichteten.

Einen deutlicheren Beleg für die antirussische Propaganda-Ausrichtung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens ist selten zu finden, da gerade "Yukos" jahrelang intensiv-oberflächliche Berichte bei "ARD-aktuell" und im Mainstream hervorgebracht hatte: Menschenrechtsverletzung, verschlagener Unrechtsstaat Russland, armer bemitleidenswerter Oligarch und Milliardär Chodorkowski, gierige russische Oberschicht, bedauernswerte russische Aktionäre, alles war gerade gut genug, Russland wegen des staatlichen Vorgehens gegen den Konzern zu diffamieren und zu verleumden. Unter dem Stichwort "Yukos" finden sich in der ARD-Mediathek 59 Treffer mit ausschließlich negativ-ausgerichteten Berichten, Videos und Nachrichten. Im Vergleich dazu: Beim Stichwort "Rentenkürzung" waren es nur 35 Treffer.

Starjournalist Rolf-Dieter Krause, auch bekannt durch das verbissene ARD-Griechenland-Bashing, verstieg sich auf dem Zenith der "Yukos"-Kampagne zu einem ganz persönlichen juristischen Urteil: Chodorkowski sei um seine Freiheit und sein Vermögen "beraubt" worden.

Wörtlich sagte er:

Er wurde beraubt, um die Freiheit und sein Vermögen. Die Freiheit geniesst Michail Chodorkowski wieder seit ein paar Monaten, um sein Vermögen, so sagt er, will ernicht mehr kämpfen, das tun jetzt andere…”

Die Intensität der Yukos-Berichterstattung vergangener Jahre hätte es erfordert, nun auch über das holländische Urteil zu berichten. Herr Dr. Gniffke und Frau Krogmann haben es unterlassen, vermutlich,um die eigene Propaganda aus der Vergangenheit nicht zu unterlaufen. Was das deutsche Publikum nicht weiss, macht es auch nicht heiss. Das Unterdrücken der neuen Yukos-Information ist ein Verstoß gegen die NDR-Programm-Richtlinien.

 mehr Bräutigam&Klinkhammer

------------------------------------------------------------------------------------


"Die AfD ist ganz klar islamfeindlich"
Der Islam gehöre nicht zu Deutschland: Deutschlandfunk-Redakteur und Islamwissenschaftler Thorsten Gerald Schneiders hält diese Aussage der AfD für wenig sinnvoll - genau wie die umgekehrte von Alt-Bundespräsident Christian Wulff. Viel wichtiger sei eine grundsätzlichere Debatte.

Ähnlich der FAZ-Kommentar, der es ebenfalls paternalistisch findet, zu sagen, "der Islam" gehöre zu Deutschland, so wie das Gegenteil  autoritär ist.

------------------------------------------------------------------------------------

Obamas Witze:

"So spießte er die außenpolitische Unerfahrenheit des Multimilliardärs auf und äußerte scherzhaft Verwunderung darüber, dass Trump dem Dinner ferngeblieben sei. Vielleicht deshalb, weil er damit beschäftigt gewesen sei, "Beleidigungen an Angela Merkel zu twittern", spöttelte Obama mit Blick auf Trumps Leidenschaft für den Kurznachrichtendienst und seine wiederholte Kritik an der Flüchtlings- und Migrantenpolitik der Bundeskanzlerin."
Die "Flüchtlings- und Migrantenpolitik der Bundeskanzlerin" scheint dem mobbenden Obmann Obama eine Herzensangelegenheit zu sein.

mehr Migrationswaffe

------------------------------------------------------------------------------------

Joschka sogt sich um das Putinreich und Europa:

"Ist Putin eine Gefahr für Europa?
Er ist vor allem eine Gefahr für die Zukunft Russlands. Das ist meine Hauptsorge. Ich denke, für die Sicherheit Europas können die Europäer schon selber sorgen. Da spielen die Nato eine Rolle, die USA, aber auch die Europäer. Ich glaube nicht, dass Wladimir Putin die Absicht hat, so weit zu gehen, dass es zu einer bewaffneten Konfrontation käme. Allerdings, ich habe das auch prognostiziert, wird die Ostukraine der nächste Zielpunkt sein. Und aus meiner Einschätzung geht es um die Desta­bilisierung der Ukraine."
Zum Glück destabilisieren die Bösen die Ukraine, keiner sonst.
Josef Martin alias "Joschka" jedenfalls ist der Gegenpart zu Putin und charakterisiert seine eigene Rolle:
"Ich meine, Wladimir Putin ist das Gegenteil eines Irren."  Eines Fischer.

------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------

NRW-Regierung gefährdet.
"Der Einsatzleiter der Bundespolizei erinnert sich vor dem Ausschuss: "Das ist ja wie Duisburg hier", habe jemand in Anspielung auf die Duisburger Loveparade (2010) geschrien. ...
Offenbar hält die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen immer noch wichtige Dokumente über die Silvesternacht von Köln zurück. .... Presseberichten zufolge teilte Kraft lediglich mit, dass durch eine Offenlegung die "Funktionsfähigkeit der Regierung" beeinträchtigt werden könnte.
"

Die verhaftung eines Innenministers halte ich sogar für eine schwerwiegende beeinträchtigung des regierungshandelns, da hat Frau Kraft bestimmt recht.

mehr Kölscher Klüngel

------------------------------------------------------------------------------------

"In einer Haftbeschwerde beim Bundesgerichtshof moniert der Jurist, die Polizei habe trotz abgehörter Telefonate den Terror nicht rechtzeitig gestoppt. Er verdächtigt die Strafverfolger deshalb einer Beteiligung am versuchten Mord und Unterstützung einer terroristischen Vereinigung. "

Unsere Freunde und Helfer doch nicht.

------------------------------------------------------------------------------------

Pannen in Belgien vor Paris-Attentaten: Fahnder ließen Abdeslam-Brüder aus "Ressourcen-Gründen" laufen

Das alles suggeriert nicht nur Schuld, sondern auch abgefeimtes handeln + unverschämtes Glück bei den Abdeslams.

Nur lassen sich die Informationen auch anders lesen:

- eine Schuld an den Pariser Attentaten ist keineswegs erwiesen.

- die Polizei kannte die  Herrschaften, man sprach miteinander, wusste voneinander.

- und Salah Abdeslam wird bekanntlich von seinem eigenen Anwalt eine Intelligenz eines leergeputzten Aschenbechers bescheinigt

- ein gefundenes Fressen für die Dienste/Polizeimafia, die Leutchen immer dort zu positionieren, wo man sie gerade brauchte.

- derartige Kleinkriminelle wird es immer geben, und überall, vgl. die "Szene" in Köln. Wenn da einer  zu reden beginnt, gibt es wahlweise Zeugensterben, Tod als "Selbstmordattentäter" oder Isolationshaft. Miese Ausichten für muslimischstämmige Ganoven.

Gladio2.0? Belgische Polizei wusste seit 2014 von Anschlagsplänen


mehr November-Attentate in Paris 2015

------------------------------------------------------------------------------------


"Wir schreiben, was ist"
Marcus Klöckner  29.04.2016Auf einer neuen Webseite wehren sich Journalisten gegen Angriffe und pauschale Vorwürfe

------------------------------------------------------------------------------------

Neue Klimapolitik rrrrevolutionär mit linker Verdeutlichung Deutliche Diagnose durch Axel Troost - und die Allgegenwart des ES.

 "Rechtspopulisten sind massiv im Aufwind,..." da lässt es sich gut segeln, aber auch die Wolkenturbulenzen nehmen zu. Aber warum? Der Satz geht weiter: ".... denn die meisten Stimmen hat der FPÖ-Kandidat Hofer mit 36,4 Prozent erhalten."

Die banane ist krumm, denn sie ist gebogen. das ist auch eine herausforderung, wie der rechtspopilismus. Muss das sein? Muss nicht. Aber erst noch weiter die Diagnose der klimakatastrophe:

"Da aber die für ein solches Umdenken und Umsteuern notwendige Konsequenz bisher fehlt, entsteht ein Klima, in dem Sorgen in Ängste verwandelt werden vor Überforderung, Überfremdung, Übervorteilung. Das Schüren von Angst gibt rückwärtsgewandten, fremdenfeindlichen, völkischen und rechtsnationalistischen Parteien in Deutschland und anderen europäischen Ländern Auftrieb."

Das Klima führt zum Auftrieb. So ist das mit dem Wetter. Es wird einfach nicht konsequent umgedacht. Sorgen "verwandeln sich" in Ängste, die Polkappen schmelzen. Übel. Und Klima war in Österreich sogar schon mal Bundeskanzler. Aus, vorbei. Mit analytischer Schärfe durchdringt Troost das Gewoge der dräuenden Wolken: "Das Schüren von Angst gibt... rechtsnationalistischen Parteien .... Auftrieb."

Ach was. Jetzt hatte ich bisher gedacht,

"...Das Schüren von Angst" sei ein Markenzeichen der ".... rückwärtsgewandten, fremdenfeindlichen, völkischen und rechtsnationalistischen Parteien in Deutschland und anderen europäischen Ländern", sei also immer  dabei, nix Neues - aber JETZT gibt es denen Auftrieb.

Man lernt nie aus. Zu gerne hätte ich erfahren, was denn jetzt den Auftrieb gibt, was vorher den Auftrieb nicht gab. Und wer es denn sonst ist, der schürt, weil das diese rechtspopilistischen Parteien dies nicht machen, oder nicht so ville, oder so. Das hat was mit dem bewußtsein der Leute zu tun. Ich lernte mal dass das sein das bewußtsein bestimmt, aber Troost sagt unterm Strich, dass es das bewußtsein sei, das das bewußtsein bestimmt. Die Ängste geben Auftrieb. Von nix kommt ja auch nix, aber das Wetter kommt bei Troost vom Klima. Und das kannte ich bisher noch nicht, bin aber auch kein Metereologe.

Troost diagnostiziert weiter:

"Sie sind unzufrieden damit, wie Dinge laufen. Das hat damit zu tun, dass sie sich politisch nicht mehr vertreten fühlen, dass die etablierten Parteien sie nicht repräsentieren."

Sag bloß. Die Leute sind unzufrieden, weil sie sich nicht vertreten fühlen. Ihr Gefühl, ihre Ängste nimmt Troost, Fachmann für das seelische Klima und das ES, beherzt in die Hand, und ernst noch zudem!

Jetzt kommt der Hammer!

"Die Ängste der Menschen ernst nehmen, heißt für mich: die Linkspartei kann verdeutlichen, dass es für die Gerechtigkeitsversprechen eine realisierbare Lösung gibt. Die modernen rechten Bewegungen werden zurückgedrängt, wenn wir verdeutlichen, dass es eine lebenswerte Zukunft gibt und die Verfestigung der sozialen Spaltung keine wünschbare Alternative ist."

Einfach verschäft verdeutlichen, so dass es knallt.

"...verdeutlichen, dass es eine lebenswerte Zukunft gibt..."

Ganz feste verdeutlichen. Hat die Linke noch nie gemacht. Ganz was Neues. Und das nimmt die Ängste ernst.  Man muss den Leuten nur sagen "Es gibt gar keinen Krieg. Es gibt keinen Hunger. Es ist genug für alle da, kommet in Scharen, lasset uns die Wohnungen und die Arbeitsplätzchen teilen und an den Händen fassen und  solidarisch sein. Alles wird gut. Keine Angst vor garnichts, nienicht. das muss man verdeutlichen.

Ich war darauf noch nicht gekommen.

------------------------------------------------------------------------------------

Die "BILD" fragt:
Ralf L. soll aussagen|
Was hat ein „Hells Angel“ mitdem NSU-Prozess zu tun?


Wo doch Frau Zschäpe bei einem Gerichtsprozess gegen die "Bandidos" zugegen war. Wo doch Kinderprostitution, Schutzgelderpressung, Mafia-Hinrichtungen (untrügliches Kennzeichen die direkten Schüsse ins gesicht, mehrfach wie in Wendlingen bei Dennis Pujuc, in Winnenden Ibrahim Halilaj und u.a. gleich beim ersten "Dönermord" an Enver Şimşek) auf Mafia, auf Organisierte Kriminalität hindeuten. (oh, ja natürlich hat ein "Amoklauf" nichts mit OK zu tun, aber irgendwie vermischen sich bei mir dauernd die Namen der "Ermittler", Staatsanwaltschaften, die Vorgehensweisen, Indizien und manches mehr). Ja was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Fragen über fragen.

mehr Ring

------------------------------------------------------------------------------------

Boris Rosenkranz   
Frankfurter Allgemeine Woche
Der sogenannte Rechtsdruck


Stilkritik - nicht alltäglich

------------------------------------------------------------------------------------

Erfurt-Amoklauf-2002, Teil 4

Ein privater Blog - zum heutigen 14. Jahrestag

------------------------------------------------------------------------------------

Breivik

Aftenposten schrieb am  26.10.2011

"Alle tjenestemennene fra beredskapstroppen som deltok i Regjeringskvartalet etter bilbomben og senere kom i land på Utøya og pågrep Anders Behring Breivik, hadde tidligere samme dag og i dagene i forveien deltatt i trening på et helt likt scenario.

Dermed rakk politiet så vidt å avslutte treningen før det de hadde trent på ble virkelighet."


Vielleicht ist Ihr Norwegisch nicht ganz auf dem neusten Stand - nehmen wir den Google-Übersetzer:

"Alle
Beamten der Notfall Kader, die im Regierungsgebäude nach der Autobombe teilgenommen und kam später in das Land der Utøya und verhaftet Anders Behring Breivik, hatte früher am selben Tag und in den kommenden Tagen im Training auf einem völlig gleichen Szenario teil.

So Hocker Polizei als ob die Ausbildung zu Ende, was sie geübt hatte, wurde Wirklichkeit."

Grausig, aber doch genügend klar: es gab auch in Oslo  wieder einmal eine Polizeiübung mit demselben Szenario, das dann Wirklichkeit wurde.

"Die jahrelange Isolationshaft verletzt die Rechte von Massenmörder Anders Breivik. Das hatte ein Gericht in Norwegen entschieden. Gegen dieses Urteil legt Norwegen nun Berufung ein."
Breiviks Menschenrechte sind mir recht egal, so wie wohl den meisten Norwegern. Nur geht es nicht darum. Es geht darum, WESHALB Breivik EINERSEITS als schuldfähig deklariert wurde und ANDERERSEITS isoliert bleiben soll.
Jeder Normalmensch, der diesen verklemmten  Besucher von Schwulenbars in seinen Parade-Phantasieuniformen sieht, sagt sich schon vom ersten Hingucken, dass der einen an der Klatsche hat. Aber ohne Waffen ist er eben nur ein Würstchen und keine Gefahr für die Umwelt. Warum also die Isolation?
Logisch erscheint nur eins: dass er in den Jahrzehnten, die vor ihm liegen, den Mithäftlingen mit ihren Außenkontakten davon erzählt, welchen Part er in den Polizeiübungen gespielt hatte. Wie ihn seine rechtsradikalen Kumpels von der Polizei trainierten und hm für seine aufopferungsvolle Heldentat für die nordische Rasse  den Rücken freihielten.

Das soll er aber nicht sagen.

mehr Oslo 2011

------------------------------------------------------------------------------------

Es gibt sie doch, die wirklich überzeugenden Videos aus Überwachungskameras:

"Gescheiterter Anschlag in Paris
Das ist der Moment, in dem ein Selbstmordattentäter Dutzende Menschen in den Tod reißen will"



Und weil das dem Ibrahim so peinlich ist, verbirgt er sein Gesicht vor der Kamera. Vielleicht ist es aber doch der Hussein. Oder Omar? Man weiß es nicht, man sieht es nicht. Auch ist eben die Explosion nicht zu sehen - es könnte sich somit um eine x-beliebige Aufnahme von irgendwan handeln.
Jetzt wäre es natürlich schön, sähen wir wenigstens die Zeugen dieses "Anschlags".
Aber auch deren Gesichter sid sorgsam verpixelt. nicht, dass die  zu Wort kommen und erzählen, was denn da wirklich vor sich ging, und wann und mit wem. Und wie.
Die Geschichte damals vom  November ging übrigens anders als hier im Video erzählt: da war noch Leben in dem Selbstmordattentäter. Weil nur die halbe Ladung gezündet war.
Dann alerdings sah man "Wiederbelebungsversuche" vor dem Café. Allerdings an einer Trainingspuppe.
Die Schamlosigkeit unserer Medien, diesen Geheimdienstquatsch wieder und wieder unter das Volk zu bringen, ist atemberaubend. Sie sind nicht einfach nur "unkritisch", sie sind AKTIVER Bestandteil  der Geheimdienst- und Polizeimafia.
Drecksjournaille ist schon das passende Wort, keineswegs beleidigend, sondern einfach nur zutreffend, beschreibend.

mehr November-Attentate in Paris 2015

------------------------------------------------------------------------------------

Es begann mit einer Lüge

Zeithistoriker Kurt Gritsch über den 3. deutsch-jugoslawischen Krieg  des letzten Jahrhunderts. Zeithistoriker? Ja - aber natürlich nicht auf einem Lehrstuhl der Bundesrepublik.
Was Gritsch beschreibt, war der Anlass zur Gründung von MAI.

------------------------------------------------------------------------------------

Sprachlust: Wer Krieg sagt, soll Krieg meinen
Wer als Journalist  so schön filigran Sprachbilder seziert, sollte sich entweder nur, also ausschließlich, in den Feuilletons tummeln oder politisch klar zur Sache sprechen.
In den Feuilletons dürfte sich dieser "Reporter" über die mittäglichen, nachmittäglichen, abendlichen, eigentlich ganztägig  den TV-Schirm füllenden Koch-Studios auslassen. Als Beispiel für die verhunzung unserer Sprache, denn da wird alle 2 Minuten das Adjektiv oder Adverb "schön" benutzt, obwohl es nicht um Schönheit, sondern um geschmack, Geruch, kunstfertigkeit und deren Detaillierungen geht.

In der realen Welt, wo nicht Ochsenblut, sondern reales Menschen-Blut fließt, erwarte ich von jemandem, der so eloquent über  das Wort "Krieg" schreibt, dass er sich mit dem war on terror beschäftigt. Dieser wird -auch sprachlich - als Parallelbildung zum war on drugs dargestellt und verharmlost, eigentlich  sei man im Englischen mit dem war als Wort schnell zur Hand. Und wir Deutschen oder Deutschsprachigen ziselieren da weit mehr: da haben wir "Luftschläge" (Schröder verneinte explizit, er lasse einen Krieg gegen Jugoslawien führen), Militäraktionen, militärische Auseinandersetzungen uvam..
Alles dient nur einem Zweck: das Wort KRIEG zu vermeiden, da es ja nach GG sofort zur Frage kommen muss, ob es ein Verteidigungs- oder ein Angriffskrieg ist. Bei letzterem, dem Angriff, sind die Angreifer (also Schröder und Konsorten) sofort lebenslänglich wegzusperren, beim Verteidigungskrieg tritt da Parlament zusammen, Notstandsparlament und Notstand usw.  kommen zum Zuge.
tertium non datur, wenn es KRIEG gibt.

Also gibt es einfach sprachlich keinen Krieg, obwohl es ihn tagtäglich gibt, und obwohl er konkret von konkreten Personen  und nicht vom ES geführt wird, z.B. als war on terror durch Obama - de facto gegen  mehr als 10 Staaten zugleich, in denen die USA  ungebeten Drohnen agieren lassen, Speziltruppen absetzen, Bomben werfen. Tagtäglich.

Wer über  Krieg spricht, muss festhalten, was, wo es ihn gibt, wer ihn führt. Eine Inflationierung des begriffs ist wahrlich nicht festzustellen, sondern eine Inflationierung des Fakts. Wenn Obama war sagt, meint er es auch. Für Bush galt das ebenso.  Bei uns wird verhuscht  -seit Guttenberg - das Wort gebraucht, mit dem Zusatz, das sei aber nicht im juristischen Sinne gemeint. Im Faktischen aber schon, verfassungswidrig, und  sowohl von den  Regierenden wie den kritikern. Es SIND Angriffskriege, wenn sie der UN-SR oder die jeweilige regierung nicht abnicken.

Welch einen Sandkastenkrieg führt da dieser Sprachphilosoph, wie weit an der Realität und den Bedürfnissen der menschen vorbei....

------------------------------------------------------------------------------------

Neues aus dem insult-anat:

"Nach Festnahme in der Türkei 

Einbruch bei Erdogan-kritischer Journalistin in Amsterdam

Nach ihrer vorübergehenden Festnahme darf die niederländische Journalistin Ebru Umar die Türkei nicht verlassen. In Amsterdam wurde unterdessen in ihre Wohnung eingebrochen und ein Computer gestohlen."

Nun denn, mag man sagen, auf den ersten Blick. Dinge gibt es halt...Aber nun mal langsam: EINBRUCH bei einer Journalistin IN den Niederlanden (nicht etwa in ihrem Hotelzimmer, Whng etc.in der Tuerkei).
Frage: Wer bricht in die Whng einer Tuerkei kritischen Journalistin in deren Heimatland ein?Der tuerkische Doenerbudenbesitzer um die Ecke? Der tuerkische Gemuesehaendler? Einfach nur so aus Veraergerung darueber, dass sein Staatschef "missachtet" wurde?

Natuerlich nicht. Der Gemuesehaendler etc. ist mit seinem eigenen Leben beschaeftigt, hat eigene Sorgen.Kurz um: So etwas darf man ruhig Geheimdiensten bzw. anderen im Untergrund agierenden Gruppen, die quasi einenstaatlichen Auftrag haben, erwarten.Das interessante ist nun (auch wenn es sich hierbei um einen, sagen wir: relativ harmlosen Fall plus Vorfall handelt):An ihm wird so ein kleines bisschen sichtbar, dass fremde Dienste etc. in anderen Staaten mitunter sehr aktiv sind.

Und: dass davon breit berichtet wird, wenn es in die politische Gesamtlage passt. Hätte dieselbe Dame im Nachbarland Belgien zum Thema AkW recherchiert, hätte ihre Klage über einen Einbruch bestimmt nicht den Weg in die FAZ gefunden. Ibwohl da auch dies oder jenes hätte gemutmaßt werden können.   

------------------------------------------------------------------------------------

NSU-Affäre: Unnatürliche Todesfälle
von Thomas Moser

------------------------------------------------------------------------------------

BBC-Doku zu MH17-Katastrophe: Ukrainischer Kampfjet schuld? -am 3.Mai. Allerdings von einem deutschen Reporter, gelerntem Finanzwirt, der durch ungewöhnliche Eskapaden auf sich aufmerksam machte und für die Junge Freiheit schrieb. Wir werden sehen.

mehr MH17
mehr Dönermorde/"NSU"

------------------------------------------------------------------------------------

Repräsentanten ihrer Staaten:





In Hannover:



"Merkel steht auf der richtigen Seite der Geschichte"
Zusammenarbeit bei der Terrorabwehr - da hätte sie den Herrm Obama verhaften lassen müssen.

------------------------------------------------------------------------------------

Video:Russische mathematische Wirklichkeit:

"in der Welt herrscht die Meinung vor, dass nur zwei Wolkenkratzer zerstört worden sind.
In Wirklichkeit waren es drei: das so genannte Gebäude 7 des World Trade Centers wurde acht Stunden nach dem Angriff zerstört, obwohl kein Flugzeug hineingeflogen ist."

Zwischen 2 und 7 liegen  - so die vorherrschende Meinung in der Welt - noch die Zahlen 3,4,5 und sogar die 6. Bezogen auf den Gebäudekomplex des WTC heisst das, dass FÜNFGebäude icht von Flugzeugen getroffen wurden und denoch zerstört waren. Die Gebäude in der nachbarschaft sahen übrigens auch nicht sonderlich gut aus, standen aber nicht auf derselben Fundamentplatte.
Sieben Gebäude wurden zunächst von den zwei Flugzeugeinschlägen erschüttert, einige -zig Tonnen mit einigen hundert km/h Aufprallgeschwindigkeit. Erste Trümmer, erstes brennendes Kerosin aus hunderten Metern Höhe. Dann die zwei Erdbeben zweier einstürzender Wolkenkratzer - 400 Meter  hohe jeweil über 200.000 Tonnen wiegende Gebäude auf dieselbe Fundamentplatte, weiteres Bombaardement von oben durch Stahl- und Betonteile.

Mag ja sein, dass russische Gebäude die erdbeben vom Fundament her aushalten, dass herabstürzende Stahlträger aus 200 oder 300 Metern, Beton und brennendes Kerosin ihnen nichts anhaben.  Da, wo ich wohne,  gebe ich den Häusrn und den Menschen darin  keine Überlebenschance.  Und deshalb halte ich nichts von diesen Theorien über die ach so überraschenden  Zerstörungen  von WTC 3,4,5,6 und 7. Ja, spektakulär ist bessonders das  WTC 7. Die anderen WTC waren ja mickrig dem gegenüber, nur so 72 oder 36, 36 und 28 Meter.

Den russischen TV-Sender kenne ich nicht. Auf 10 Minuten  zusammengestoppelte Geschichte des  9/11 kann so recht auch nichts werden, erst reht dann nicht, wenn erst nach Min 6:40 die interessanten fragen  angesprochen werden - von 10 Minuten sind da 2/3 schon  mit dem Quatsch der "arabischen Flugzeugentführer" und einstürzenden Neubauten vertan.

mehr 9/11-Archiv

911strafanzeige.html

------------------------------------------------------------------------------------

Kameras:
Ein MAI-Leser merkt an:
"eine Anmerkung zu ihrem aktuellen Text, Stichwort: Ü-Kameras, die merkwürdigerweise ständig "ausfallen" etc.Dieses Phänomen gibt es schon länger...War es nicht so, dass auch bei der Todesnacht in Stammheim es dummerweise einen "Stromausfall" gab undso die Kameras nichts aufzeichnen konnten...Tja."

Hm.
Nun schreibe ich ja gerne unter meine Dateien: "Die Linke wird sich mit 9/11 und Winnenden beschäftigen müssen."
Ich gehe nicht davon aus, dass dies das Oktoberfest, Stammheim, Möllemann, Herrhausen, Rohwedder, Buback,  Celler Loch, Sauerland-Bomber, Kofferbomber, Loveparade, Kölner Silvester usw. ausschließt. Dann hätten wir da noch  "NSU" und das Zeugensterben (auch eine lange Geschichte) und nicht zu vergessen: all die ausländischen Terrorakte.
Wie wäre es, wen wir zusammenfassend sagten, die Linke möge sich daran erinnern, dass die Linke seit Heinrich Heine gut daran tat, die Institutionen des Staates kritisch zu hinterfragen. Dass die Linke früher daran interessiert war, die Macht im Staate zu erlangen, was etwas anderes ist, als bei den Mächtgen "anzukommen" und sich wie Bernd Riexinger als "nette Leute" darzustellen.
Auch wäre es früher einmal ein unding gewsen, Koalitionen mit Mördern und Kriegsverbrechern anzustreben - mit der Ausnahme des äußersten Notstands Faschismus (20. Juli 44 etc.).

Es gab einmal in Deutschland eine Linke. es gab einmal kritische Intellektuelle. Es gab einmal Liedermacher wie Süverkrüp und Degenhardt. Heute gibt es nur noch die Anstalt und seltenste Auftritte von Schramm.

------------------------------------------------------------------------------------


Diskussion um Renteneintritt
Mehr als jeder fünfte Deutsche würde Rente mit 70 nicht erreichen


Hartz-IV-ReformAlleinerziehende werden zur Kasse gebetenHartz IV als Nackenschlag:

Getrennt lebenden Müttern soll für die Vater-Tage ihrer Kinder Geld abgezogen werden. Das sehen die Reformpläne aus dem Haus von SPD-Bundessozialministerin Andreas Nahles vor. Die Idee ist absurd und lebensfern. Ein Kommentar.von Ariane Bemmer

Die Armen in Deutschland - dem Tod so nah
Marcus Klöckner  
Über den Umgang mit den Besitzlosen in unserer Gesellschaft

Video: Agenda 2010 - Wie hat sie gewirkt? - Dokumentation der Ludwig Erhard Lecture in Berlin

------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------------------------


Daß ein Justiz- Collegium, das Ungerechtigkeiten ausübt, 
weit gefährlicher und schlimmer ist, wie eine Diebesbande, 
vor die kann man sich schützen, 
aber vor Schelme, die den Mantel der Justiz gebrauchen um ihre üblen Passiones auszuführen, 
vor diese kann sich kein Mensch hüten, 
die sind ärger wie die größten Spitzbuben, die in der Welt sind." 

(Friedrich II. König von Preussen)

"Um eine Staatsverwaltung in tüchtigem Gang zu halten, müssten alle drei Jahre einige Minister, einige Generale und ein Dutzend Räte füsiliert werden; man müsste alle Beamten mit dem fünfzigsten Lebensjahr wegjagen."
(Otto von Bismarck, Reichskanzler)

-----------------------------------------------------------------------------------------------


Archiv 2016, 1. Halbjahr

Archiv 2015 2. Halbjahr
Archiv 2015

Archiv 2014

Archiv 2013

2012 Archiv
Terrorhysterie 2011
Archiv 2011
Die sog. "arabische Revolution" 2011
Archiv 2008 - 2. Halbjahr

Archiv 2009

Archiv 2010



Der Nürnberger KZ-Film, 1 Std Video
- Leipzig und Penig
- Wannsee-Konferenz
- Struthof
- Sachsenhausen
- Bergen-Belsen
- Dachau
- Flossenbürg
- Börgermoor
- Salaspils
- Buchenwald
- Mauthausen
- Ohrdruf und Hadamar
- Stukenbrock
- Plötzensee
- Oranienburg
- Sachsenhausen
- Georg Elser
- Ravensbrück
- Breendonck, Hannover, Arnstadt und Nordhausen

-Holzauktion

Was halten Sie in Deutschland für das größere Problem: Unwissenheit oder Gleichgültigkeit?
Antwort: ´Das weiß ich nicht, ist mir aber eigentlich auch egal!

Was ist ein Palindrom? Von vorn bis hinten   -und umgekehrt!-
ist Buchstabe für Buchstabe immer richtig:
"Eine güldne, gute Tugend: lüge nie!"



Musike


Diabare sidiki
Chi Mai
Nils Frahm
 Zat You, Santa Claus?
Le Vent nous portera
Francoise Hardy
Message Personnel
Bamako
Gracias a la Vida mit Baez +Wecker
Aguilar Anak
Telegraph Road
Lucky Man
Leningrader
Nightingale
Clementine joue "Cornerstone"
Haka des Jahres
BosHoss Joline
Louane -Belliers
Schulchor-Belliers
Knopfler breaking the rules
Flamenco-Techniken
Florence + the Machine
Benjamin Clementine - London
Voodoo Child by Clemetine
Voodoo Child by Kidjo
Condolence
Chet Atkins
London Grammar
Alhambra
What a difference
Hallervorden - Mut
Knopfler London live full
Hooker morrison
Banjo-Duell duell
olodum
Ibrahim+ Omara
Scheiße Baby mia wean old
Kartoffelsalat
Mark Knopfler & Chet Atkin
Salsa Viejas
Compay Segundo
Amparo Sachez
people lieke people
Coro "El Tercio de Cádiz"
La traia la cigueña
yo presumo
My silver Lining
Chan chan
Omara Portuondo
Buffalo
Todo cambia
Gracias a la vida


Artikel 20 GG. (1) [...] (2) [...] (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden. (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist


15 Millionen Russen am 9.Mai.15 für Frieden
Traum und Realität
 Weises 36 Strategeme 
whirledbank.org
Weisheiten von Papa Lu
Das alte Gedicht
Ein neues Gedicht
 
Honeste vive, neminem laede, suum cuique tribue ...

quae hic auditis praedicate sub tectis !

Natürlich macht sich MAI als solche gekennzeichnete  Zitate, Bemerkungen und Kommentare anderer Autoren nicht zu eigen , sondern stellt sie zur Diskussion, macht sie bekannt - mal sympathisierend, mal  kritisierend.




(
c) Andreas Hauß, Februar 2015

http://www.medienanalyse-international.de/ueberblick.html

Im Übrigen bewundere ich Frau Klarsfeld.