MAI 

- www. medienanalyse-international.de -
Medienanalyse und Friedensforschung

Kurz-URL: MAI2.EU und mai2.de

"Ich empfehle,

dass Deutschland die Auseinandersetzung mit dem ‘tiefen Staat’ in der Türkei als Vorbild nimmt."

(Premierminister Recep Tayyip Erdoğan)

"Unsere offene Gesellschaft unterhält in ihrer Mitte eine geschlossene, und aus diesem Zwiespalt erwächst der Albtraum von Sicherheitsbehörden, die ein doppeltes Spiel spielen."

(Nils Minkmar, F.A.Z.)

"A shprakh iz a  diyalekt mit an  armey un a flot"

(Weinreich)

 

 
Überblick- Inhalt-Index



24.  Mai  2015


Germanwings 2015

Winnenden-"Amoklauf"

Dönermorde/"NSU"

Duisburger Loveparade

Oslo 2011

Londoner Attentate

Pariser Attentate 2015

911strafanzeige.html

 --Aurora Kino-Massaker-

---- Columbine-

---Arbeitskreis NSU



empfohlene Videos: Gabriele Krone-Schmalz  und aus der Anstalt  sowie das Portal des east forum Berlin - Generalmobilmachung
John Pilger - Logan Symposium - 5th Dec 201

Ceterum censeo: die Kriegsmedien auf Nulldiät setzen!  Es wird jetzt Zeit, aufzustehen und laut zu sagen, was zu sagen ist.

Jochen Scholz im "Hintergrund" zum Kampf um die Führung in Europa

--------

Das komplette Inhaltsverzeichnis von medienanalyse
-international im
Überblick
[complete index of  this site]

Editorisches
Der schnelle Zugriff auf diese Seite mai2.eu eingeben.

(spezielle Dateien sind auffindbar 
a) per Überblick
b) durch googlen z.B. "medienanalyse + Rumsfeld" 
c) durch URL-Eingabe, dann aber vollständig: "medienanalyse-international.de" und angehängt /gleiwitz.html oder /robincook.html usw.)

Kolumnen:

Scholz

Bräutigam

Gauer

Buchbesprechung zum Nachhören:




----------------------------------------------------------------------------------------

----------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------

Ogottogott - schon wieder einer mit heißem Herzen....
"Unsere Arbeitshypothese ist: In Heilbronn liegt der Schlüssel zum NSU, zu Fragen wie: Wer war der NSU wirklich?"
Wer falsch fragt, erhält auch falsche Ergebnisse.
Mit nur einem Hauch von Überlegung müsste jemand, der immerhin bemerkt hat, dass er angelogen wird, systematisch, seit Jahren,  zunächsst einmal fragen: was ist das , was uns da erzählt wird - von denen, die uns seit Jahren anlügen und ein "nicht tragfähiges Untersuchungsergebnis nach dem anderen abliefern? Gab es einen "NSU" überhaupt? Oder nur zwei Tote in einem Wohnmobil?

Wer sagt "Ich nenne das eine Struktur des Nicht-Ermittelns.", sollte doch die intellektuelle  Fähigkeit  aufbringen,  den Zeitpunkt des Beginns der Nichtermittlungen  MINDESTENS auf den Tag  des beginns der  "Ermittlungen" zum "NSU" anzusetzen. Oder glaubt da jemand, irgendwo in Heilbronn sitze ein  Nazi-Kommissar, der  mit zwei,drei Kollegen  ganz Deutschland  nasführt durch "schlechte" Ermittlungen? Die immerhin erkannte STRUKTUR ist Bundesländer-übergreifend. Sie bezieht demzufolge BKA und GBA mit ein.

" Ich glaube, dass es Einzelne in durchaus wichtigen Positionen gibt, die anderes im Kopf haben als eine demokratische Grundordnung. Diese Leute muss man zur Verantwortung ziehen. Es gab aber weder für die Sicherheitsbehörden als ganze, noch für einzelne Personen wirkliche Konsequenzen. "

Da haben wir ihn wieder, den Glauben. Diese religion betet WAS an? WORIN besteht der Glauben?

"Einzelne" die etwas "im Kopf" haben, und zwar etwas anderes als "demokratische Grundordnung" - Zahl? EINE. "Eine demokratische Grundordnung". Hört sich nett an, aber es geht  um VIELE und nicht um Einzelne, es geht um KONKRETES GG und konkretes StGB, und das wird nicht "im Kopf" verletzt, sondern KONKRET.
Nicht für KOPFgeburten gehört das Polizeipack "zur verantwortung gezogen", sondern ganz KONKRET gehören all diejenigen Polizeibeamten in U-Haft, die mit ihren LÜGEN  (nicht im Kopf) konkret StGB-Paragraphen  im Amt verletzten und verletzen.
Die Polizisten, die von Anfang an die Banküberfall-Täter schützten wie die Heilbronner Mörder, sind bekannt, benennbar. So wie bei Winnenden, Graeff, Oktoberfest, undundund.

Das Gewäsch kotzt mich mittlerweile an. Da lassen sich erwachsene Menschen, denen man wie dem Esel die Möhre "NSU" vor die Nase hält, in ihrem Anti-Nazi-Eifer von  den Nazis und verbrechern selbst instrumentalisieren. Irgendwie merken sie, dass sie im Kreis geführt werden, erkennen aber das Mittel NSU-Möhre nicht, und nicht, wer diese Möhre hält.

----------------------------------------------------------------------------------------

Terror

Sensationell

USA fördern jede Organisation, die "die Grundlagen der Verfassungsordnung, die Verteidigungsfähigkeit oder die Sicherheit des Staates bedroht ".
Das passt natürlich zum Auslaufen des Patriot Act, nach dem alle US-Bürger totalbeschnorchelt wurden.
Die USA werden zum liberalsten Land der Welt und führen bald die Homo-Ehe ein.
Conchita Wurst wollte eigentlich schon  für die US-Präsidentschaft kandidieren, sie ist aber nicht in Hawaii oder Texas geboren.

P.S.: ein MAI-Leser macht darauf aufmerksam, dass ich da etwas falsch verstanden habe. In Wirklichkeit fördert die USA  jede Organisation, die  "die Grundlagen der Verfassungsordnung, die Verteidigungsfähigkeit oder die Sicherheit des Staates bedroht " nur außerhalb der USA und vornehmlich in Russland. Das ist so wie mit dem Patriot Act, dessen Schnorchelei einzig in den USA, nicht aber außerhalb zur Debatte steht. Da ist man ganz patriotisch. So wie auch der SPD-Obermann:

"Geheimdienste: Oppermann bekennt sich zu Kooperation mit USA"

Andernfalls gibt es hier nämlich terror. Da fallen Flugzeuge vom Himmel und so, und diese Drohungen, äh Warnungen muss man ernst nehmen.

Pardon, liebe MAI-Leser, ich wurde schon wieder aufmerksam gemacht auf ein Mißverständnis:
Die USA FÖRDERN nicht jede Organisation, die "die Grundlagen der Verfassungsordnung, die Verteidigungsfähigkeit oder die Sicherheit des Staates bedroht ",  auch nicht in Russland. Das wäre ja auch Einmischung in innere Angelegenheiten und nach der UN-Charta sowas von völkerrecvhtswidrig. Die USA wenden sich nur gegen die Drohung mit einem möglichen Verbot einer Organisation, die "die Grundlagen der Verfassungsordnung, die Verteidigungsfähigkeit oder die Sicherheit des Staates bedroht ". In Russland.
Was etwas ganz anderes ist.
Die Süddeutsche weiß es auch genauer: es handelt sich um
"Organisationen, die nach Ansicht der Behörden eine Bedrohung für die Verfassung oder die Sicherheit des Staates darstellten".
----------------------------------------------------------------------------------------

Berichte und Kommentare zu den Vorlesungen von Professoren – Beispiel Münkler: Nachahmenswert oder geleitet von „antisemitischem Muster“?

Von der geistigen zur realen Armut:

Zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel. Was braucht der Mensch? 2/2


----------------------------------------------------------------------------------------

Giftige Heringe

Rezension. Der Chef der französischen Linkspartei Jean-Luc Mélenchon hat eine Streitschrift gegen die deutsche Vorherrschaft in Europa verfasst.

Von Oskar Lafontaine

"Im Klartext: Die EZB könnte ohne Probleme den Kurs einzelner Währungen, beispielsweise den Kurs des Geuro, steuern. Die notwendige Abwertung wäre reguliert, und der vielbeschworene Absturz einer schwachen Währung würde so vermieden. Selbstverständlich wären, wie das Beispiel Zypern gezeigt hat, vor der Umstellung Kapitalverkehrskontrollen unvermeidlich."

Und ebenfalls in der Jungen Welt, obwohl es da erst vor kurzem zu geharnischter Auseinandersetzung kam:

Asche zu Asche

Die Notenbanken der großen Wirtschaftsmächte USA, China, Japan und EU wollen Schulden mit mehr Schulden bekämpfen. Das geht gerade schief

Von Rainer Rupp
"Die Bemühungen der Notenbanken, die volkswirtschaftliche Nachfrage mit immer neuen Gelddruckaktionen zu stimulieren, gleichen dem Versuch, ein Auto mit einem Seil voranzuschieben."
Das ist mal ne Metapher, aber hallo! Alle Achtung.

----------------------------------------------------------------------------------------


Aufruf: Soldaten für den Frieden

Der Spiegel schäumt.

----------------------------------------------------------------------------------------
Video: Realsatire: "Die Bundesregierung orientiert sich nicht an Umfragen!"

Video: Was ist für die Bundesregierung ein "Krisengebiet"?
----------------------------------------------------------------------------------------

Russen nicht präsentabel
"Die ukrainischen Streitkräfte haben angekündigt, die nach ihren Angaben in der Ostukraine gefangen genommenen russischen Soldaten bald der Öffentlichkeit zu präsentieren. Am Montag wurden die beiden Soldaten - anders als erwartet - nicht bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz des ukrainischen Generalstabschefs Viktor Mujenko in Kiew vorgestellt. Das Militär zeigte lediglich eine Waffe, die den Soldaten gehört haben soll."
So eine Armverletzung macht einen an sich durchaus schicken Russen eben nicht mehr vorzeigbar.
Das Problem  der Kiewer ist, dass ein Russe, also ein russischer Russe unter Russen des russischen Bonbas so recht nichts hergibt, mit oder ohne Arm, wenn er nicht selbst  sagt und belegt, dass er aktiver  Soldat der russischen Föderation ist und im Auftrag "Putins" die Ukraine aufmischen will.
Da wird man ihn wohl noch ein wenig zwacken müssen.

Jetzt, meldet der Spiegel, stellt sich heraus,:
Russen sind Russen!
Und zudem machen sie Angaben über ihren bisherigen Job - allerdings hängt von diesen Angaben schlicht ihre Freiheit ab. Insofern wäre es schon ein wenig sinnig, den Sachverhalt mit einzwei triftigen und stichhaltigen und nachprüfbaren materiellen Beweisen zu  polstern.
Immerhin hängt - so Poroschenko - von der Angelegenheit doch ab, ob es sich um einen Krieg Russlands gegen die Ukraine handelt. Da wäre so ein Beweis schon hilfreich.

----------------------------------------------------------------------------------------

GdL erfolgreich?

"Eine strategisch angelegte Verhandlung hat nach SNI-Prinzipien auch das mögliche Ziel, den Gegenüber „bewusst in eine Sackgasse“ zu manövrieren. Zum Beispiel: Man macht einige Zugeständnisse, der Streik wird abgebrochen, aber die eigentlichen Verhandlungen stehen noch aus. Nach zwei Monaten, wenn die Verhandlungen wieder beginnen, wird die frühere Vereinbarung widerrufen. Die Gewerkschaft muss überlegen, ob sie neu streiken soll."

Wir werden sehen.
Zur Zeit sieht es so aus, als habe die Bahn endlich anerkannt, was die selbstverständlichste Basis einer jeden Gewerkschaft ist: für ihre Mitglieder zu verhandeln. Detailfragen könnten nun schnell und unproblematisch geklärt werden. Aber man wird die Erklärung des Bahnvorstands genau lesen müssen....
"Zudem hätten die Deutschen zum Konzern "kein normales Dienstleistungsverhältnis": Die Bahn werde als staatlich-väterliche Institution und Teil des nationalen Besitzstandes wahrgenommen. "Ein Streik wird zwar als verbrieftes Recht akzeptiert, wirkt unbewusst aber wie ein Liebesentzug", sagt Grünewald."
So falsch ist das nicht, ein echtes Imageproblem  aller Eisenbahner. Nur geht dann an die gesamte Gesellschaft der Bahnfahrer: warum habt ihr es zugelassen, dass Bahn (und Post und so manches mehr) privatisiert wurde? Warum mitgeschimpft über die bequemen Beamtensessel mit Super-Rente?
Jetzt sind es keine Beamten mehr, die Arbeitsverdichtung und Verantwortung hat immens zugenommen, und sie haben das Recht zu streiken.
Übrigens: der hohe Fahrpreis hat  mit den Löhnen nichts zu tun. Solange die Bahn Millirden in "Projekte" in Takkatukkaland stecken kann und solange (Güterverkehr) über die niedirgen Transportkosten unere Inflation gedämpft wird, ist offensichtlich, das die Bahner ordentlich Mehrwert erwirtschaften.

"Wir gehen in diese Schlichtung so, wie wir bisher verhandelt haben", sagt Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber.

----------------------------------------------------------------------------------------

Menschenkette für den Frieden am 6. Juni in Stuttgart
„Krieg beginnt in Stuttgart.
AFRICOM und EUCOM schließen“

Schön wäre es natürlich, würde sich eine Linke, die ihrem Namen Ehre machte, politisch für  diese landespolitische Zielsetzung einsetzen, für rechtsstaatliche Verhältnisse auch in Justiz, Polizei und Staatsanwaltschaften. Also wenn sich eine Linke für Landespolitik einsetzen würde, die Massenmord in und aus dem Ländle herauss bekämpft ud die Mörder festsetzt, sie benennt, die jeweiligen Fälle aufarbeitet.
Aber das ist wohl zuviel verlangt.
lieber läuft die Linke den Grünen bei S21 hinterher und macht bei Kleinklein-Kampagnen mit.


----------------------------------------------------------------------------------------

Grüner Pädophilieskandal:
Bis zu 1.000 Missbrauchsopfer in Berlin


Pädophiliebericht der Grünen – ein Dokument der Schande
Aber wenn Cohn-Bendit ein Tränchen verdrückt, ist alles wieder gut.

----------------------------------------------------------------------------------------

Paralipomena der Medienlandschaft

Journalismus als Schlachtfestt - Prantl und sein Schlips(auf den Meyer trat)


BND-Zusammenarbeit
Kratzer am Spiegel-Lack



"Wenn man den Mächtigen nach dem Maul schreibt, bekommt man die besseren Honorare"
Marcus Klöckner  im Interview mit Harald Schumann, der über die Medien und seine Dokumentation "Macht ohne Kontrolle – Die Troika" berichtet

Griechischer Politiker verklagt „Bild“
Eine Frage des Zeitpunkts
Hat der griechische Vizefinanzminister Geld verschoben – aus Angst vor dem „Grexit“? Das mutmaßte „Bild“. Minister Mardas hat das Blatt nun verkla
gt.

Die Nachbarn  haben dasselbe Problem:
Es ist etwas faul mit den Medien dieses Landes
Kommentar der anderen | Helge Fahrnberger17. Mai 2015, 16:45
Eine Zeitung missbraucht über Monate ihre Macht im Sinne des größten Werbekunden, und alle schauen weg. Das Sittenbild einer Medienlandschaft

----------------------------------------------------------------------------------------

Oktoberfest-Attentat: Grüne und Linke reichen Klage ein
Immer diese Verschwöungstheoretiker ....

----------------------------------------------------------------------------------------



Liebich und andere ...
MAI-Bemerkungen zu inner-Linken Debatten, Absprachen und Festlegungen ...

----------------------------------------------------------------------------------------

NSU und die ZEIT: könnte-täte-hätte-würde, denkbar ist und noch mehr Mist ...
Verschwörungstheorien pur, schamlos im Qualitätsmedium ...

Bisher absolut keine Aufklärung
vermelden in diesem .pdf-Dokument sehr ausführlich verschiedene Autoren, ohne allerdings den Trampelpfad "NSU" zu verlassen.
Rainer Nübel stellt in seinem Aufsatz dabei die Frage nach dem Zusammenhang  des Heilbronner Mordes mit den Böblinger "Special Forces", Fragen, denen nachgegangen werden sollte.  Mit einem NSU hat das dann alerdigs nichts mehr zu tun, zumindest nichts mit den beiden Uwes.
mehr Dönermorde/"NSU"

----------------------------------------------------------------------------------------

Regierung  

Staatskanzlei weist Vorwurf der Einflussnahme auf ZDF zurück

Der Lanz hat es einfach vergessen, den herzenswunsch anzusprechen. Völlig unbeeinflusst.

Wie starb Tanja Gräff?

Viele Fragen bleiben ungeklärt

Ein SWR-Report über Mamtrailer- und Leichen-Spürhunde. Und: der Schädel von Tanja war trotz eines - unterstellten- Sturzes vom Felsen unversehrt. Wie es sich für unsere Quaalitätsmedien gehört, werden die sich an die Erkenntnisse schließenden Fragen, von denen in der Überschrift die Rede ist, nicht einmal aufgeworfen. Obwohl alles dafür spricht, dass Knochen und Kleidung von Tanja nach Jahren am Fundort  zur Irreführung abgeworfen worden sind. Der Mord, die Entführung, das leben davor sollen nicht untersucht werden - und was die Polizei derzeit abliefert, läuft ebenfalls in diese Richtung.


Tanja Graeff bei Spiegel-TV
Mehrmals sei der Ort abgesucht worden. Und per Hubschrauber, und abgeseilt. Brombeeren hin oder her,  wenn verschiedene Leute zu verschiedenen Zeiten dort weder Kleidung sehen noch Geruch wahrnehmen, dann war da zu der Zeit keine Leiche. Heisst: jahrelang kann Tanja wo auch immer gewesen sein, und später erst wurden die sterblichen Überreste in das Gebiet gekippt. Genau DAS zu ermitteln  ist weder Anliegen der Polizei noch der Qualitätsmedien.


"Es sei der AG 45 gelungen, ein "enges Beziehungsgeflecht zwischen Trierer Polizisten, Justizangehörigen und dem Rotlichtmilieu" aufzudecken. Ein ähnlich umfangreiches Verfahren habe es nur selten gegeben. Weber: "Es ist ja nicht so, daß da nichts war....
Erste Hinweise auf ein Netzwerk zwischen Rotlichtmilieu und staatstragenden Trierer Bürgern hatte es bereits Ende der achtziger Jahre gegeben. Damals recherchierten LKA-Fahnder im Grenzgebiet zwischen Deutschland, Frankreich und Luxemburg wegen Menschenhandels und Förderung der Prostitution....

Immer häufiger erhielten die Fahnder Hinweise, Puffbesitzer und Zuhälter hätten Politiker, Polizisten und Juristen "fest in der Hand". Grund, so ein Informant der AG 45, sei "Erpressungsmaterial, welches sich auf sexuelle Handlungen stütze".

Eine Prostituierte, die im Juli 1993 in Mainz richterlich vernommen wurde, beschrieb wüste Sexpartys in Trierer Privathäusern und im benachbarten Ausland, auf denen auch gefilmt worden sei.

Die Vernehmung der Zeugin dauerte vier Tage. Stundenlang berichtete die Prostituierte über ihre Erlebnisse im Milieu. Dabei zeichnete sie ein Panoptikum, das in Ansätzen an Zustände erinnert, wie sie im Fall Dutroux in Belgien ans Licht gekommen sind. Dagmar J. berichtete über Gruppensexorgien, bei denen angeblich minderjährige Mädchen und Jungen mißbraucht worden seien...

Aber das ist natürlich lang her, hat mit dem NSU-Zusammenhang nichts zu tun, gar nichts, nie nicht, , Dutroux steckt im Knast und gut ist.

Markus Lanz und der seltsame Anruf

Nur um das mal gerade zu rücken: das ist der Bonner General-Anzeiger  und nicht die TANJA -what really-happened-Fraktion der international conspiracy league. Die seltsamen Ermittlungspannen in diesem Fall in Verbindung mit  diesem Anruf (u.a.) läßt mich noch einmal auf diese datei im NSU-Zusammenhang verweisen:
mehr Ring


----------------------------------------------------------------------------------------

...auch in der Berner Zeitung:

9/11, Egypt Air 990, MH 370, Germanwings...

FBI beschuldigt Sicherheitsexperten, ein Flugzeug gehackt zu haben
Geht ja gar nicht, nie nicht, ehrlich, versprochen,, wie wir seit 9/11 wissen. Das FBI ist also Verschwörungstheoretiker ebenso wie die Mercedes-Leute, die selbstfahrende LKW und PKW  entwickelt haben. Alles so sicher wie die iranische Urananreicherungsanlage - bis der passende Virus und Zugriff erfolgt.
Zwar fahren seit einem Jahrzehnt Drohnen in der Welt herum und seit vielen Jahrzehnten steuern Jugendliche Modellflugzeuge per Fernsteuerung, aber nicht bei 9/11 und nie nicht bei Germanwings oder bei der verschwundenen Malaysia-Airlines.
Das Problem ist -erst recht bei Abstürzen - der Nachweis der konkreten Tat. So weit liegt Rötzer von heise ja schon richtig.
Rötzers "Glanzleistung" bei der gedanklichen Durchdringung der Gesamtproblematik:
"...dann könnten auch Passagiere machen, was der Germanwings-Pilot tat, nämlich das Flugzeug zum Absturz zu bringen."
a) nur Passagiere?
b)  "...Pilot tat, nämlich..." Ach was. Das weiß F.Rötzer? Sicher? Woher? Wie war das nochmal mit dem konkreten Tatnachweis?


----------------------------------------------------------------------------------------

Sonntagsmorgens in der Hansestadt ....


Das ehNaMag  hochinvestigativ:
"Ausgerechnet jetzt verbreitet sich die Nachricht von der angeblichen Heldentat des BND im Fall Bin Laden. Kann man das glauben?"

Tja, kann man das? Man kann das. Man kann das auch lassen.
Das ist das Wesen des Glaubens, dass ihm die freie Willensentscheidung jedes Einzelnen zugrundeliegt. Ich glaube z.B., dass US-Spezialeinheiten in Pakistan den Herrn bin Laden aus der Hand von Außerirdischen befreit hatten. Die wollten OObL benutzen, um die ganze Welt in die Luft zu sprengen. Ich glaube, ObL wollte Mekka dabei ausnehmen, er hat sich gewehrt, da haben die ihn so übel zugerichtet, dass er nach der Befreiung leider verstarb. Und noch leiderer: es gab von alledem keine Videos, keine Fotos, und weil der ObL so übel aussah, hat ihn die US-Luftwaffe dann im Meer versenkt. Zusammen mit allen anderen Beweisen ihrer Heldentat.
Und wer hat es erfunden? Nein, nicht die Schweizer.
Herausgefunden hat das, so glaube ich, ein jesuitischer Kolumbianer mit einem Bein namens  Xavier P. Mog...., aber den Rest des Namens weiß ich nicht oder ich darf ihn  nicht sagen. Jedenfalls hat der Hersh den Tip gegeben, aber die Telefonverbindung war so schlecht, da hat der nur die Hälfte mitbekommen, glaube ich.
Und dann war noch das ES dabei (ja, genau das von Freud und von Stephen King!). Das hat, glaube ich, das Telefonat mitgeschnitten und sorgt nun für  das "verbreitet sich".

Nur das ES ist dazu in der Lage, dass ES sich verbreitet. 

Ich glaube, wenn in Hamburg am Wochenende die BILD- und die SPIEGEL-Redakteure sternhagelvoll in den Kojen liegen oder bekotzt kurz davor, weil sie es nicht mehr zu den Schmusedecken geschafft haben, dass dann nur noch das ES so aktiv sein kann. Sonst niemand.

Und die alerten jungfräulichen Senatorentöchter stehen  früh auf, holen sich die Sonntgsbrötchen und die BILD dazu bzw. am Montag den frischen Spiegel, schmieren sich Marmelade (aber nur die kalorienredzierte) auf die Brötchen, gucken auf die Aufmacher und sagen dann "Ach guck mal!. So war das also!".

Dann wissen sie Bescheid, gehen ihrer Arbeit nach oder wählen und werfen keine Steine in Redaktionsbüros.

So ist das in HH geregelt, glaube ich.


----------------------------------------------------------------------------------------

Attentat auf Marathon: Todesstrafe für Boston-Bomber Zarnajew
Das waren noch Zeiten, als man weltweit gegen Fehlurteile in den USA demonstrierte wie bei Sacco und Vanzetti, den Rosenbergs usw..
mehr Boston
----------------------------------------------------------------------------------------

Harte  Medienkritik bei der WELT:
"Dass die "Tagesschau" die Antwort der Kanzlerin auf eine "kritische Frage" nicht drehen darf, dass sich die Redaktion an diese Order hält, zeigt, wie weit die Kooperation zwischen der Regierung und den öffentlich-rechtlichen Medien mittlerweile gediehen is
t."
Was erlauben sich Welt? Flasche leer?

Es war ein Broder - Stück, es ging um Israel. Da darfen die das da.
Und wir sind mit dabei gewesen. Dass wir das noch erleben konnten!
Ein wenig hat das auch mit einer Ohrfeige für einen Merkel-Vorgänger zu tun, schon nach bald 50 Jahren. Seitdem Klarsfeld  geehrt werden darf, möchte sich auch Broder für ein Bundesverdienstkreuz empfehlen. Da bei Springers die Frau Merkel in Ungnade gefallen zu sein scheint, lässt sich auf der Welle gut reiten.

----------------------------------------------------------------------------------------

Tophoven Verschwörungstheorien

"Die Entdeckung des bin Laden Verstecks sei nicht auf akribische fast zehnjährige Recherche der US-Geheimdienste zurückzuführen, sondern auf die Zahlung von 25 Millionen  Dollar an einen pakistanischen Geheimdienstmitarbeiter, der daraufhin den Aufenthaltsort Bin Ladens preisgegeben habe. Dieses Faktum mag neu sein, doch die Rolle des ISI um Kontext des letzten Aufenthaltsortes Bin Ladens wurde schon sehr früh kritisch betrachtet und hinterfragt."
"Dieses Faktum mag neu..." oder alt oder sonstwas sein - nur ist es überhaupt ein Faktum? Ist die ganze Geschichte ein Faktum?
Faktum ist, dass es KEINEN Beweis für den Tod bin Ladens in Abbotabat gibt.
Faktum ist, dass es keinen Beweis für ObLs Leben im letzten jahrzehnt überhaupt gibt.

Faktum ist, dass es einige durchaus glaubwürdige Berichte über seinen Tod  recht kurz nach 9/11 gibt, prominenteste Zeugin war Benazir Bhutto in ihrem letzten Interview mit David Frost.

Anders gesagt: da wird um des Kaisers bzw. ObLs Bart gestritten.  Welcher Geheimdienst wo wann was wusste, ist so gähnend belanglos, dass ich hier nicht wieder all die Hinweise einpflege, die der Story widersprechen.
Zeilenschinderei sei anderen überlassen.

----------------------------------------------------------------------------------------

Meister-Latz

Thesen für eine neue deutsche Russlandpolitik

Sehr geehrter Herr Meister,

 herzlichen Glückwunsch für die Fortsetzung Ihrer verdienstvollen Arbeit, nun an neuer Stelle, im Forschungsprojekt zur Überwindung der Polarisierung zwischen Russland und dem Westen.

 Ihre Formulierung " Einzig Stärke ist die Sprache, die Russlands Präsident versteht, Kompromisse sind in seiner Wahrnehmung ein Zeichen von Schwäche" ist nach meinem Geschmack jedoch etwas zu zurückhaltend. Oberstleutnant Sanftleben (Georg Schramm) hat es vor einiger Zeit wesentlich prägnanter ausgedrückt, Zitat: "Wissen Sie, der Russe braucht ab und zu einen vor den Latz. Gut, ich gebe zu, beim letztenmal hat es nicht so gut geklappt, aber.......".

 Ihre Vorsicht ist wahrscheinlich dem Einfluss des European Council on Foreign Relations geschuldet, dessen Mäzen George Soros ja ebenfalls eher verschleiert redet. Er nennt das "Reflexibility".
 Ihrer Vorsicht steht auf der Habenseite jedoch positiv gegenüber, dass Sie mit Ihrem Text George Friedman mit Sicherheit eine besondere Freude bereitet haben:
 http://www.stratfor.com/image/new-containment
https://www.youtube.com/watch?v=oaL5wCY99l8

 Mit freundlichen Grüßen

Jochen Scholz
Oberstleutnant a. D. (West)



----------------------------------------------------------------------------------------

Deutsches Recht

"Wer sich auf die Kooperation mit einem ausländischen Nachrichtendienst einlasse, der stehe mit einem Bein notwendigerweise nicht mehr auf dem Boden deutschen Rechts. Da gebe die Gesetzeslage des Partnerlandes – und eine große Grauzone. Schließlich: dass das Verhältnis NSA-BND notwendigerweise asymmetrisch sei, könne auch nicht überraschen; es sei eine machtpolitische Realität."

Es gibt keine Grauzone.
In diesem Land mit diesem Grundgesetz ist jegliches politisches Handeln an dessen zentrale Bestimmung gebunden: Artikel 20, Absatz 3 GG lautet, " Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden." Punkt. Artikel 20 ist (zusammen mit Artikel 1 und der Gliederung des Bundes in Länder) zudem jeglicher Änderung entzogen ("Ewigkeitsklausel" gem Artikel 79, Absatz 3). Daraus folgt zwingend für jeden Politiker, der befürchten muss, den deutschen Rechtsboden - und sei es nur mit einem Bein - bei der Zusammenarbeit mit einem ausländischen Nachrichtendienst zu verlassen, seinem Dienst diese Zusammenarbeit zu verbieten. Unter den gegebenen Machtverhältnissen erfordert dies allerdings Rückgrat und kein devotes Verständnis.    

Video: die Bundesregierung verfolgt das Ziel,  deutsches Recht auf deutschem Boden durchzusetzen
Das beste Wissen und Gewissen  Seiberts auf der BPK....

----------------------------------------------------------------------------------------

Vermisste Tanja Gräff: Nur ein paar hundert Meter

Acht Jahre war Tanja Gräff vermisst, nun ist die Trierer Studentin wohl gefunden worden. Ihre Leiche lag unweit der Hochschule, an der sie nach einem Sommerfest verschwand. Die Polizei muss sich nun unangenehme Fragen gefallen lassen.

MAI-Leser wissen über den Fall Bescheid.  Und deshalb lautet eine der ersten fragen an die SpuSi:  Ist der Fundort der Leiche auch der  Ort, an dem Tanja umgebracht wurde? Oder anders gesagt:  wieviel Zeit liegt zwischen Mord und Positionierung der Leiche?

Denn schon allein der Leichengeruch hätten zumindest Spürhunden auffallen müssen, wenn schon nicht intensiv gesucht worden sein sollte. Und wieso wurde, von wem  JETZT in diesem unwegsamen Gebiet die Überreste gefunden?

Da stimmt etwas nicht. Mal wieder ....

Der Focus verteidigt die Polizei.

Fotos vom Fundort: kein Geruch?

Und es handelt sich um enge Wohnbebauung - in eben dem Wohngebiet, in dem Frauenschreie zu hören gewesen waren.

"Tatsächlich ist der Fundort merkwürdig. Er liegt nur wenige Hundert Meter von der Fachhochschule entfernt, direkt neben einem Wohnhaus. Genau dieses Gelände aber wurde mehrfach abgesucht, auch mit Kletterern, einem Hubschrauber und einer Drohne. ...

...Die Polizei setzte schon früh Leichenspürhunde und sogenannte Man-Trailer-Hunde ein. Das sind speziell ausgebildete Tiere, die auch noch die geringsten Geruchsspuren verwerten können."

Ja, es gibt da einige "abers": dicht bewachsen, unzugänglich. Interessiert das einen Spürhund?

----------------------------------------------------------------------------------------

mehr Gauer


----------------------------------------------------------------------------------------

Video: The Third Annual Report of the Secretaries of Defense (1989)
Wer wissen will, wie die US-Kriegsminister tickten und ticken, sollte das ansehen.

Die genetisch vererbliche Variante des Kriegsverbrechertums hier:
Jeb Bush: ‘I would have invaded Iraq’ like my brother did
----------------------------------------------------------------------------------------

Münkler-Watch: Neue Form studentischen Protestes?

Angeregt durch diesen Artikel eine Frage an die MAI-Leser:
Wie wird eigentlich bei den Zeithistorikern und Politologen an deutschen unis 9/11 dargestellt?
Vor etwa 10 Jahren ging ich mal der frage nach, auch bzgl. der Schulbücher, das war aber wohl noch zu früh....

----------------------------------------------------------------------------------------

Deutschlandfunk
Kommentar Gesine Dornblüth 9. Mai

"Sehr geehrte Redaktion, sehr geehrter Herr Dr. Steul,

 

Ihre Russland-Korrespomdentin hat am 9. Mai im Kommentar nach den 19-Uhr-Nachrichten von einem „isolierten“ Russland gesprochen, weil an den Feierlichkeiten kein westlicher Staats- oder Regierungschef (den tschechischen Präsidenten verortet sie demnach im Niemandsland), sonder nur die Staatschefs Indiens und Chinas und einiger anderer Länder teilgenommen hätten. Nun ist es jedoch so, dass allein die beiden Genannten rund 2,6 Milliarden Menschen, somit mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung repräsentieren. Der sog. Westen mit seinen, großzügig gerechnet, 900 Millionen Einwohnern repräsentiert hingegen nicht einmal ein Siebtel.

Mit leicht süffisantem Unterton bemerkte Frau Dornblüth, Präsident Putin habe „nicht genannten Staaten“ vorgeworfen, eine unipolare Weltordnung anzustreben und „wohl die USA gemeint“. Was Ihre Kommentatorin  natürlich, so muss man wohl ihren Tonfall verstehen, als an den Haaren herbeigezogen ansieht.

Schließlich beendete Frau Dornblüth ihren Kommentar mit den Worten: „das Gedenken dauerte 60 Sekunden, die Militärparade mehr als 1 Stunde“.

Jeder mit den Verhältnissen der internationalen Politik einigermaßen Vertraute fragt sich, in welcher Welt Frau Dornblüth wohl lebt und auf welchem Planeten sie die 25 Jahre nach dem Ende des Ost-West-Konflikts zugebracht hat. Nun, die Antwort ist mir ziemlich gleichgültig, dies jedoch nicht: ich verbitte mir, als Zwangsgebührenzahler unter der Tarnkappe eines freien Journalismus mit Propaganda, Vorurteilen und Inkompetenz belästigt zu werden. Mein Masochismus und meine intellektuelle Leidensfähigkeit sind insofern begrenzt. 

Mein Vorschlag: setzen Sie Ihre Kollegin in dem Bereich ein, in dem sie promoviert wurde, für russische Lyrik in der Kulturredaktion. 

Mit freundlichen Grüßen

Jochen Scholz"




--------------------------

Programmbeschwerde. 

Hier: DLF-Kommentar 

„Umstrittenes Weltkriegs-Gedenken - Kremltreue Rocker-Gruppe spricht von Russenhass“, DLF Aktuell, 26.04.2015


--------

Nachtwölfe...

In Ermangelung einer DDR, eines geschichtsbewussten DGB, einer anständigen Regierung oder anderer Institutionen, die den 70.Jahrestag würdig in Berlin feiern:

Nachtwölfe in Gedenken des Sowjetischen Sieges in Berlin

Kommentar im öffentlich-rechtlichen Deutschlandfunk:
"Ein Häuflein verblendeter Spinner "
"Männer mit dem IQ einer obenliegenden Nockenwelle "
"Vielleicht nehmen sie ein bisschen Zivilisation mit. Zugegeben: ein sehr optimistischer Gedanke.
"

Der Präsident der Nachtwölfe ist der Arzt Saldostanow.
"Im Gegensatz zu einigen westlichen Pendants wie den Hells Angels
 fallen die Nachtwölfe weniger durch organisierte Kriminalität als durch ihr
kirchliches und gesellschaftliches Engagement auf."

Simples Wikipedia-Wissen hätte den Hetzer im Deutschlandfunk schon ein wenig vorsichtiger werden lassen müsssen. Aber wer  mit ad hominem-Anmache  vetraut, Russenfresser von Geburt an und beruflich politisch korrekt sein will, der schert sich nicht um Wissen und Anstand. Zu letzterem gehört z.B., alte Weisheiten wie "andere Länder, andere Sitten" zu durchdenken, zu respektieren, dass Motorradfreunde nicht per se politisch  geschliffen  formulieren, dass man unterschiedliche Ansichten über dies und das haben kann, aber die Ehre einer leidgeprüften und zugleich siegreichen  Nation mit läppischer Häme nicht  wird niedermachen können.  Nationalstolz bei Franzosen, Niederländern , Tschechen und vielen anderen nationen, die rund um Deutschland herum den 8.Mai als Tag der Befreiung und des Siegs gefeiert haben, hat nichts mit Nationalismus zu tun. Das Spucken auf die Russen im Deutschlandfunk schon, es steht in der Tradition derer,  die nach den Nürnberger Prozessen gehängt wurden. Volksverhetzung ist deshalb in Deutschland auch ein Straftatbestand.
P.S. : Diese Gedankenkonstruktion ist bemerkenswert unter historischem Aspekt "
Immerhin können sie von München nach Berlin auf der Autobahn fahren. Die Russen haben es in 70 Jahren nicht geschafft, eine Autobahn von Moskau nach St. Petersburg zu bauen."
Ja, dem Führer sei Dank, der uns die Autobahnen geschenkt hat. Dass er zusammen mit unseren Vätern und Großvätern ein wenig die Infrastruktur  im besagten Ostraum veränderte und nur durch geschickte Rücknahme und Frontbegradigung der HKL  bis zu Reichskanzlei daran gehindert wurde, weiter segensreiche Infrastrukturmaßnahmen  in dieser Welt  durchzuführen, hat entscheidend mit diesen Russen zu tun.

-----

---------------------------------------------------------------------------------------

No spy ...

"Die Achtung der deutschen Gesetze auf deutschem Boden bleibt die Schlüsselfrage."

Nein.
Das ist und bleibt keine Frage.
Das ist Pflicht. Bedingung. Es gilt für Ausländer, auch wenn es US-Bürger sind, und insbesondere auch für die deutsche Regierung, die an diese gesetze gebunden ist und sie durchsetzen mus. Da ist kein Spielraum. Nicht verhandelbar. Ohne Ausnahme.

----------------------------------------------------------------------------------------

"Die Wut gewinnt an Boden"

Hilft nur Gewalt gegen die Herrschaft des Kapitalismus? Das glaubt das linksradikale "Unsichtbare Komitee".

Ein Interview mit dem anonymen Autorenkollektiv aus Frankreich

Die ZEIT "dokumentiert" das gestoppelte Weltbild einiger "Intellektueller" aus Frankreich, die diesmal das Mäntelchen "links" tragen. Normalerweise sind es seit jahrzehnten die "rechts" gestrickten "Intellktuellen, die in frankreich Furore machen. Schwätzer und Demagogen sind die einen wie die anderen, gefundnes Fressen für die Deinste, immer gut für einen Anschlag, der gerade in das politische geschehen passt. Das Geblabber selbst fusst in der französische Tradition schöngeistiger, eloquenter Weltinterpretation, die dem englischen Hang zum Rätselhaften, zur Mystik oder  deutschen Kopfgeburten  abstrakten Denkens entspricht. Gelaber für frühreife Gymnasiasten, die noch nie einen Hammer in der Hand hielten, aber gerne niederreißen wollen, was zu bauen sie nicht imstande sind.


----------------------------------------------------------------------------------------

arte

Täuschung - Die Methode Reagan

Dienstag, 12. Mai um 8:55 Uhr (53 Min.)

Wiederholung am Montag, 18.05. um 8:55 Uhr

----------------------------------------------------------------------------------------


Helvetische Mißhelligkeiten

Chefredaktor Eric Gujer beriet den Nachrichtendienst

Ein Interview im "Schweizer Monat" sorgt für Diskussionen.

Das sagt die «NZZ» zur Geheimdienst-Affäre

----------------------------------------------------------------------------------------

Fidel Castro:
"Nach der vernichtenden Niederlage der Nazis, setzten die Völker der Erde ihre Hoffnung in die Organisation der Vereinten Nationen, die sich darum bemüht eine Zusammenarbeit zu etablieren, die zu einem Ende von Aggressionen und Kriegen führt, und die sicherstellt, dass Länder in Frieden auf unserem Planeten gedeihen und zusammen arbeiten, große wie kleine, reiche wie arme...

Heute ist eine stabile Allianz  zwischen den Völkern der Russischen Föderation und der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaft der Welt, der chinesischen Volksrepublik, möglich.Beide Länder stellen mit ihrer umfassenden Kooperation, ihrer fortgeschrittenen Wissenschaft, ihren gewaltigen Streitkräften und mutigen Soldaten, ein mächtiges Schutzschild für Frieden und Sicherheit in der Welt dar, was in Folge helfen kann, das Weiterleben unserer Gattung zu bewahren."

----------------------------------------------------------------------------------------
Souveränitätsfrage
Was zählt mehr: der Wunsch des Vizekanzlers nach Offenlegung der Selektorenliste oder  ein möglicher Wunsch der USA, dies zu verhindern.
Video mit der Aufklärung  des Sachverhalts

----------------------------------------------------------------------------------------

8.Mai
Die Welt im Umbruch
Jochen Scholz auf den Nachdenkseiten über das Ende der Dominanz des Westens
Ein Herauspicken von Zitaten erübrigt sich, denn es gilt, alles zu lesen.
Vielleicht noh die MAI-Dateien Lage, PNAC und Seidenstraße dazu ....


Der Tag der Befreiung jährt sich!



----------------------------------------------------------------------------------------

Angesichts des erstaunlichen Besuchs des Bundespräsidenten

http://www.blumen-fuer-stukenbrock.de/

Nicht nur die Geschichte des Lagers, sondern auch die Geschichte des Gedenkens ist  ein Lehrstück. Ohne mutige Frauen und Männer  aus  dem ländlichen westfalen, rund um die damals illegale KPD, wäre die Gedenkstätte nicht vorhanden. Da gingen Leute in den Adenauer-Knast, weil das Aufrechterhalten  der Erinerung aus der Sicht von  furchtbaren Juristen der 50er und 60er Jahre eine Fortführung der KPD war.

----------------------------------------------------------------------------------------

Bahnstreiker als Vorbild: Danke, Herr Weselsky!

Eine Kolumne von

Da muss man Augstein heißen, um sowas noch im Spiegel unterzubringen.
Recht hat Augstein, und hier steht es schon seit Tagen zu lesen:
Die GdL streikt für uns alle!

----------------------------------------------------------------------------------------

Bittner: "...Wer die Abhängigkeit der deutschen Auslandsaufklärer von zweifelhaften Zulieferern, das
Kleben an anderen, verringern will, muss den BND nicht schwächen, sondern stärken."

----------------------------------------------------------------------------------------
Video: Talking to Yanis Varoufakis (Harald Schumann On The Trail - the complete interview)
Komplizenschaft oder Idiotie? Varoufakis spricht Fraktur: Pleite, Pleitegeier, alles kommt vor. Nur nicht 3 Buchstaben U, das S und auch nicht A.
----------------------------------------------------------------------------------------

Video
Lewentz: es gibt eine zusammenfassende Statistik über Polizeiverbrechen "noch nicht"
Und Dr. de Maiziere fordert Erziehung zum respektvollen Umgang mit Amtsträgern aller Art, auch Polizisten, ein.
----------------------------------------------------------------------------------------

G36
Das ehNaMag ganz investigativ:
"...offenkundigen Kumpanei von Beamten aus ihrem Ressort und deren Versuch, kritische Journalisten
mit Geheimdienst-Methoden mundtot zu machen."

"...als "unwahre Medienkampagne" bezeichnet, die nur der MAD stoppen könne."

"...eine verdeckte Operation der Geheimen gegen die Presse."

Solche Sachen gibt es doch gar nicht, das sind doch Verschwörungstheorien.

Ohne hier Heckler & Koch sonderlich die Stange halten zu wollen, aber wenn das G36 seit 20 Jahren im Dienst ist, wurde es bestimmt einige Jahre zuvor konzipiert. Damals konnte man sich bei der BuWe nur in feuchten Träumen vorstellen, in Afghanistan zu verteidigen, in Mali auszubilden usw..(West-)Deutschland wurde hier verteidigt. Die Klimaverhältnisse gelten als relativ übersichtlich in Mitteleuropa. Und das "Heiß-Schießen" beim Dauerfeuer ist zwar ebenfalls Fakt, aber gedacht war das G36 dazu auch nicht - dafür hat man MGs, die dafür ausgelegt sind. Das G36 ist ein Sturmgewehr, leicht, sogar mit Plastikteilen, das außer  Einzelschüssen AUCH anderes kann. Früher konnten die Flinten, wenn man ein Bajonett aufschraubte, auch Getreide mähen. Man kann auch Nägel damit einkloppen, sich aufstützen, Löcher graben. Gedacht ist das G36 dafür aber nicht, und deshalb tut es dann auch nicht mehr so gut. Ja, das alles hat etwas von einer Kampagne gegen H&K. Andere Flintenmacher z.B. in den USA  wollen auch was verdienen.

Das ehNaMag schwurbelt: "...das langjährige Standard-Sturmgewehr der Bundeswehr, das G36 von Heckler & Koch, nicht mehr richtig schießt, ausgerechnet dann, wenn es am dringendsten richtig schießen sollte, im Einsatz unter Dauerfeuer." Die Funktion der Knarre wird also korrekt beschrieben (Sturmgewehr) und dann  mit der Mogelpackung "Dauerfeuer" versehen, sprachlich überaus geschickt mit dem Wörtchen "unter". Da hätten sie auch schreiben können, dass gelbe Handgranaten nicht genug wummen bei Atombombeneinsatz, und Polizeidienstautos sind nicht schnell genug  angesichts der internetkrimiinalität.

Kampagnen, die sich nicht auf angebliche technische Mängel, sondern auf  das Argument des Massenvernichtungsmittels als Exportschlager stützen, sind weiterhin sinnvoll. Und wer die Ausrichtung der BuWe zum weltweiten Einsatz kritisiert, hat volle MAI-Unterstützung.

Aber doch nicht die Spiegel-Mimosen, wenn sie mal ein wenig Contra auf derselben Ebene bekommen, die sie selber andauernd befahren.


----------------------------------------------------------------------------------------

Die vergebene Alternative

Alternativlos war das geflügelte Wort, mit dem Kanzlerin Merkel den Weg 

der Griechenland-Rettung vorgab. Dabei soll es im Geheimen auch einen 

anderen Plan gegeben haben.

und nochml die ZEIT:

Thriller als die Wirklichkeit

Ein Mann will einen Code geschrieben haben, der Finanzkrisen voraussagt. Das brachte ihn jahrelang

ins Gefängnis. Ein Dokumentarfilm prangert den Skandal nun an.

----------------------------------------------------------------------------------------

Video -arte : Täuschung - Die Methode Reagan
der Pohlmann-Film u.a. zu den angeblichen russischen U-Booten vor Schwedens Küste
Dauerhafter als in der Mediathek hier: https://www.youtube.com/watch?v=l1u453WN2bs

----------------------------------------------------------------------------------------



 Germanwings 2015

----------------------------------------------------------------------------------------



Bilderberg und G7 - alles praktisch in einem Rutsch
- als ob das eine mit dem anderen etwas zu tun hätte ....:

Landecker Trainingslager für Bilderberg-Treffen

200 Einsatzkräfte der Polizei übten gestern den Ernstfall. Anlass sind der G7-Gipfel in Grenznähe und die Bilderberg-


----------------------------------------------------------------------------------------

Ein lesenswerter Aufsatz von "Kleinlok" hier


"GDL-Chef Weselsky: Der Verfassungsrechthaber"
Das scheint als  negativ anzusehen sein!
Das ehNaMag zu verbieten  als verfassungsfeindliches, terroristisches Organ, kriegshetzerisch, verleumderisch bekanntlich sowieso - das ist die passende Antwort.
Jaa, natürlich illusorisch. Aber es muss gesagt werden. Kompromisse in Form  von Entlassung des zuständigen Redakteurs, Geldstrafe, Bewährung usw. kann man vor Gericht noch aushandeln. Zumal der Autor
nicht der Autor der Überschrift zu sein scheint, denn der Artikel selbst  stellt die Grundzüge des Konflikts  nicht sonderlich parteiisch dar, den "kleinen Giftzwerg" für Weselsky nehmen wir angesichts der tagtäglichen Schmähungen schon nicht mehr wahr. Darnstädts Selbstauskunft müsste  aber auch diese Formulierung "Giftzwerg" verbieten.

Interessanterweise wird über den Art. 9 des GG zwar gesprochen - aber nicht auf ihn verlinkt.
Klar doch, wenn ein Anti-Gewerkschafter wie Gerhard J.Curth vom Bahnkunden-Verband gestern abend im Bayrischen Fernsehen (Minute 9) vor sich hinlügen, im Grundgesetz stehe eindeutig im Art. 9 "dass Auswüchse nicht sein dürfen" und das trotz Protest u.a. von Klaus Ernst mehrfach wiederholt, sogar nach Rückgriff auf seinen Spickzettel.

Ein echter Überraschungs-Artikel in der ZEIT:
"


GdL
Erbärmliches Schauspiel der Deutschen Bahn- Interview mit Ulrich Weber:
"Aber wir können nicht von heute auf morgen das System für die Lok-Rangierführer, soweit sie GDL-Mitglieder sind, anders aufstellen als das, was existiert und verabredet ist. ...
...und die GDL reklamiert seit Jahren auch eine Zuständigkeit für die Lok-Rangierführer und möchte sie in ihr Vergütungssystem für die Lokomotivführer integrieren
."

Seit Jahren von heute auf morgen. So etwas Peinliches entfleucht seinem munde in einer Zeit, in der exakt das das Thema ist: warum sich  auch nach 7 Streiks noch immer nichts getan hat.
Satz für Satz demaskiert sich der Mann und damit die Bahn  und damit die Bundesregierung.
Noch so ein Hammer:

"Schulz: Und diese sachliche Diskussion führen Sie, indem Sie der GDL Unmäßigkeit vorwerfen, obwohl Gerichte das mehrfach anders gesehen haben und die Verhältnismäßigkeit bejaht.

Weber: Nein."

Doch. Doch, Herr Weber. Dieses Geschwätz als Geeiere zu bezeichnen ist eine Beleidigung für deutsche Hühner und ihre Eier.

Und noch ein Hammer:
"...lasst uns wegkommen von diesem wechselseitigen Beäugen, wer hat bei welcher Berufsgruppe welchen Einfluss, wie viele Mitglieder, und wer hat die besseren Abschlüsse. Das bringt uns nicht weiter."
GENAU darum geht es doch beim Tarifeinheitsgesetz, auf das er und seine Kumpane im Vorstand schielen: wer die meisten Mitglieder hat. Das ist SEINE Position, die er da gerade selbst abstreitet, nicht die der GdL. Diesen Satz wird er noch bereuen.

Es geht um das Streikrecht - und das Koalitionsrecht insgesamt. Um nicht mehr und nicht weniger.
Die Bahn/ die Arbeitgeber möchten natürlich seit jeher am liebsten selbst aussuchen, mit wem sie reden, mit wem sie Tarifverträge abschließen. Jetzt versuchen sie das GG auszuhebeln.

Die GdL streikt für uns alle.

An die MAI-Leser: verbreitet dieses Interview und diese Analyse, mit oder ohne Hinweis auf MAI, Hauptsache, es kommt unter die Leute.

----------------------------------------------------------------------------------------

Tiefer Staat?
Rolf Gössner in der taz (Da scheint die Zensur versagt zu haben.)
----------------------------------------------------------------------------------------

Szenarien für den Fall der Zuspitzung der Euro-Krise

Planspiele für den Franken-Notfall


Nur a)gibt es keine Euro-Krise, wird es nie geben, unser Geld ist sicher, alles wird gut.
b) Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.
c) Angesichts gewisser Unwägbarkeiten bei Prognosen, die die Zukunft betreffen, tritt im Fall einer krise sofort a) in Kraft.
----------------------------------------------------------------------------------------

Noch nicht einmal Äquidistanz  darf Strategie sein
Ein europäisches Gegennarrativ schaffen wollen die rotzgrüne Marie-Luise Beck und CDU-Kiesewetter, besonders die  öffentlich-rechtlichen medien sollen an die Kandare genommen werden:

"IP: Mit anderen Worten: Wir müssen in diesem Propagandakrieg nicht unbedingt beim Gegner ansetzen, sondern bei uns. Wo in erster Linie?
Beck: Die Printmedien halten sich wacker. Die haben zwar auch Schwierigkeiten mit Trollen, mit organisierten Mailkampagnen, mit Shitstorms, aber die lassen sich nicht kirre machen. Ein Riesenproblem sind unsere öffentlich-rechtlichen Medien. Wenn der Vorsitzende des Programmbeirats des Ersten Deutschen Fernsehens, Paul Siebertz, öffentlich sagt: „Die Krim, das muss ich Ihnen nicht sagen, dass die sowieso nie zur Ukraine gehört hat und erst 1954 der Ukraine zugeschlagen wurde“, und wenn ebendieser Programmbeirat geschlossen die Berichterstattung seiner Journalisten als „zu Russland-kritisch“ brandmarkt, dann sitzt das Problem im eigenen Haus. Wenn selbst bei den Öffentlich-Rechtlichen die Angst bei den Journalisten so tief sitzt, dass sie sich selbst zensieren, wenn eine mutige Journalistin wie Golineh Atai, die vor Ort recherchiert und dort auf tschetschenische Soldaten stößt, ihr das aber in der deutschen Sendeanstalt nicht geglaubt wird, dann können wir das alles nicht ernsthaft der russischen Propaganda anlasten – das hat etwas mit uns selbst zu tun.
"

Auf so eine Formel
"
die Angst bei den Journalisten so tief sitzt, dass sie sich selbst zensieren"
muss man erstmal kommen.
Und das hier "eine mutige Journalistin wie Golineh Atai"ist schon umwerfend.
Diese Russenfresser sind von nichts beeindruckt, durch nichts zu bremsen. Außer, wenn man an ihrem Trafo den transatlantischen Stecker zieht. Aber solange Obama seine Dienste noch weiter so fürstlich bezahlen kann, ist das nicht in Sicht.

----------------------------------------------------------------------------------------
Kiesewetter
"Doch die Frau hatte psychische Probleme und markierte in den Aussagen ihre Position abweichend, erst drei Meter neben dem Fahrzeug, dann 100 Meter davon entfernt."
"Die beiden Terroristen erkannte niemand, doch soll der Mord deshalb das Werk einer größeren Gruppe gewesen sein?
"

Das ehNaMag wie immer  bei der Propaganda. Das, was erst zu beweisen wäre, wird  voran gesetzt: die Zeugin spinnt, die Terroristen sind Terroristen. Die spinnerte Zeugin steht zwar nicht allein, dass da noch -zig Andere aussagten,  scheint durch das Geschreibsel des Hamburger Kampfblatts imerhin noch durch. Dass sich die Spinnerte bewegt haben könnte, wird nicht  einmal in Erwägung gezogen, und dass  sie nicht selbst mit dabei beim Ortstermin war, juckt auch keinen. Es sind Polizeiaussagen über ihre Zeugenaussage, nicht sie selbst.
Der andere Beispielsatz konnte nur nach Jahren geschrieben werden, denn die polizeiliche Darstellung des Mordes verschwieg jahrelang auch nur die Möglichkeit einer größeren Gruppe von Tätern  - und von Zeugen. Niemals vergessen: das sind die Polizisten, die jhrelang eine "Wattestäbchen-Mörderin" "verfolgten", anstatt den Spuren, Zeugenaussagen und Phantombildern nachzugehen. Dieses Pack macht jetzt die Ortsbegehung, und Goll, der das alles zu verantworten hat, sitzt auch nicht in Haft, sondern erhält beim ehNaMag das Schlusswort.


----------------------------------------------------------------------------------------

Die Russen sind da:

Sofort den NATO-Rat einberufen und den Bündnisfall nach Artikel 5 Nordatlantikvertrag auf Deutschland erweitern (Afghanistan ist noch nicht aufgehoben   )

---------------------------------------------------------------------------------------

Absurdes, Murks und Flurgeflüster aus Oberursel:

Bekannt....

"Die Ermittler kannten den Mann noch von früher, als er wegen einiger Gewaltdelikte aufgefallen war, die längst aus dem Strafregister gestrichen sind.  "
Also so wie bei Breivik, den Couachi-Brüdern usw.  eine Verbindung zur Polizei, mit Erpressungspotential, Angeboten zur Zusammenarbeit usw., halt all dem, wovon auch  der stinknormale Geheimdienst  seit eh und je weltweit lebt.

Unbekannt....
"Den Sicherheitsbehörden des Bundes war der 35-jährige Mann namens Halil D. bislang nicht als islamistischer Gefährder bekannt, außerdem hatte man dort bis Mitte April erklärtermaßen keine Kenntnisse über Halil D. oder seine 34 Jahre alte Frau Senay. Auch war dort nichts über Verbindungen des Paares zu international operierenden Terrororganisationen wie dem selbst erklärten Islamischen Staat (IS) oder al-Qaida bekannt."
Das macht Angst. Es könnte auch der nette Nachbar sein, der Kumpel von nebenan. Überall lauert Gefahr, Amokläufer allüberall. Wer noch nicht Amok-, aber Waldläufer ist, läuft womöglich an den " Stellen, an denen sich der verdächtige 35-Jährige in den letzten Apriltagen aus bislang nicht bekannten Gründen aufgehalten hatte."
Also nicht nur Nachbarn, sondern auch Wanderer sind Gefahrenherde.
Und die Ursache für Übewachung und Durchsuchung und Festnahme ist der Einkauf im Baumarkt.
Sense gekauft? Nein. Hackebeil? Nein. Messer? Äthanol? Benzin? Unkraut-Ex? Gar eine Kettensäge, die bekanntlich die geilsten Massaker verursacht? Nix. Nur ein kanisterchen Per. Das Zeug muss, das wissen wir von unseren Sauerlandbombern, erst noch eingedickt werden, titriert und dabei nicht schon während der Herstellung oder dem transport  gezündet - was allerdings leiderleider der normalfall ist. So eine Sense wäre da weit effektiver, finde ich, aber ich bin ja auch nur Laie in der Massakerologie.

Da kennen sich Baumarktverkäuferinnen besser aus: "Stihl- ja, die ist verlässlich für langanhaltende Massaker. Aber wenn Sie nur eine Säge für einen mittelschwerenen Amoklauf brauchen, dann würde auch dieses italienische Fabikat reichen ... Aha, elektrisch betrieben? Soll nicht zu laut sein? Oder Sie steigen um auf  Wasserstoffperoxid, leichter aber ist das mit Zucker versetzte Unkrautmittel. Ist aber laut!, Dann doch besser die Sense....."
Gut Obi Fachverkäufer haben das drauf.
Und Beton-Fertigmischungen für  das Verschwindenlassen in einem Fundament für die Gartenhütte? Mit Geruchsblocker? Da rate ich zu Raiffeisenmärkten.  Toom hatte da tolle Bioprodukte für den schnellen Abbau von organischem Material.

Ja, erst beraten sie einen und dann rufen sie bei den Bullen an. Hütet Euch vor dem Einkauf!

Ober- und Unter-Ursel: da wird gestürmt und gesickert. Aber die FAZ hält Wacht und die Fahne hoch. Bevor die Dämme brechen,  machen die Deichgrafen aus Frankfurt mit Mittelurseler Baumarkt-Beton alles dicht. Hinter-Ursel ist gesichert, Vorder-Ursel gefährdet. dafür haben wir dann noch die Flinten-Uschi.

----------------------------------------------------------------------------------------

GDL
Immer feste druff. Kreuzigt ihn!
"Die PFORZHEIMER ZEITUNG ist nicht überrascht, dass es erneut Streiks gibt: "Claus Weselsky, Chef der Lokführergewerkschaft GDL, hat in den vergangenen Wochen alles dafür getan, einen Konflikt zu verschärfen, dessen Ursache kaum noch jemand nachvollziehen kann. Weselsky will keinen Kompromiss, er will seine Forderungen zu 100 Prozent durchsetzen. Insbesondere will er auch für jene Berufsgruppen verhandeln, die mehrheitlich bei der EVG organisiert sind. Für dieses Ziel legt er das ganze Land lahm. Nicht einmal, nicht zweimal, nein, zum nunmehr achten Mal. Die Bahnkunden können nur mit fassungsloser Wut nach Ausweichmöglichkeiten suchen, weil Weselsky, dieser selbsternannte Robin Hood der Bahnmitarbeiter, jedes Maß verloren hat", konstatiert die PFORZHEIMER ZEITUNG."

- der selbsternannte Robin Hood ist meines Wissens nach gewählt, und Streiks werden nach Abstimmungen und von einer Kommission beschlossen
- das Prinzip auch für jene Berufsgruppen verhandeln, die mehrheitlich
bedeutet,  dass er seine, die GdL-Mitglieder, vertreten will. Das erwarten die sogar von ihm, man glaubt es kaum. Auch im Bundestag soll es Parteien geben, die einfach verhandeln und das Maul aufmachen, obwohl die CDU/CSU die größte Fraktion stellt, anstatt sich ordnungsgemäß in der nächsten Kloake zu ertränken
- der GdL ist es höchstrichterlich bescheinigt worden, dass ihr grundgesetzlich verbrieftes Recht auf Vertretung ihrer Mitglieder weiterhin gilt. Und deshalb bestehen die darauf Nicht einmal, nicht zweimal, nein, zum nunmehr achten Mal. Und auch noch länger und öfter. Das wird so bleiben, und es ist gut so. Andernfalls könnten sich alle verbände, Parteien, Gewerkschaften, Vereine usw. auflösen, die in einer Konkurrenzsituation zu  anderen, mitgliederstärkeren stehen.

----------------------------------------------------------------------------------------

Die intellektuelle Rückabwicklung bei der FAZ

FAZ-Redakteur fühlt sich von Verschwörungstheoretikern umzingelt.
Der arme Mann.
"Dass die Freiheit der Bürger aber tatsächlich unzulässig eingeschränkt oder gar beschädigt wurde, um Sicherheit zu gewährleisten, konnte bislang noch nicht bewiesen werden – auch nicht vom Bundestag im NSA-Untersuchungsausschuss."
Da hat er immerhin recht.
"unzulässig" sind die Einschränkungen seit 9/11 ja micht, sondern durch die passenden Gesetze immer weiter für zulässig befunden worden.
Weshalb Demokraten locker und lässig bleiben können, auch wenn wir demnächst beim betreten des öffentlichen Raums totalüberwacht werden, und zuhause an PC und Telefon auch.
Unzulässig ist da jede Hysterie - auch vor VTlern. Und wer verfolgt  diesen Journalisten noch? Kann da nicht mal jemand auf ihn aufpassen?

----------------------------------------------------------------------------------------

Video zum Schmunzeln:
9/11 am Abend des Tages im ZDF. Herrliche Dialoge und Einsichten.
In der 14.Minute:  wenn es Osama war, dann aber nicht ohne Mithilfe von Geheimdiensten und staatlichen Organisationen

oder am Ende der 39. Minute Schmidbauer mit folgender Einlassung auf die Frage nach der logistischen Perfektion:
"Wir hatten auch in den 90er Jahren bis in die jüngste Vergangenheit Anschlagsplanungen für Hochhäuser aus Flugzeugen, aus ferngesteuerten Fluggeräten. Das war alles möglich, und das konnte man sich vorstellen."
Genau. (Gut, Schmidbauer wollte mit dem "wir hatten" gewiß nicht sagen, er und seine Verbrecherkumpane in den USA hätten diese Planungen geHABT, sondern sie nur in Erfahrung gebracht. Aber unfreiwillig sagt er dennoch die Wahrheit.) Nur exakt diese Aussage wurde danach vehement von den Bushisten bestritten. Bröckers und ich haben in unserem gemeinsamen Buch diese Planungen dargestellt, ihre Internet-Darbietung in den USA verlinkt, die Fotos  eines großen Verkehrsflugzeugs im Pentagon - im Modell - als Planungsgrundlage veröffentlicht.
Immer wieder unglaublich, wie doch am Beginn  der Story, wenn noch nicht alles gleichgeschaltet ist, wenn die Zungen noch locker  und das Gesehene noch frisch, der geist noch wach ist, simple Logik  zum Zuge kommt. Die wesentlichen Stichworte für 9/11 sind  gesagt - am Tage selbst.
Sogar die damaligen bewusst eingesetzten Falschmeldungen von parallel gezündeten Autobomben finden in den Schmidbauer-Worten noch ihren Widerhall.

Wochen später wurden diejenigen, die  solches in den Mund nahmen, schon als Verschwörungstheoretiker gebrandmarkt.
Auch dass die Taliban umgehend jede Verantwortung zurückwiesen (anstatt, was man annehmen sollte, sich stolz gerühmt zu haben), wurde damals noch gemeldet.


Mehr dazu im 9/11-Archiv, in der 9/11 Strafanzeige und in den unzähligen  9/11-Dateien im
Überblick- auf dieser Seite:MAI.

----------------------------------------------------------------------------------------

Video:

Die Geschichte der französischen Banken

----------------------------------------------------------------------------------------


pdf.:Die Anstößigkeit der Investitionsschieds-gerichtsbarkeit
aus verfassungs- und europarechtlicher Sicht
von Prof. Dr. Axel Flessner, Berlin / Frankfurt a.M.

Der Leseraum mit Kuliverbot:
TTIP: Weiter Geheimniskrämerei statt Transparenz
Erzwingen hat etwas mit Zwang zu tun. Wer ein Verhalten von Behördenvertretern als rechtswidrig erachtet, muss evtl. auch das StGB bemühen und nicht nur maulen.
----------------------------------------------------------------------------------------

Was ungeschnittene, nicht von der Polizei editierte oder gar inszenierte (wie in Winnenden) Videos  doch so zum Vorschein bringen
Eine Meldung aus dem Jahre 2011: SEK durchlöchert Audi - Mann erlitt Nasendurchschuss
und hier der Focus vom 1.5.2015 mit dem Video
(wurde mir zugeschickt unter Verweis auf die Quelle fefes blog)
----------------------------------------------------------------------------------------

Was auch mal gesagt werden muss:

"Die Spionage der Vereinigten Staaten in unserer Wirtschaft ist gerechtfertigt, in unserem Interesse und keine Industriespionage. ...

Wir haben also keinen neuen Strauß von Unerhörtem vor uns, sondern ein korrektes und kluges politisches Verfahren. Die Vereinigten Staaten handeln akzeptabel."


Warum?
Der Deutsche ist genetisch nicht zuverlässig, zutiefst Hunne, verschlagen. "Vielleicht ist die Politik hier und dort selbst verschwippschwägert, korrumpiert, opportunistisch oder nicht ehrlich. "
Vielleicht ist das so. Der virulente Hitler in uns.
"Das sollte also kontrolliert werden. In unserem eigenen Interesse....Deshalb greift Lenins „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“."

Lenin.
Der Alkoholismus ist der Marxismus-Leninismuss unserer Epoche.
Aus jedem Gramm, aus jedem Satz einen höheren Nutzeffekt.
Sandro Gaycken  ist ein würdiger Botschafter. Ein Lied auf ihn, dessen Worte wie Blitze waren.
Er rührte an den Schlaf der Welt.

----------------------------------------------------------------------------------------

"Faz-Redakteur ruft zur Bespitzelung der Mitbürger auf

Obgleich keineswegs klar ist, dass in Hessen ein Terroranschlag durch die Festnahme eines Ehepaars "vereitelt" wurde, wird Panik geschürt"

Nein. Nicht "Obgleich", sondern "INDEM" diese Behauptung aufgestellt wird, wird Panik geschürt. Der Unterschied liegt in der Unschuldsvermutung, die Rötzer zusammen mit der Polizei kippt, wenn auch mit Zweifeln. Wer Behauptung korrekt als Behauptung klassifiziert und wer die Unschuldsvermutung ernst nimmt, muss zu "INDEM" kommen.
Der Zweifel der Radfahrer an der Schmonzette der Polizei war da schon größer. Die Radler "riskierten dafür sogar ihr Leben!".
"Die Verkäuferin, die das verhaftete Ehepaar gemeldet hat, ist ein gutes Beispiel dafür, wie ein Terroranschlag durch die Aufmerksamkeit einfacher Bürger verhindert werden kann. "
von kritischen Journalisten, die das GG ernst nehmen, erwarte ich nicht Kritik an der handlungsweise oder Kritik an der Lobhudelei dafür, sondern eine Untersuchung, ob das überhaupt so war, wie es die Polizei behauptet: Hat da wirklich jemand wegen drei Litern Per die Polizei angerufen?
Ruft da jemand die Bullen, wenn ich einen Spaten kaufe? Man kann damit Leichen verbuddeln!
Wie ist es mit dem Kauf von Unkrautvernichtern und Zucker? Wer im Chemie-Unterricht aufgepast hat, weiß, was da möglich ist. Oder anders gesagt: so ein Baumarkt ist voller böser Dinge, mit denen man Schlimmes anstellen kann.
Deshalb ist die Story VON GRUND AUF unlogisch und zu hinterfragen. Bei Telepolis liegen diese  Erfahrungen seit über einem  Jahrzehnt vor. Nicht "political correct" ein wenig zu schimpfen gilt es, sondern PRINZIPIELL zu bohren, zu lüften und zu entschleiern.




Außerdem war das Wetter sowieso schlecht.

Offenbar - mutmaßliche - verhindert
Die deutsche Polizei, Dein Freund und Helfer und effektiv.
Anderswo passiert wirklich was. Bei uns wird rechtzeitig eingeschritten.
Radrennen sind  auch nur Wettbewerbe der Pharmakonzerne.

Mittlere Preisklasse:
Ein Einzeltäter - üblicherweise am Ende amoktot - bringt nur dann was, wenn zuvor ordentlich Blut floß.
Ab drei Tätern haben wir die terroristische Vereinigung. Da würde die Öffentlichkeit wissen wollen, wieso nicht schon vorher durch Übewachung etwas festgestellt wurde, und vor Gericht erhöhte Beweisprobleme.
So ein Ehepaar liegt schön dazwischen.

Aber bei der Friseursuppe jaben sie wirklich tief gestapelt: schlappe drei Liter. Bei den Sauerlandbombern im Wasserbombenklamauk gab es ganze 12 Fässer! Hier die damalige Generalbundesanwältin vor der Beute:


Beweistechnisch hängt also alles an der Rohrbombe, der Munition (aus der Asservatenkammer von Tim K. geklaut?) und an den G3-Teilen..

Werte MAI-Leser, Sie merken, dass ich nichts mehr verlinkt habe. Wozu auch, überall dasselbe, überall Stumpfsinn. Man wird es auch mal leid. Sie sehen es mir nach, oder?

----------------------------------------------------------------------------------------

"Etwa 100 Menschen waren beim Angriff auf gestohlene Tanklaster gestorben."
Vor Schreck wahrscheinlich. Einfach gestorben.
Und der Angriff galt den Lastern. Böse, böse Laster.
Zwar fuhren sie gerade fort und nicht auf  einen deutschen oder anderen Stützpunkt zu, zwar steckten sie fest, zwar wurden sie gerade "entladen", aber  "Bundeswehroberst Georg Klein fürchtete, dass die Laster als rollende Bomben benutzt werden könnten. "
Die Furcht des Oberst gleicht  der von US-Polizisten, die Leute in den Rücken schießen, die gerade flüchten, weil diese ja auch umdrehen unnd Straftaten begehen könnten. Oder wollen Sie etwa bestreiten, dass das möglich ist? Also.
Außerdem hat Klein feste gebetet. So war das mit dem Ermor..., äh Angreifen nicht ganz so schlimm.
 
mehr Bomben in Afghanistan

----------------------------------------------------------------------------------------


"UkraineDer Untersteller

Unser Autor veröffentlichte hier vor zwei Wochen einen Text über das Imperium Putins, der bei seinem Kollegen, dem Historiker Gerd Koenen, auf blankes Unverständnis stieß. Eine empörte Antwort. von Jörg Baberowski"

Was ist das für ein Land, in dem man  solches schreiben muss als Historiker ....

----------------------------------------------------------------------------------------

Handynetz und Internet auf Knopfdruck ausschalten:

 Obama-Regierung verabschiedet Richtlinien 

und weigert sich Stellung zu nehmen

----------------------------------------------------------------------------------------

Video: die Abarbeitung bei den neuen Erkenntnissen über die organisatorischen Defizite

Die Bundesregierung klärt auf. es geht voran, und die Zukunft ist - offen.
Flinten-Uschi möchte evtl. mit Friedel Springers Hilfe über die Bande (de Maiziere kippen) die Mutti absägen, denn die beiden gibt es nur im Doppelpack. Aber ob das klappt?
Transatlantisch dürfte da dieser oder jener Gedanke zu Merkels Politik negativ ausgefallen sein, nur sind es ja eben die BND-NSA-Kontakte, um die es geht. Da steht viel auf dem Konto, das da abgeräumt würde.

Und übrigens zu einem anderen Thema: Verwirrung bei der Vorratsdatenspeicherung 
Nicht öffentlich ist nicht GEHEIM. Das muss man schon auseinanderhalten. Schwarz ist ja auch nicht dunkel , mächtig ist nicht stark,  hohl ist icht leer usw.. Deshalb hat die deutsche Sprache auch die verschiedenen begriffe, um möglichst exakt zu sein, und exakt ist man schon bei der Bundesregierng.
Talleyrand sagt: l lngage a ete donnee al `home pour deshuiser ses pensees (de Akzente denken Sie sich bitte hinzu)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------



---------------------------------------------------------------------------------------------------


--------------------------------------------------------------------------------------------------------


--------------------------------------------------------------------------------------------------------


--------------------------------------------------------------------------------------------------------


--------------------------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------------------------


------------------------------------------------------------------------------------------------------


Daß ein Justiz- Collegium, das Ungerechtigkeiten ausübt, 
weit gefährlicher und schlimmer ist, wie eine Diebesbande, 
vor die kann man sich schützen, 
aber vor Schelme, die den Mantel der Justiz gebrauchen um ihre üblen Passiones auszuführen, 
vor diese kann sich kein Mensch hüten, 
die sind ärger wie die größten Spitzbuben, die in der Welt sind." 

(Friedrich II. König von Preussen)

"Um eine Staatsverwaltung in tüchtigem Gang zu halten, müssten alle drei Jahre einige Minister, einige Generale und ein Dutzend Räte füsiliert werden; man müsste alle Beamten mit dem fünfzigsten Lebensjahr wegjagen."
(Otto von Bismarck, Reichskanzler)

-----------------------------------------------------------------------------------------------



Archiv 2015

Archiv 2014

Archiv 2013

2012 Archiv
Terrorhysterie 2011
Archiv 2011
Die sog. "arabische Revolution" 2011
Archiv 2008 - 2. Halbjahr

Archiv 2009

Archiv 2010



Der Nürnberger KZ-Film, 1 Std Video
- Leipzig und Penig
- Wannsee-Konferenz
- Struthof
- Sachsenhausen
- Bergen-Belsen
- Dachau
- Flossenbürg
- Börgermoor
- Salaspils
- Buchenwald
- Mauthausen
- Ohrdruf und Hadamar
- Stukenbrock
- Plötzensee
- Oranienburg
- Sachsenhausen
- Georg Elser
- Ravensbrück
- Breendonck, Hannover, Arnstadt und Nordhausen

-Holzauktion

Was halten Sie in Deutschland für das größere Problem: Unwissenheit oder Gleichgültigkeit?
Antwort: ´Das weiß ich nicht, ist mir aber eigentlich auch egal!

Was ist ein Palindrom? Von vorn bis hinten   -und umgekehrt!-
ist Buchstabe für Buchstabe immer richtig:
"Eine güldne, gute Tugend: lüge nie!"



Musike
verrückte Russen



Artikel 20 GG. (1) [...] (2) [...] (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden. (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist



Traum und Realität
 Weises 36 Strategeme 
whirledbank.org
Weisheiten von Papa Lu
Das alte Gedicht
Ein neues Gedicht
 
Honeste vive, neminem laede, suum cuique tribue ...

quae hic auditis praedicate sub tectis !

Natürlich macht sich MAI als solche gekennzeichnete  Zitate, Bemerkungen und Kommentare anderer Autoren nicht zu eigen , sondern stellt sie zur Diskussion, macht sie bekannt - mal sympathisierend, mal  kritisierend.




(
c) Andreas Hauß, Februar 2015

http://www.medienanalyse-international.de/ueberblick.html

Im Übrigen bewundere ich Frau Klarsfeld.